Aktuelles

Fortlaufend aktuallisierte Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2) und Schule - 2021 - Faktencheck / Tipps

Stand 10.05.2021

Zum Teil 1 mit weitere Informationen, Untersuchungen, Stellungnahmen, Ratgebern insbesondere für und aus dem Jahr 2020:
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/346-fortlaufend-aktuallisierte-informationen-zum-coronavirus-notbetreuung-fuer-eltern-faktencheck-tipps-fuer-familien-multimediaangebote-pruefungen-finden-statt

Siehe auch:

* Falschmeldungen zum Coronavirus. So machen Sie einen Faktencheck:
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/12-nachrichten/343-falschmeldungen-zum-coronavirus-so-machen-sie-einen-faktencheck    
* Digitale Angebote / Schulfernsehen / Online Tools / Datenschutz:
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/345-digitale-angebote-schulfernsehen-online-tools
* Wenn die Schule zu Hause stattfindet – Tipps für Familien / Mit Kindern gut durch die Corona-Zeit kommen (Mehrsprachig) SIBUZ Infobrief:
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/344-sibuz-infobrief-extra-wenn-die-schule-zu-hause-stattfindet-tipps-fuer-familien
----------

 

Inhalt:
 1. Aktuelle Meldungen
 2. Landesamt für Gesundheit und Soziales - Tägliche Lageberichte
 3. Rechtliches
 4. Robert-Koch-Institut (Informationen, Lageberichte)
 5. Informationen der Senatskanzlei
 6. Informationen der Senatsbildungsverwaltung
     a) Allgemein / Schulbetrieb
     b) Teststrategie & Testverfahren
     c) Prüfungen & Lernstandsfeststellungen
     d) Schulorganisation
 7. Informationen der Bundesregierung
 8. Thema: Testen / Testverfahren & Impfungen
 9. Thema: Aerosole und Lüften & Mund-Nasen-Bedeckung
10. Informationen von Wissenschaftsintituten
11. Presseschau

 

 

1. Aktuelle Meldungen:

 

07.05.2021
Anpassungen der Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung zum 09.05.2021
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/informationen-aus-der-senatsbildungsverwaltung/389-anpassungen-der-schul-hygiene-covid-19-verordnung-ab-09-05-2021
----------


06.05.2021
Verordnung der Bundesregierung
Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmenvon Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV)
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2021/0301-0400/347-21.pdf?__blob=publicationFile&v=1
----------
 

28.04.2021
Schulorganisation infolge von Änderungen des Infektionsschutzgesetzes
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/2021_04_28_schulschreiben_umsetzung_ifsg.pdf
----------

 

"Umsetzung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes: Neue Regeln für die Schulen
Pressemitteilung vom 27.04.2021

Nach der Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) des Bundes hat der Senat auf seiner heutigen Sitzung Anpassungen für das Land Berlin beschlossen:
Die im Infektionsschutzgesetz geregelte Testpflicht für Lehrkräfte wird über die Regelung des Bundes hinaus in der Berliner Schulhygiene-Verordnung auf alle Personen ausgeweitet, die in regelmäßigem Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern sind. Die Testpflicht gilt auch für in der Notbetreuung eingesetztes Personal. Die Tests werden zweimal wöchentlich durchgeführt, entweder in der Schule oder zu Hause mit anschließender Vorlage einer entsprechenden Eigenerklärung bei der Schulleitung. Diese Testpflicht gilt aktuell unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz. Die entsprechende Rechtsgrundlage wird schnellstmöglich erarbeitet.

Liegt in ganz Berlin die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage hintereinander über einem Wert von 165 pro 100.000 Einwohner, dann gelten in Berlin ab dem übernächsten Tag folgende Regelungen, über die die Schulen zentral informiert werden:

  • Es findet kein Präsenzunterricht statt, die Schülerinnen und Schüler werden im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause unterrichtet. Die im IfSG ermöglichten Ausnahmen gelten in Berlin
    - für die Jahrgangsstufe 6, die inhaltlich auf den Übergang in die weiterführenden Schulen weiterhin im Wechselmodell vorbereitet wird
    - für die Jahrgangsstufen, die in diesem Schuljahr mit einem Abschluss enden können (9 und 10 an ISS/GemS, 10 an Gymnasien); diese werden weiterhin im Wechselmodell unterrichtet
    - für Förderschulen, an denen die diesbezüglich in der Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung geregelten Vorgaben unverändert fortgelten
    - für die Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen
  • Es wird eine Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 angeboten; diese können Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen ohne andere Möglichkeit der Betreuung sowie Kinder von Alleinerziehenden nutzen. Die Notbetreuung wird auch für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler sowie für Schülerinnen und Schüler, bei denen das Erreichen der Bildungsziele gefährdet ist, angeboten. Ebenso für Kinder von Alleinerziehenden.
  • Prüfungen sind kein Unterricht und finden statt. Klassenarbeiten und Klausuren sind nicht zulässig; einzige Ausnahme stellen Übertritts- und Abschlussklassen dar, in denen Klassenarbeiten geschrieben werden dürfen. Die Schulen sind über mögliche Ersatzleistungen informiert worden."

https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1079562.php
----------

 

Einfach Testen
Informationen für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern / Informationen für Kita- und Schulpersonal

"Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um die Teststrategie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Ein zentrales Mittel stellen die Antigen-Selbsttests für Kita- und Schulpersonal sowie Schülerinnen und Schüler dar. (...)
Ab dem 19. April 2021 besteht eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler. Diese testen sich verpflichtend zweimal wöchentlich in der Schule selbst. Ausschließlich ein negatives Testergebnis ermöglicht die Teilnahme an schulischen Präsenz-Angeboten (dies gilt auch für Betreuungsangebote). (...)
Mehr: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/
----------

 

SenBJF - Corona
Informationen zum Schulbetrieb

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/
----------

 

Twitter-Initiative #BildungAberSicher
Interaktive Karte von Corona-Fälle an Schulen
Es werden Schulen aufgeführt, die mindestens 3 Coronainfektionen aufweisen.
https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1J3_XAIpyGIFCWUz7VAel_Z3Gnf_jju_c&ll=52.5188718265267%2C13.264048050436793&z=14

12.02.2021
So ansteckend ist die Variante B.1.1.7 in Innenräumen
Ihre Verbreitung zeigt: Die Corona-Mutante B.1.1.7 ist ansteckender als das Ursprungsvirus. Testen Sie mit unserem Rechner, wie sich damit das Infektionsrisiko verändert.
Mehr: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-02/corona-infektion-ansteckungsgefahr-coronavirus-mutation-b117-aerosole?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
----------

 

 

2. Landesamt für Gesundheit und Soziales - Tägliche Lageberichte

Gesamtübersicht: https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/tabelle-bezirke-gesamtuebersicht/

COVID-19 in Berlin, Verteilung in den Bezirken: https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/tabelle-bezirke/

COVID-19 Fälle im Land Berlin, Verteilung nach Altersgruppen: https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/tabelle-altersgruppen/
-----------

 

 

3. Rechtliches


Gesetze zur COVID-19-Pandemie und Rechtsprechung
https://dejure.org/corona-pandemie
https://lexcorona.de/doku.php?id=rechtsakte_des_bundes

Liste der infolge der COVID-19-Pandemie erlassenen deutschen Gesetze und Verordnungen
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_infolge_der_COVID-19-Pandemie_erlassenen_deutschen_Gesetze_und_Verordnungen

Gesetzes- und Verordnungsblatt 2021 (2020) Berlin
https://www.berlin.de/sen/justiz/service/gesetze-und-verordnungen/2021/
https://www.berlin.de/sen/justiz/service/gesetze-und-verordnungen/2020/
-----

 
"Bundesnotbremse"
Viertes
Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite
Bundesgesetzblatt Jahrgang 2021 Teil I Nr. 18, ausgegeben zu Bonn am 22. April 2021
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/B/4_BevSchG_BGBL.pdf

----------


Verordnung zur Änderung der Schulstufen-COVID-19-Verordnung 2020/2021
Vom 16.April 2021
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/DruckSachen/d18-3618.pdf
Und: https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/vo/vo18-349.pdf

(Vom 14.12.2020: https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-3264.pdf)


Erste Verordnung zur Änderung der Berufliche-Schulen-COVID-19-Verordnung 2020/2021
VO-Nr. 18-337 vom 25.03.2021
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/vo/vo18-337.pdf
-----

Neunte Verordnung zur Änderung der Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung
vom 17.04.2021
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/urschrift-neunte-verordnung-zur-anderung-der-schul-hygiene-covid-19-verordnung-210417.pdf 

Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung (SchulHygCoV-19-VO)
Verordnung über die Anforderungen an ein Schutz- und Hygienekonzept an Schulen sowie über die Auflagen für den Schulbetrieb während der Covid-19-Pandemie
https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-CoronaVSchulHygVBErahmen

-------


Die SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der jeweils aktuell geltenden Fassung:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/


Quarantäne-Regelungen der Bezirke
Abgerufen am 24.04.2021
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/quarantaene/

Allgemeinverfügung:
Quarantäne von Kontaktpersonen der Kategorie I und von Verdachtspersonen und Isolation von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen
Bekanntmachung des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin vom 31. März 2021
Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/corona-informationen/artikel.1024311.php

Download: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/corona-informationen/2021-03-30-allgemeinverfugung-absonderung-ch-wi.pdf
-----


23.04.2021
Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)

§ 28b Bundesweit einheitliche Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) bei besonderem Infektionsgeschehen, Verordnungsermächtigung
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/bekanntmachung-zu-28b-infektionsschutzgesetz-1078616.php

-----


06.05.2021
Lehrer können zur Aufsicht von Selbsttests verpflichtet werden
Weil sie die Selbsttests ihrer Schüler nicht beaufsichtigen wollte, zog eine Lehrerin aus NRW vor Gericht – und hat verloren. Es gebe keinen Anspruch auf eine »Nullrisiko-Situation« in der Schule.
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/coronda-pandemie-lehrer-koennen-zur-aufsicht-von-selbsttests-verpflichtet-werden-a-f3a7bcc6-7097-42d5-8c3f-f745655c4e9c
Verwaltungsgericht
Münster, Eilbeschluss (Aktenzeichen 5 L 276/21)  https://www.vg-muenster.nrw.de/behoerde/presse/10_pressemitteilungen/08_210506/index.php

22.04.2021
Distanzunterricht und Testpflicht sind verfassungsgemäß
Coronaregeln an bayerischen Schulen
Die sogenannte Bundesnotbremse sieht Schulschließungen ab einem Inzidenzwert von 165 vor. In Bayern sind die Regeln noch etwas strikter – und verfassungsgemäß, wie nun ein Gericht entschied.
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-regeln-distanzunterricht-und-testpflicht-verfassungsgemaess-jedenfalls-in-bayern-a-539b3fd4-e314-48f3-be8b-aa5f144ae788

20.04.2021
Verwaltungsgericht Weimar:
Eilantrag abgelehnt -Ziffer 7.7 der derzeit geltenden Allgemeinverfügung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zum Vollzug der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) ist rechtmäßig
Mehr: http://www.vgwe.thueringen.de/webthfj/webthfj.nsf/8461A29AC8099E67C12586BD00404F73/$File/Medieninformation%202.2021.pdf?OpenElement
Der Beschluß der 8. Kammer vom 20.04.2021: http://www.vgwe.thueringen.de/webthfj/webthfj.nsf/C9FA973BC8E87282C12586BD003B4BA0/$File/21-8E-00416-B-A.pdf?OpenElement

20.04.2021
Nach umstrittenem Beschluss. Verwaltungsgericht Weimar bestätigt Maskenpflicht im Unterricht
Ein Familienrichter aus Weimar hatte per einstweiliger Verfügung die Maskenpflicht an zwei Thüringer Schulen aufgehoben. Das Verwaltungsgericht entschied in der Frage nun anders.
Aktenzeichen 9 F 148/21 (Familiengericht) und 8 E 416/21 We (Verwaltungsgericht)
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/verwaltungsgericht-weimar-bestaetigt-maskenpflicht-im-unterricht-a-56eaa35a-d817-4964-b835-7bbfa4887984

15.04.2021
"SARS-CoV-2: Kontakt- und Aufenthaltsbeschränkungen auch für von COVID-19 Genesene rechtens (Nr. 21/2021)
Pressemitteilung vom 15.04.2021
Die Kontaktbeschränkungen und Vorgaben für den Aufenthalt im öffentlichen Raum sind auch für Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, nicht zu beanstanden. Das Verwaltungsgericht Berlin hat den Eilantrag eines Antragstellers zurückgewiesen.(...)
Beschluss der 14. Kammer vom 14. April 2021 (VG 14 L 163/21)"
https://www.berlin.de/gerichte/verwaltungsgericht/presse/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1075644.php

10.03.2020
SARS-CoV-2: Vollständiger Ausschluss einzelner Klassenstufen von Präsenzbeschulung im Wechselmodell rechtswidrig
(Nr. 12/2021) Pressemitteilung vom 10.03.2021
Das Verwaltungsgericht Berlin hat mehreren Eilanträgen von Schüler/-innen gegen die derzeitigen Regelungen zum pandemiebedingten Schulbetrieb teilweise stattgegeben.
Beschlüsse der 3. Kammer vom 10. März 2021 (VG 3 L 51/21, VG 3 L 57/21, VG 3 L 58/21, VG 3 L 59/21, VG 3 L 60/21, VG 3 L 61/21 und VG 3 L 62/21)

19.03.2021
"OVG-Urteil: Obergrenze bei Zuzahlung in Kitas bleibt bestehen
Pressemitteilung vom 19.03.2021
Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat heute die Berufung zweier Berliner Kita-Träger gegen die Zuzahlungsbegrenzung in Kindertagesstätten zurückgewiesen. Damit bestätigt es eine Entscheidung der Vorinstanz vom Juli 2020. Die Kläger hatten für die Kindertagesbetreuung Zusatzbeiträge zwischen 220 und 780 Euro verlangt, was gegen die Zuzahlungs-Obergrenze von 90 Euro pro Monat verstößt"
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1066832.php
-----

Archiv der Änderungsverordnungen zu Infektionsschutz- und Eindämmungsmaßnahmen
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/artikel.928509.php
----------


 

 

4. Robert-Koch-Institut

Stand: 10.05.2021
COVID-19 in Deutschland – häufig gefragt
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

COVID-19 und Impfen (Stand 04.05.2021)
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 / Krankheit COVID-19
Gesamtstand: 06.05.2021
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

Stand: 09.05.2021
Aktueller Lage-/Situationsbericht des RKI zu COVID-19
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

23.10.2020
Die Pandemie in Deutschland in den nächsten Monaten - Ziele, Schwerpunktthemen und Instrumente für den Infektionsschutz
Strategie-Ergänzung
Mehr: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Strategie_Ergaenzung_Covid.html

12.10.2020
Präventionsmaßnahmen in Schulen während der  COVID-19-Pandemie
Empfehlungen des Robert Koch-Instituts für Schulen
Mehr: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Praevention-Schulen.pdf?__blob=publicationFile

12.10.2020
SARS-CoV-2-Testkriterien für Schulen während der  COVID-19-Pandemie
Empfehlungen des Robert Koch-Instituts für Schulen
Mehr: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Teststrategie/Testkriterien-Schulen.pdf?__blob=publicationFile

07.05.2021
Robert-Koch-Institut
Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
---------

 

 

5. Informationen der Senatskanzlei:

Corona-Prävention in Berlin – Fragen und Antworten 
Wir informieren fortlaufend über den Umgang mit dem Coronavirus: https://www.berlin.de/corona/faq/ 
Schulen, Kitas und Berufsschulen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/schulen-und-kitas/
Stand: 28.04.2021
----------

 

Senat beschließt Fünfte Änderungsverordnung der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Pressemitteilung vom 27.04.2021

"Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, die Fünfte Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen.

Mit der Änderungsverordnung reagiert der Senat auf das Inkrafttreten des Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Vor allem wird mit der Änderungsverordnung das Verhältnis der vorrangigen Bundesregelung zu den ergänzenden Landesregelungen klargestellt. In diesem Kontext erfährt die Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Klarstellungen und Anpassungen. Hierzu gehören:

  • Anpassung des zeitlichen Rahmens für Ausgangsbeschränkungen und Alkoholverbot an die bundeseinheitliche Ausgangssperre: 22 Uhr bis 5 Uhr.
  • Angleichung der Regelungen zum Testen im Bereich von Bundes- und Landesrecht: Die bereits bisher in § 6b geregelten Vorgaben für einen Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gelten entsprechend für die nach Bundesrecht geregelten Testpflichten.

Mit der übergreifend geltenden Regelung zum Testen in § 6b – ergänzt um den neuen § 6c – sind die Vorgaben für das Testen lebensbereichsübergreifend weitestgehend identisch (s.u.). Im Bereich Schule trifft die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie abweichende Regelungen.

Die gegenüber der Bundesregelung in § 28b Infektionsschutzgesetz strengeren Regelungen in der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten auch weiterhin. Dies gilt insbesondere für die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske beziehungsweise einer FFP2-Maske. Die Berliner Vorgaben sind strenger unter anderem für die Anwesenheitsdokumentation, für die Arbeit mit individuellen Schutz- und Hygienekonzepten, für die Zulässigkeit von Veranstaltungen und Versammlungen sowie für den Zugang zu Dienstleistungen, Einzelhandel, Veranstaltungen und anderem nur mit negativem Test. Auch sind in Berlin die Einrichtungen der Kindertagesförderung geschlossen und die Möglichkeiten, Sport auszuüben, sind stark eingeschränkt. Die strengeren Berliner Homeoffice-Regelungen bleiben bestehen (siehe Pressemitteilung vom 29.03.2021).

Weitere am 27.04.2021 vom Berliner Senat beschlossene Änderungen der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind:

  • Ausweitung der Ausnahmeregelung für Geimpfte und Genesene im Bereich der Testpflicht durch einen neuen § 6c: Von der Testpflicht befreit sind Personen, die vollständig geimpft sind – deren (zweite) Impfung gegen Covid-19 also mindestens 14 Tage zurückliegt –, Personen, die von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind und die eine Impfung gegen Covid-19 erhalten haben, sowie Personen, die in den letzten sechs Monaten an Covid-19 erkrankt waren und genesen sind. Für Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen einschließlich ambulanter Pflegedienste gelten abweichende Regelungen.
  • Etablierung von Leitlinien für die Kontaktpersonenquarantäne im neuen § 21b: Grundsätzlich von der Absonderungspflicht aufgrund eines engen Kontaktes zu einer positiv auf Covid-19 getesteten Person befreit sind Personen, die vollständig geimpft sind, Personen, die von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind und die eine Impfung gegen Covid-19 erhalten haben, sowie Personen, die in den letzten sechs Monaten an Covid-19 erkrankt waren und genesen sind. Ausnahmen gelten bei Virusvarianten, die in Berlin nicht dominant sind, bei Vorliegen von Symptomen, im Krankenhausbereich. Für den Pflegebereich sind bei hoher Durchimpfungsrate weitergehende Befreiungen von der Absonderungspflicht geregelt.
  • Sicherstellung der Möglichkeit einer analogen Anwesenheitsdokumentation durch Klarstellung in § 5, dass mindestens die Möglichkeit einer Anwesenheitsdokumentation ohne Nutzung digitaler Anwendungen vorgehalten werden muss.
  • Erweiterung des Einsatzes von Tests im Bildungsbereich: In Musikschulen, Jugendkunstschulen sowie in privaten Unterrichtseinrichtungen für künstlerischen oder musischen Unterricht darf Einzelunterricht in Präsenz stattfinden, wenn die von der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung vorgegebenen Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden und sich die Beschäftigten wöchentlich zweimal testen lassen sowie am Unterricht Teilnehmende negativ getestet sind. Gleiches gilt für die Lernförderung (Nachhilfe).

Die geänderte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung tritt am 01.05.2021 in Kraft und gilt vorerst bis zum 16.05.2021. Sie finden diese dann auf: https://www.berlin.de/corona/."
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1079614.php
----------

 


Neue Senatsbeschlüsse für Berlin
: Maßnahmen gegen das Coronavirus

09.05.2021
Abstands- und Hygieneregeln: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/abstands-und-hygieneregeln/
Arbeit: Homeoffice, Arbeitszeiten und Infektionsschutz am Arbeitsplatz:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/arbeit/
Einreisen: Häusliche Quarantäne, Melde- und Testpflichten:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/einreisen/
Gastronomie: Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/gastronomie/
Sport und Freizeit: Schwimmbäder, Sportanlagen, Zoos und Spielplätze: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/
Veranstaltungen, Versammlungen und Kulturleben: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/
-----

08.04.2021
Senatsbeschluß: Schulen und Kitas

Der Präsenzunterricht in Schulen findet nur eingeschränkt statt. Die Präsenzpflicht ist ausgesetzt. Es wird schulisch angeleitetes Lernen zu Hause angeboten. Prüfungen und Klausuren dürfen stattfinden. Hierbei gilt jedoch die Vorgabe, dass die Prüflinge den Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten.
Die Berliner Kitas und Kindertagespflegestellen befinden sich im Notbetrieb.

Regelungen an Schulen

Notbetreuung in der Schule

Zur Liste der systemrelevanten Berufen für die Notbetreuung – PDF

Abiturprüfungen 2021: Termine, verlängerte Prüfungszeit, Wiederholungsrecht

Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss und zur erweiterten Berufsbildungsreife

https://www.berlin.de/corona/massnahmen/schulen-und-kitas/
----------

 

 

6. Informationen der Senatsbildungsverwaltung - SenBJF


 

a) Allgemein / Schulbetrieb
 
Briefe an Schulen
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/
 
Informationen zum Schulbetrieb


Weitere Informationen zum Thema "Coronavirus"

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/
- FAQ zu den Schul-Schließungen
- FAQ zu den Kita-Schließungen
https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/#faqschule

Grafiken und Medien für Kitas, Schulen und Einrichtungen der Jugend- und Familienhilfe
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/grafiken-und-medien/

15.03.2021
Musterhygieneplan

- für die Primarstufe: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/musterhygieneplan_primarstufe.pdf
- für die Sekundarstufe: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/musterhygieneplan_sekundarstufe.pdf
- für die beruflichen Schulen: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/musterhygieneplan_berufliche_bildung.pdf
Downloads zur Corona-Prävention
Hygienerahmenkonzepte: https://www.berlin.de/corona/media/downloads/#hygienerahmenkonzepte
-----

 

b) Teststrategie & Testverfahren

Informationen zu Tests und Teststrategie
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/
 
Fragen und Antworten zu den Schnelltests für Kita- und Schulpersonal
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/#schnelltest

"Testpflicht für Schülerinnen und Schüler
Um die Sicherheit an den Schulen zu erhöhen, werden an den Schulen Selbsttests an Schülerinnen und Schüler verteilt.
Ab Montag, 19. April, findet das Testen dann zwei Mal wöchentlich verpflichtend vor Ort in der Schule statt, um die Inanspruchnahme und die Verlässlichkeit der Tests sicherzustellen. Diese Tests erfolgen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zu Hause. Der Test zeigt an, ob in der Probe Antigene des Corona-Virus enthalten sind. Bei einem positiven Selbsttest muss ein kostenloser PCR-Nachtest in einem der vier zentralen PCR-Nachtestzentren gemacht werden.
Mit Erklärvideos (Siemens-Test, Roche-Test) und grafischen Anleitungen (Siemens-Test, Roche-Test) unterstützen wir die korrekte Durchführung der Tests.
www.einfach-testen.berlin"
Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjf/
-----


 

c) Prüfungen & Lernstandsfeststellungen

Schulorganisatorische Hinweise zu den Prüfungen 2021
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/informationen-aus-der-senatsbildungsverwaltung/385-senbjw-schulorganisatorische-hinweise-zu-den-pruefungen-2021

26.03.2021
Schulschreiben zur Diagnostik, Förderung, Leistungsfeststellung und -bewertung im Schuljahr 2020/21
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/schulschreiben-zur-diagnostik-forderung-leistungsfeststellung-und-bewertung.pdf

Fragen und Antworten zur Leistungsfeststellung im Schuljahr 2020/21
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/fragen-und-antworten-zur-leistungsfeststellung-im-schuljahr-2020-21.pdf

26.01.2021
Prüfungspläne 2021 und 2022
Termine für die schulischen Prüfungen in allgemeinbildenden Schulen, beruflichen Gymnasien, Kollegs und Abendgymnasien, Fachoberschulen, Berufsoberschulen, Fachschulen sowie in doppelt qualifizierenden Bildungsgängen der Berufsschule und der Berufsfachschule
Prüfungsplan 2021
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/2021-01-27-pruefungsplan-2021.pdf
Prüfungsplan 2022
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/pruefungsplan-2022.pdf

Abschlüsse an den Integrierten Sekundarschulen nach der 9. und 10. Klasse
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/abschluesse-an-der-iss-nach-klasse-9-und-10/
-----

Abitur 2021

"Änderungen der Prüfungsvorgaben wegen Corona
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden einige Vorgaben für die Abiturprüfung im Schuljahr 2020/2021 geändert. Diese Änderungen betreffen den Umfang der bereitgestellten Aufgabensets, die Art des Auswahlverfahrens am Prüfungstag, die Bearbeitungszeiten sowie das Genehmigungsverfahren im Rahmen der Prüfungsvorgaben für (weitere) Nachschreibetermine.
Die fachlich-inhaltlichen Vorgaben zu den Prüfungsaufgaben in den einzelnen Fächern bleiben unverändert. Ausführliche Informationen dazu erhalten die Abiturientinnen und Abiturienten von ihren Lehrkräften.
Die geänderten Prüfungsvorgaben sind zusammengefasst in der Verwaltungsvorschrift Nr. 4/2021.
Mehr: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/abitur/
-----
 


-----

12.01.2021
Prüfungen zum Mittlerem Schulabschluss und zur erweiterten Berufsbildungsreife angepasst
"Pressemitteilung vom 12.01.2021

Die Covid-19-Pandemie stellt die Berliner Schulen vor besondere Herausforderungen. Aus Sicht der Senatsbildungsverwaltung hat der Unterricht, auch als schulisch angeleitetes Lernen zu Hause, in dieser Situation Priorität. Lehrkräfte sollten deshalb von Korrekturarbeiten entlastet werden. Aus diesem Grund hat die Senatsbildungsverwaltung die Prüfungsmodalitäten für den Mittleren Schulabschluss (MSA) und für die erweiterte Berufsbildungsreife (EBBR) analog zum Vorjahr gestaltet: Die Präsentationsprüfungen zur Erlangung des MSA/der EBBR in der 10. Jahrgangstufe der allgemeinbildenden Schulen finden statt. Das gilt auch für die beruflichen Schulen und Oberstufenzentren in den Bildungsgängen Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) und Fachoberschule. Die vergleichenden Arbeiten zur Erlangung der Berufsbildungsreife (BBR) sowie die drei schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und erster Fremdsprache zur Erlangung des MSA und EBBR werden im Jahr 2021 ausgesetzt. Das betrifft ebenfalls die Sprechfertigkeitsprüfung in der ersten Fremdsprache.(...)

Die Abschlüsse BBR, MSA/EBBR werden wie folgt erworben:

BBR in den Jahrgängen 9 und 10
  • Der Abschluss BBR in den Jahrgängen 9 und 10 an den Integrierten Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen wird auf der Grundlage der Jahrgangsnote erteilt, wenn die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind. Die Regelungen am Gymnasium zum Erwerb der BBR bleiben unverändert.
  • Für den Berufsorientierenden Abschluss (BOA) entfallen die Präsentationsprüfung sowie die vergleichenden Arbeiten. Dieser der Berufsbildungsreife gleichwertige Schulabschluss wird ebenfalls ausschließlich anhand der Jahrgangsnoten vergeben, wenn zumindest ein Teil des Unterrichts in Mathematik und Deutsch zielgleich unterrichtet und bewertet wurde.
  • Die Lehrgänge im Zweiten Bildungsweg vergeben ebenfalls ohne vergleichende Arbeiten die BBR.
  • Die Nichtschülerprüfungen zur Erlangung der BBR werden wie geplant durchgeführt.
MSA/EBBR
  • Die Präsentationsprüfungen zur Erlangung der EBBR/des MSA in der 10. Jahrgangstufe der Allgemeinbildung und an beruflichen Schulen und Oberstufenzentren in den Bildungsgängen Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) und Fachoberschule finden statt. Die erweiterte Berufsbildungsreife und der Mittlere Schulabschluss werden in diesem Schuljahr aufgrund der Jahrgangsnoten und für den Prüfungsteil allein aufgrund der Präsentationsprüfung vergeben. Ein Ausfall (mangelhaft) in der Präsentationsprüfung kann durch eine zusätzliche mündliche Prüfung ausgeglichen werden. Bei pandemiebedingter Schließung von Bibliotheken oder anderen Hindernisgründen für eine individuelle Vorbereitung auf die Präsentationsprüfung wird eine Ersatzleistung auf Antrag ermöglicht.
  • Die Nichtschülerprüfungen zur Erlangung der erweiterte Berufsbildungsreife und des Mitt-leren Schulabschlusses werden durchgeführt.

Mit Blick auf die diesjährigen Abiturprüfungen erarbeitet die Senatsbildungsverwaltung gerade angemessene Anpassungen und wird diese zeitnah vorstellen."
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1039213.php
----------

 


d) Schulorganisation

26.04.2021
Absage der Schülerfahrten bis zum Ende der Sommerferien 2021
"Sehr geehrte Schulleiterinnen, sehr geehrte Schulleiter,
aufgrund des derzeit weiterhin hohen Infektionsgeschehens werden alle Schülerfahrten bis zum Ende der Sommerferien (06.08.2021) untersagt. Ist eine kostenfreie Stornierung nicht möglich, versuchen Sie bitte die Schülerfahrt auf das Schuljahr 2021/22 umzubuchen. Ist eine Umbuchung nicht möglich, stornieren Sie die Schülerfahrt bitte schnellstmöglich. (...)
Bitte senden Sie Ihren Antrag auf Übernahme der Stornierungskosten auf dem Postweg/Dienstpostmit einem formlosen Erstattungsantrag an Ihre jeweilige Schulaufsicht/Außenstelle. (...) Zu den eingehenden Stornoanträgen bitte ich Sie von Nachfragen abzusehen und um etwas Geduld. Bitte teilen Sie das auch Ihrem Reiseveranstalter mit. (...)"
Mehr: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/absage-der-schulerfahrten-bis-zum-ende-der-sommerferien-2021.pdf
----------

08.04.2021
Schulorganisation ab 12. April 2021
Anpassung an das Infektionsgeschehen
- Brief an alle Schulen -
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/2021-04_08_schulorganisation_april.pdf
----------

16.03.2021
Schulorganisation ab dem 29. März 2021
Präsenzpflicht belibt weiterhin ausgesetzt
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/210316_schulschreiben_schulorganisation_jgst7-9.pdf
----------

26.03.2021
Frühjahrsschule 2021 während der Osterferien
"Pressemitteilung vom 26.03.2021
Wegen der teilweisen Schulschließungen während der Corona-Pandemie können bei Schülerinnen und Schülern Lernrückstände auftreten. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie bietet daher nach den Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien jetzt auch in den Osterferien wieder die Ferienschule für Berliner Schülerinnen und Schüler an: Die Frühlingsschule 2021 richtet sich an Zweitklässlerinnen und Zweitklässler an Grundschulen und bietet Lernangebote für die Grundfertigkeiten Rechnen, Lesen, Schreiben und Frühenglisch. An den weiterführenden Schulen wird es für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 Lernangebote in den Fächern Mathe, Deutsch und in der ersten Fremdsprache geben. Sollte es noch freie Plätze geben, können auch Angehörige der Klassen 7 und 8 dieses Angebot wahrnehmen. Berlin richtet im Rahmen der Frühjahrsschule 2021 gut 400 Lerngruppen für bis zu 4.000 Schülerinnen und Schüler ein; je Lerngruppe können so bis zu zehn Kinder und Jugendliche in einem wöchentlichen Umfang von 15 Zeitstunden miteinander lernen. Zu dem Konzept gehören neben vor- und nachbereitenden Gesprächen auch Logbücher und Zertifikate.(...)
Das Angebot an den allgemeinbildenden Schulen richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die von der Zuzahlung zu Lernmitteln befreit sowie Anspruchsberechtigte nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz (LmB/BuT) sind. Lehrkräfte haben diese Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an diesem Programm vorgeschlagen. Bei der Auswahl der Schülerinnen und Schüler werden neu zugewanderte Kinder in Notlagen besonders berücksichtigt. "
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1069649.php
----------

02.03.2021
SenBJW
Schulorganisation ab dem 9. März 2021 - Präsenzpflicht bleibt weiterhin ausgesetzt
An alle Schulleitungen im Land Berlin
"Die im letzten Schreiben vom 12. Februar 2021 festgelegten Regelungen gelten weiterhin. Die Präsenzpflicht bleibt ausgesetzt. Schülerfahrten finden weiterhin mindestens bis zum 21. Mai 2021 nicht statt.
Darüber hinaus gelten die folgenden Regelungen:
Ab dem 09. März gilt:
-Notbetreuung in der Primarstufe (bzw. in der Jahrgängen 1-6) wird angeboten.
-In den Jahrgangsstufen 1 bis 6 finden täglich mindestens 3 Unterrichtsstunden in festen halbierten Lerngruppen statt, gemessen an der Klassenstärke  (Unterricht wie im Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21) oder nach schulischer Entscheidung im Benehmen mit der Schulkonferenz Unterricht in festen, halbierten Lerngruppen und mindestens Abdeckung der Stundentafel innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen (Wechselmodell).
An grundständigen Gymnasien findet in den Jahrgangsstufen 5 und 6 der Präsenzunterricht nach dem Konzept der Schule im Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 in Abstimmung mit der Schulaufsicht in halben Lerngruppen statt.
-Der Schulschwimmunterricht in der Primarstufe wird wieder aufgenommen und findet im Wechselbetrieb in kleinen Gruppen statt.
-Die Nutzung der Sporthallen in der Gymnasialen Oberstufe ist für Schülerinnen und Schüler der Q4 für die Prüfungsvorbereitungen in Kleingruppen wieder möglich.
Ab dem 17. März gilt:
-Ab Jahrgangsstufe 10 (einschließlich) werden die Schülerinnen und Schüler aller Schularten in festen Lerngruppen (in halber Klassenstärke, gilt auch für entsprechende Kursstärken) nach dem Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 (Wechselmodell) auch in Präsenz unterrichtet. Dies gilt ebenso vorbehaltlich der Entwicklung des Infektionsgeschehens. 
-Praktika finden statt, soweit schulorganisatorisch möglich.
-Die Nutzung der Sporthallen in der Gymnasialen Oberstufe ist auch für Schülerinnen und Schüler der Q2 für die Prüfungsvorbereitungen in Kleingruppen wieder möglich. (...)
Mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts möchten wir deshalb noch einmal auf die Notwendigkeit der Feststellung der individuellen Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler mit den von unserer Verwaltung bereitgestellten Instrumenten und dar-aus abzuleitende Fördermaßnahmen hinweisen. Genutzt werden kann jederzeit das online zur Verfü-gung stehende Instrument ILeA plus in den Fächern Deutsch und Mathematik für die Jahrgangsstufen  2- 6 (https://www.isq-bb.de/wordpress/werkzeuge/ileaplus/) sowie der Lesecheck für die Jahr-gangsstufen 3 und 4 (https://www.isq-bb.de/wordpress/werkzeuge/lesecheck/). Zudem können Schulen in allen Fächern auch online an den VERA 8 Tests teilnehmen (http://www.isq-bb.de/vera-online/). Für eine freiwillige Teilnahme an VERA 3 besteht noch bis zum 12.3.2021 die Möglichkeit der Anmeldung im ISQ-Portal (https://portal.isq-bb.de/)."
----------

15.02.2021
Einschulung: Untersuchungen verzögern sich erneut
Schon im letzten Jahr konnten die Gesundheitsämter wegen Corona nur 30 Prozent der angehenden Erstklässler untersuchen. Das Problem wiederholt sich 2021.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-einschulungsuntersuchungen-wieder-mit-verzoegerungen-li.140008
----------


Lüften-Grundsätze
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/grafiken-und-medien/lueften-in-der-schule.pdf
----------


Die S3-Leitlinie als Handlungsempfehlung für Schulen

"Die Leitlinie soll helfen, um bei geöffnetem Schulbetrieb das Infektionsrisiko zu vermindern und einen möglichst sicheren, geregelten und kontinuierlichen Schulbetrieb in Pandemiezeiten zu ermöglichen. Nun wurde eine Kurzfassung veröffentlicht.

Wir leben weiterhin in schwierigen Zeiten vor die uns die Pandemie stellt. Dabei kreisen die Unsicherheiten stets um die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Im besonderen Fokus stehen dabei zurecht die Schulen. Wie in allen gesellschaftlichen Bereichen müssen auch für sie zwingend weitreichende Entscheidungen getroffen werden, denn die 8,3 Millionen Schülerinnen und Schüler in Deutschland haben ein Recht auf Bildung.

Die Entscheidung, ob Schulen wieder geöffnet werden, kann dabei nicht von der Wissenschaft gefällt werden, sondern von den politischen Entscheidungsträgern. Bei der Frage nach Maßnahmen, um Schule in Pandemiezeiten zu ermöglichen, kann die Wissenschaft aber sehr wohl unterstützen.

Daher hat sich ein interdisziplinäres Team, das im Rahmen der aktuellen Förderung des Netzwerks Universitätsmedizin vom BMBF unterstützt wurde, genau dieser Frage gewidmet. Auf wissenschaftlicher Basis reichen Sie eine Handlungsempfehlung, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um einen Schulbetrieb zu ermöglichen, falls das Infektionsgeschehen dies zulässt. Die Handlungsempfehlungen beruhen auf den aktuell verfügbaren internationalen Studien zur Wirksamkeit von Maßnahmen zur Kontrolle und Prävention der Übertragung von SARS-CoV-2 in Schulen.

Die Empfehlungen wurden dabei von einer repräsentativen Gruppe von Expertinnen und Experten der wissenschaftlichen Fachgesellschaften -  hier federführend die Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie, die Deutsche Gesellschaft für Public Health, die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie – sowie am Schulgeschehen Beteiligten und Entscheidungsträgerinnen und -trägern nach einer strukturierten Vorgehensweise erarbeitet.

In der bisherigen Situation mussten die Verantwortlichen vor Ort oft allein entscheiden, welche Maßnahmen in ihrer Schule die richtigen sind, um Infektionen zu vermeiden. Genau hier setzt die S3-Leitlinie an und gibt

klare und wissenschaftlich fundierte Empfehlungen darüber, welche Maßnahmenpakete ergriffen werden sollten, um das Infektionsrisiko in den Schulen so gering wie möglich zu halten – für einen möglichst sicheren, geregelten und kontinuierlichen Schulbetrieb in Pandemiezeiten.

Das Expertenteam beantwortet in der S3-Leitlinie unter anderem folgende Fragen:

  • Wann sollte Unterricht in geteilten Klassen erfolgen?
  • Welche Gruppen sollten als Kohorte gebildet werden, die sich untereinander nicht treffen?
  • Was ist zum Tragen von Masken zu sagen?
  • Wie sollte mit der schwierigen Frage der Verdachtsfälle umgegangen werden?
  • Wie ist das mit dem richtigen Lüften und den Luftreinigern?
  • Aber auch: Was ist auf dem Schulweg zu beachten?

Die Leitlinie ist jedoch keine Entscheidungsgrundlage dafür, ob Schulen wieder geöffnet werden können. Das Thema Schulschließungen wird in der Leitlinie ausdrücklich nicht behandelt.
Die Leitlinie liegt nun vorab in einer Kurzfassung vor. Die finale Fassung soll Ende Februar veröffentlicht werden."
https://www.bmbf.de/de/die-s3-leitlinie-als-handlungsempfehlung-fuer-schulen-13722.html

S3-  Leitlinie Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV  -2-Übertragung in Schulen | Lebende Leitlinie
Kurzfassung
PDF:
https://www.bmbf.de/files/027-076k_Praevention_und_Kontrolle_SARS-CoV-2-Uebertragung_in_Schulen_2021-02.pdf

08.02.2021
Leitlinien für den Präsenzunterricht an den Schulen
Wechselunterricht, kleine Klassen, Singverbot – die Bedingungen für Präsenzunterricht an Schulen sind kompliziert. Doch Berlin bereitet sich bereits darauf vor.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/leitlinien-fuer-den-praesenzunterricht-li.138545

----------

20.01.2021
Präsenzpflicht an Schulen bis 14. Februar ausgesetzt: Notbetreuung wird weiterhin angeboten

Im Lichte der Entscheidungen, die die Konferenz der Regierungschefinnen und -chefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen haben, hat der Senat in Abstimmung mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres heute für den Schulbereich Folgendes festgelegt:


• Die Präsenzpflicht bleibt bis zum 14. Februar 2021 für alle Schülerinnen und Schüler der Berliner Schulen ausgesetzt. Damit gelten die am 8. Januar festgelegten Regelungen für die Berliner Schulen grundsätzlich weiter.
• Es wird weiter eine Notbetreuung angeboten. Dafür hat die Senatsinnenverwaltung eine aktualisierte Liste der sogenannten systemrelevanten Berufe erstellt (KRITIS-Liste). Diese Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden, wenn ein Elternteil einen solchen Beruf ausübt, auch Alleinerziehende haben einen Anspruch auf Notbetreuung.
• Abschlussklassen können weiter im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause oder im Wechselunterricht in kleinen Gruppen unterrichtet werden.
• Die Winterschule Berlin für sozial benachteiligte Schulanfängerinnen und Schulanfänger und Jugendliche findet wie geplant in den Winterferien statt.
• Die Schulen machen weiterhin zusätzliche Förderungs- und Unterstützungsangebote für benachteiligte Schülerinnen und Schüler. Bei Bedarf, etwa bei der Gefährdung des Schulabschlusses, sollen Lernangebote in Kleingruppen durchgeführt werden.
• Die Teilnahme an den Vergleichsarbeiten Vera 3 und Vera 8 wird in diesem Jahr freiwillig sein.
• Die Schulinspektion wird bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 ausgesetzt.
• Zeugnisse werden in der Regel nach den Winterferien ausgegeben. Ausnahmen von dieser Regelung sind möglich.
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1042819.php


Schulorganisation ab dem 25. Januar 2021; Präsenzpflicht bleibt ausgesetzt

Der Brief an die Schulleitungen: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/schulorganisation-ab-dem-25-januar-2021-praesenzpflicht-bleibt-ausgesetzt-210120.pdf

20.01.2021
Kitas stellen auf Notbetrieb um: Liste systemrelevanter Berufe und soziale Aspekte entscheidend für Betreuung
Mehr: https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1042814.php
-----

Schulorganisation ab dem 11. Januar 2021, abweichende Regelungen zum Schreiben vom 06. Januar 2021
Sehr geehrte Schulleiterin,sehr geehrter Schulleiter,
uns haben viele besorgte Schreiben und Anrufe von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Beschäftigten erreicht. Diese haben uns gespiegelt, dass die Entscheidungen vom Mittwoch zu großer Sorge und Verunsicherung an vielen Schulen geführt haben. Die aktuelle Situation erfordert eine möglichst breite Zustimmung in den Schulgemeinschaften, um den Herausforderungen durch die Pandemie zu begegnen. Hinzu kommt die Erhöhung der Infektionszahlen. Deshalb haben wir unsere Regelungen vom 06. Januar 2021 wie folgt angepasst:
1. Die Präsenzpflicht in der Schule wird für alle Schülerinnen und Schüler in allen Schularten vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 ausgesetzt.
2. In der Primarstufe und den Jahrgangsstufen 5 und 6 der grundständigen Züge der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen findet vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt.
3. An den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen findet vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt. Für die Abschlussjahrgänge (Jahrgangsstufen 10 und 13 an ISS, Gemeinschaftsschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt, Jahrgangsstufen 10 und 12 an Gymnasien sowie Jahrgangsstufe 10 an Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen) gelten jedoch ab dem 11. Januar 2021 besondere Regelungen: Die Schulleitungen entscheiden in Abstimmung mit der Gesamtelternvertretung und im Einvernehmen mit der regionalen Schulaufsicht, ob die Abschlussklassen im Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 vor Ort in der Schule in festen Lerngruppen (halbierte Klassenstärke) oder ausschließlich im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause unterrichtet werden. Diese Entscheidung ist bis spätestens Mittwoch, 13. Januar 2021, zu treffen.
4. An den beruflichen Schulen findet vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt. Für die Abschlussklassen der Berufsschulen (Duale Ausbildung) und die Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums gelten jedoch ab dem 11. Januar 2021 besondere Regelungen: Die Schulleitungen entscheiden im Einvernehmen mit der Schulaufsicht, ob die Abschlussklassen im Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 vor Ort in der Schule in festen Lerngruppen (halbierte Klassenstärke) oder ausschließlich im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause unterrichtet werden. Diese Entscheidung ist bis spätestens Mittwoch, 13. Januar 2021, zu treffen.
5. An den Lehrgängen des Zweiten Bildungsweges zum Erwerb der BBR und eBBR sowie des MSA findet vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 kein Präsenzunterricht statt. Die Schulleitungen entscheiden im Einvernehmen mit der Schulaufsicht, ob ab dem 11. Januar 2021 Unterricht im Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 vor Ort in der Schule in festen Lerngruppen (halbierte Klassenstärke) oder ausschließlich schulisch angeleitetes Lernen zu Hause durchgeführt wird. Diese Entscheidung ist bis spätestens Mittwoch, 13. Januar 2021, zu treffen.
6. Praktika werden bis einschließlich 22. Januar 2021 nicht durchgeführt.
7. Alle weiteren im Schreiben vom 06. Januar 2021 getroffenen Regelungen (Notbetreuung und Lernbegleitung, Mittagessen, Zeugnisausgabe, Präsenzangebote für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler oder diejenigen, deren Abschluss gefährdet ist, Probejahr an Gymnasien, Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung sowie Schülerinnen und Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung) bleiben gültig.
Der Berliner Senat wird am 19. Januar 2021 über die weitere Perspektive des Schulbetriebs ab dem 25. Januar 2021 unter Berücksichtigung der Infektionslage entscheiden.
Wir bitten um Verständnis für die Anpassung unserer Entscheidungen und möchten hervorheben, dass es der ausdrückliche Wunsch und die Absicht der Senatorin ist, dass es in den Schulen einen möglichst breiten Konsens zur Form der weiteren Beschulung der Schülerinnen und Schüler gibt. Wir danken Ihnen für Ihre erheblichen Anstrengungen, die veränderten Regelungen an Ihren Schulen umzusetzen.
Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag
Christian Blume (Leiter der Abteilung 1),
Thomas Duveneck (Leiter der Abteilung 2) und
Mirko Salchow (Leiter der Abteilung 4)
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/anderung_schulorganisation_januar_2021.pdf

Keine Präsenzpflicht an Schulen vor dem 25. Januar – besondere Angebote für Abschlussklassen ab Montag
Pressemitteilung vom 08.01.2021
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat ihre Regelungen zum Schulbetrieb im Januar überarbeitet. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Wir gehen damit auf die vielfach geäußerten Sorgen an Schulen ein. In den nächsten Wochen brauchen wir an den Schulen einen möglichst breiten Konsens, um den Herausforderungen durch die Pandemie zu begegnen.“
Vor dem 25. Januar 2021 wird es keine generelle Präsenzpflicht an Berliner Schulen geben.

  • Die Grundschulen werden frühestens am 25. Januar wieder im Wechselunterricht starten, vorbehaltlich des Infektionsgeschehens. Es wird weiter eine Notbetreuung angeboten.
  • Am 19. Januar wird darüber entschieden, wie es ab dem 25. Januar mit dem Schulbetrieb an Grundschulen weitergeht.
  • Auch an den weiterführenden Schulen wird es bis mindestens 25. Januar keinen Präsenzunterricht geben. Lediglich für die Abschlussklassen gelten besondere Regelungen: Die Schulleitungen können in Abstimmung mit den Elternvertretungen und der Schulaufsicht entscheiden, ob die Abschlussklassen im Wechselunterricht vor Ort in der Schule in kleinen Lerngruppen oder im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause gemäß Handlungsrahmen (Alternativszenario) unterrichtet werden. Als Abschlussklassen gelten die Jahrgangsstufe 10 an allen weiterführenden Schulen sowie die Jahrgangsstufe 12 an Gymnasien und Jahrgangs-stufe 13 an Integrierten Sekundarschulen/Gemeinschaftsschulen.
  • Auch an den beruflichen Schulen wird es bis mindestens 25. Januar keinen Präsenzunterricht geben. Lediglich die Abschlussklassen der Berufsschulen und der 13. Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums können in Abstimmung zwischen Schulleitung und Schulaufsicht in Präsenzform in kleinen Lerngruppen unterrichtet werden.
  • Prüfungen finden statt, Klausuren und Klassenarbeiten können durchgeführt werden.
  • Die Schulen machen sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern zusätzliche Förder- und Unterstützungsangebote.
    https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1038059.php
    -----

Winterschule 2021 in den Ferien für benachteiligte Schülerinnen und Schüler

"Pressemitteilung vom 12.01.2021

Aus der Sitzung des Senats am 12. Januar 2021:
Der Senat hat heute die Durchführung des Projekts Winterschule 2021 an den Berliner Schulen während der Winterferien auf Vorlage von Bildungssenatorin Sandra Scheeres beschlossen. Insbesondere Schülerinnen und Schüler, die in beengten Wohnverhältnissen leben und mangelnde Hilfe durch erwachsene Bezugspersonen erhalten, können während der pandemiebedingten Schulschließung weniger gut vom Lernen zu Hause profitieren als andere Kinder. Zur Kompensation dieser Benachteiligung wird diesen Kindern und Jugendlichen die Winterschule 2021 angeboten, mit der sie Unterrichtsstoff nachholen können.
Das Angebot Winterschule 2021 richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die von der Zahlung des Eigenanteils bei Lernmitteln befreit sowie Anspruchsberechtigte nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz (LmB/BuT) sind und von den Lehrkräften für die Teilnahme an diesem Programm vorgeschlagen werden. Bei der Auswahl der Schülerinnen und Schüler sollten die neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen besonders berücksichtigt werden. Es können auch Schülerinnen und Schüler ausgewählt werden, die aufgrund der Corona-Pandemie in eine Problemlage geraten sind, die zur Verursachung eines Lernrückstandes beigetragen hat.(...)
Die Winterschule 2021 soll sowohl für die allgemeinbildenden Schulen als auch für die beruflichen Schulen angeboten werden. Zur Umsetzung des Projektes während der Winterferien stehen zunächst 650.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich sollen zudem bis zu 60.000 Euro für die Desinfektion und Reinigung der Schulräume ausgegeben werden."
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1039008.php
-----

Pressemitteilung vom 06.01.2021
Schulen bieten schrittweise Wechselunterricht an – Kitas weiter mit Notversorgung
Für die Berliner Schulen und Kitas hat der Senat im Lichte der Beschlüsse, die die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bei ihrer Sitzung am 5. Januar 2021 mit der Bundeskanzlerin beschlossen haben, folgende Kriterien festgelegt. Diese Punkte stießen heute in Gesprächen der Senatorin Sandra Scheeres mit den Schulleitungsverbänden auf Zustimmung:
Ab dem 11. Januar 2021 gilt:
In der Primarstufe wird eine Notbetreuung angeboten. Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind und keine andere Möglichkeit der Betreuung haben, können die Notbetreuung im Umfang von maximal 8,5 Stunden täglich in Anspruch nehmen. Es reicht aus, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet. Alleinerziehende haben Anspruch auf Notbetreuung der Kinder, wenn sie keine andere Möglichkeit der Betreuung haben.Es findet weiterhin kein Regelunterricht statt.

  • Die abschlussrelevanten Jahrgänge (Jahrgangsstufen 9, 10, 12, 13 an ISS und Gemeinschaftsschulen sowie 10, 11, 12 an Gymnasien, 12 und 13 an beruflichen Gymnasien und 10 an Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen) werden in festen Lerngruppen (halbierte Klassengröße) unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen unterrichtet, ebenso die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge an den beruflichen Schulen.
  • Ein Mittagessen kann angeboten werden.
  • Prüfungen finden statt; Klassenarbeiten und Klausuren können in allen Jahrgangsstufen der Berliner Schulen in Präsenz geschrieben werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • Die Schulen machen sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern zusätzliche Förder- und Unterstützungsangebote. Bei Bedarf, z. B. bei Gefährdung des Schulabschlusses, sind Lernangebote in Kleingruppen durchzuführen.

Ab dem 18. Januar 2021 gilt darüber hinaus:

  • Die Jahrgangsstufen 1 bis 3 des Primarbereichs werden in festen Lerngruppen (halbierte Klassengröße) unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln unterrichtet. Es ist ein Mindestpräsenzunterricht von drei Stunden täglich sicherzustellen.
  • An Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung sowie für Klassen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung können in Absprache mit der Schulaufsicht abweichende Regelungen festgelegt werden.

Ab dem 25. Januar 2021 gilt darüber hinaus:

  • Die Jahrgangsstufen 4 bis 6 des Primarbereichs werden in festen Lerngruppen (halbierte Klassengröße) unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln unterrichtet. Es ist ein Mindestpräsenzunterricht von drei Stunden täglich sicherzustellen.
  • In den Präsenzphasen gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab Klassenstufe 5 auch während des Unterrichts.

Ab dem 8. Februar 2021 gilt für alle Schularten und Jahrgänge Präsenzunterricht in mindestens halber Lerngruppenstärke.

Ab dem 15. Februar 2021 gilt für alle Schularten, vorbehaltlich anderer Festlegungen, die nach der Rücksprache zwischen Schulaufsicht und Gesundheitsämtern vorzunehmende Unterrichtsorganisation gemäß des Berliner Stufenplans.

Für das Schuljahr 2020/21 gilt für das Probejahr an Gymnasien: Alle Schülerinnen und Schüler an Gymnasien werden am Ende der Jahrgangsstufe 7 in die Jahrgangsstufe 8 versetzt, ein freiwilliger Wechsel in die Jahrgangsstufe 8 einer ISS oder Gemeinschaftsschule ist möglich. Die Entscheidung, ob der Wechsel vom Gymnasium auf eine ISS oder Gemeinschaftsschule erfolgt, wird für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die die Leistungsanforderungen der Jahrgangsstufe 7 nicht voll erfüllen, erst am Ende der Jahrgangsstufe 8 getroffen. (...)
Die Berliner Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bieten weiterhin lediglich eine Notversorgung für die Berliner Familien und ihre Kinder an. Die Notversorgung kann bei einem durch die Eltern eingeschätzten außerordentlichen und dringlichen Betreuungsbedarf in Anspruch genommen werden. Die Eltern sind allerdings aufgefordert, die Betreuung ihrer Kinder soweit wie möglich zu Hause beziehungsweise anderweitig zu organisieren. Um die Kontaktreduzierung auch im weiteren Verlauf des Lockdowns zu gewährleisten, wird die Inanspruchnahme der Betreuungsangebote in der Kindertagesförderung laufend evaluiert.
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1037050.php
-----

Leitlinien für den Fall reduzierten Präsenzunterrichts im Berliner Praxissemester 2020/21 (09.01.2021)
für Praxissemesterstudierende, Mentor*innen, Schulleitungen und Universitätslehrende
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/leitlinien-praxissemester-im-berliner-lehramtsstudium-bei-reduziertem-unterricht.pdf
-------


11.12.2020
Schulstart nach den Weihnachtsferien ab dem 04. Januar 2021

Sehr geehrte Schulleiterin,sehr geehrter Schulleiter,

wie Sie bereits unserer Vorab-Information per E-Mail vom 08. Dezember 2020 (15:48 Uhr) entnommen haben, müssen weitere Regelungen zum Eindämmen der weiterhin deutlich zu hohen coronabedingten Infektionszahlenin Berlin und  zur Feststellung des weiteren Verlaufs der Infektionen nach den Weihnachtsferien für Januar 2021 getroffen werden. Es wird jedochin Berlin keine Verlängerung der Weihnachtsferien, sondern schulisch angeleitetes Lernen zu Hausegeben. Im Einzelnen bedeutet das eine präsenzfreie Unterrichtszeit für alle Schulen in der ersten Schulwoche nach Ferienende (04. Januar bis 08.Januar 2021). Es findet ausschließlich präsenzfreier Distanzunterricht als schulisch angeleitetes Lernen zu Hause (saLzH) gemäß Handlungsrahmen für das Schuljahr 2020/21 statt. Alle schulischen Dienstkräfte und Tarifbeschäftigten haben ab dem 04. Januar 2021 Dienstpflicht bzw. sind zur Erbringung der Arbeitsleistung verpflichtet. Das gilt für das gesamte pädagogische Personal des Landes Berlin. Über den konkreten Einsatz (z.B. Aufgaben und Ort) entscheiden Sie als Schulleiterin bzw. Schulleiter. Auch das gesamte nichtpädagogische Personal ist in dieser Woche zur Arbeitsleistung verpflichtet; es arbeitet grundsätzlich vor Ort in der Schule. In der Woche vom 04. bis 08. Januar 2021 gelten die folgenden Regelungen: Für die Primarstufe gilt: Alle Schulen wechseln vollständig und verbindlich für diese Woche in das seit Juni 2020 konzeptionell vorbereitete schulisch angeleitete Lernen zu Hause. Dabei kann es sich um analoge und digitale Formen handeln. Alle Schülerinnen und Schüler müssen innerhalb dieserWoche mindestens zweimal direkt von einer Lehrkraft oder anderem schulischenpädagogischen Personal kontaktiert und im Lernen zu Hause individuell begleitet werden.
Notbetreuung und Lernbegleitung
In der Zeit vom 04. bis 08. Januar 2021 findet nur eine Notbetreuung statt, um die sozialen Kontakte zur Infektionsvermeidung so gering wie möglich zu halten und Eltern in systemrelevanten Berufen eine qualitätsvolle Betreuung für ihre Kinder zu ermöglichen. Ein Schulmittagessen wird angeboten. Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind und die keine andere Möglichkeit der Betreuung haben, können die Notbetreuung im Umfang von maximal 8,5 Stunden täglich in Anspruch nehmen. Eine Liste der beruflichen Tätigkeiten, aus der die Anspruchsberechtigung für die Notbetreuung hervorgeht, ist diesem Schreiben beigefügt. Wir bitten Sie, umgehend in der Elternschaft eine Abfrage durchzuführen, wie viele Schülerinnen und Schüler an Ihrer Schule auf eine Notbetreuung angewiesen sind. Nachfolgend ist ein Mindeststandard für die Notbetreuung beschrieben. Im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Ressourcen kann jede Schule eigenverantwortlich eine über den zeitlichen Mindeststandard hinausgehende Notbetreuung anbieten. Die Notbetreuung umfasst für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 die Zeit von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Die erweiterte Notbetreuung von 6:00 Uhr bis 7:30 Uhr und 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr ist für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 3 möglich, wenn die Eltern einen Arbeitszeitnachweis darüber erbringen, dass sie vor 7:30Uhrund nach 16:00 Uhr beruflich tätig sind. Für die anderen Jahrgangsstufen umfasst die Notbetreuung in der Regel die Zeit von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Die erweiterte Notbetreuung kann auch bei einer grundsätzlichen Anspruchsberechtigung auf Notbetreuung nur in Absprache mit der Schule in Anspruch genommen werden. Die Notbetreuung wird als Gemeinschaftsaufgabe des unterrichtenden und nicht unterrichtenden Personals angeboten. Für Kinder in der Notbetreuung soll das schulisch angeleitete Lernen durch Lehrkräfte begleitet werden. In den übrigen Zeiten werden den Kindern Freizeitangebote gemacht, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Kinder orientieren. Für Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 5 und 6 an Gymnasien soll ebenfalls eine Notbetreuung organsiert werden. Im Einzelfall kann Notbetreuung in Kooperation mitder benachbarten Grundschule organisiert werden. Schülerinnen und Schüler mit schweren Behinderungen im Sinne von sonderpädagogischem Förderbedarf mit  der Förderstufe II erhalten im Bedarfsfall sowohl in de  Primarstufe als auch an  weiterführenden allgemeinbildenden Schulen ein schulisches Angebot. Dies gilt sowohl für  Schülerinnen und Schüler anSchulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunktals auch in der  Integration an allgemeinen Schulen. Das Angebot findet in der Regel in der Schule statt, die die Schülerinnen und Schüler besuchen und wird ggf. von Schulhelferinnen und Schulhelfern unterstützt.
Für die weiterführenden und beruflichenSchulen sowie Kollegs und Abendgymnasien gilt:Alle Schulen wechseln vollständig und verbindlich vom 04. Januar bis zum 08. Januar 2021 in das seit Juni 2020 konzeptionell vorbereitete schulisch angeleitete Lernen zu Hause. Dabei kann es sich um analoge und digitale Formen handeln. Alle Schülerinnen und Schüler müssen innerhalb dieser Woche mindestens zweimal direkt von einer Lehrkraft oder schulischem pädagogischen Personal kontaktiert und im Lernen zu Hause individuell begleitet werden.  Soweit möglich, sollten Sie Schülerinnen und Schülern, die durch die Pandemie in besondere Notlagen geraten sind oder keine Arbeitsmöglichkeiten zu Hause haben oder bei denen Anlass zur Sorge wegen Kindeswohlgefährdung besteht, Zeiten in gesonderten Räumen zur Verfügung stellen, in denen diese unter Berücksichtigung der AHA+L Regeln Arbeitsplätze für das schulisch angeleitete Lernen zu Hause nutzen können.
Soweit in der Zeit vom 04. bis zum 08. Januar 2021 Klassenarbeiten geplant waren, sind diese zu verschieben, wenn erforderlich auch in das 2.Schulhalbjahr hinein. Die Noten fließen, wenn eine Korrektur der Klassenarbeit vor der Notenkonferenz nicht mehr erfolgen kann, in die Gesamtberechnung am Ende des 2. Schulhalbjahres ein. In der gymnasialen Oberstufe dürfen in unerlässlichen Einzelfällen Klausuren geschrieben werden.
Praktika
Praktika aller beruflicher Bildungsgänge werden in der Woche ausgesetzt. Stattdessen werden die Schülerinnen und Schülerin das schulisch angeleitete Lernen zu Hause eingebunden und/oder erhalten eine berufstypische Aufgabe, die in direktem Zusammenhang mit dem Praktikum steht, zur häuslichen Bearbeitung. Praktika in weiterführenden allgemeinbildenden Schulen finden in dieser Woche nicht statt. Die Schülerinnen und Schüler werden im Lernen zu Hause schulisch angeleitet. Es gibt keine Vorgabe der Senatsbildungsverwaltung, dass diese Praktikumswoche nachgeholt werden muss.
Prüfungen
Berufliche Abschlussprüfungen in den verschiedenen Bildungsgängen der beruflichen Schulen und Oberstufenzentren finden planmäßig entsprechend der gültigen Hygiene-und Abstandregelungen statt. Die Abgabe der dezentralen Abituraufgabenvorschläge für die Abiturprüfungen 2021 findet, wie angekündigt, statt. Allerdings werden den Regionen Zeitfenster zugewiesen, um die Abgabe zu entzerren. Detaillierte Hinweise dazu erhalten alle Abiturstandorte in einem kurzen Hinweisschreiben vom Referat II B.
Für die Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt  gilt:
Von den beschriebenen Regelungen sind im Einvernehmen mit der regionalen Schulaufsicht Abweichungen möglich. Für Schülerinnen und Schüler ist ein schulisch angeleitetes Lernen zu Hause auf Wunsch der Erziehungsberechtigen oder der volljährigen Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. An den Krankenhausschulen erfolgt der Unterricht weiterhin im Benehmen mit dem medizinischen Personal und im Einvernehmen mit der regionalen Schulaufsicht.
Lehrkräftequalifizierung und-ausbildung
Lehrkräfte, die sich in berufsbegleitenden Studien, im QuerBer oder im Vorbereitungsdienst befinden, müssen an diesen Veranstaltungen und ggf. Prüfungen auch in der Woche vom 04. bis 08. Januar 2021 teilnehmen, sofern sie angeboten werden. Es werden in dieser Woche analog zu den Schulen nur digitale Veranstaltungen durchgeführt, keine Präsenzveranstaltungen. Im Vorbereitungsdienst müssen alle für diese Woche anberaumtenStaatsprüfungen als Kolloquium durchgeführt werden, da kein Präsenzunterricht stattfindet und eine Verschiebung sich organisatorisch nicht bewerkstelligen lässt. Auch die Fortbildungen werden ausnahmslos digital angeboten. Dies gilt für den gesamten Januar, um möglichst viele Bewegungen von Lehrkräften durch die Stadt und die Vermischung der Teilnehmenden weitestgehend zu vermeiden. Unterricht in der Woche vom 11. bis 15. Januar 2021 Für alle Schulartengilt in der Woche vom 11. bis 15. Januar 2021, vorbehaltlich anderer Festlegungen, die nach der Rücksprache zwischen Schulaufsicht und Gesundheitsämtern vorzunehmende Unterrichtsorganisation gemäß Stufenzuordnung.
Wie im Schreiben vom 27. November 2020mitgeteilt, gibt es ab einer Inzidenz von mehr als 200 im Land Berlin die Möglichkeit für die allgemeinbildenden weiterführenden Schulen, freiwilligin das Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21) zu wechseln, davon ausgenommen sind die Jahrgangsstufe7 und die abschlussrelevanten Jahrgangsstufen. Die in dem genannten Schreiben geltenden Regelungen werden hiermit über den 08. Januar 2021 hinaus bis zum 15. Januar 2021 verlängert.
Schnelltestungen an Schulen
Ab dem 04. Januar 2021 stehen in Ergänzung zu den bisherigen Möglichkeiten für asymptomatische Testungen des pädagogischen und nichtpädagogischen Personals zusätzlich mobile Teststellen für Schnelltestungen an Berliner Schulen zur Verfügung. In enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Gleichstellung und Pflege kommen bis zu acht Test-Busse mit einer täglichen Testkapazität von rund 1600 Testungen in die Schulen und führen vor Ort -mit ausgebildetem medizinischem Personal - die Schnelltestungen durch. Die Auswahl der Testorte erfolgt auf Grund der von den Schulen täglich zur Verfügung gestellten Informationen bezüglich positiv getesteter Dienstkräfte. Die Informationen werden in ihren Trends ausgewertet und priorisiert. Getestet werden auf freiwilliger Basis alle Dienstkräfte, die nicht selbst Indexfall oder Kontaktperson 1 sind (diese befinden sich in Quarantäne). Mit Hilfe der Testungen ist es möglich, in den Einrichtungen weitere infizierte Dienstkräfte, die bisher symptomfrei sind, zu identifizieren und in häusliche Isolation zu geben. Weitergehende Informationen gehen Ihnen in einem gesonderten Schreiben zu. Die Regelungen dieses Schreibens zur Schulorganisation gelten vorbehaltlich der Beschlussfassung des Senats ab Dienstag, den 15. Dezember 2020. Wir möchten uns erneut an dieser Stelle auch im Namen der Senatorin ausdrücklich bei Ihnen und Ihren Kollegien für Ihr großes Engagement und Ihre Arbeit zum Wohle der Kinder und Jugendlichenin unsererStadt bedanken. Wir bitten Sie, die Schulgemeinschaft über die geänderten Regelungen zu informieren.  Im Lichte der aktuellen Diskussion bitten wir bereits jetzt um Verständnis, falls kurzfristig ein weiteres Schreiben mit ergänzenden Regelungen notwendig werden sollte. Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit und gutes Gelingen!

Mit freundlichen Grüßen
Christian Blume, Leiter der Abteilung I
Thomas Duveneck, Leiter der Abteilung II
Mirko Salchow, Leiter der Abteilung IV (komm.)
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/schulschreiben_schulstart-nach-weihnachtsferien-201211.pdf
-----


Übersicht der Berufsgruppen für die Notbetreuung 2021
(11.12.2020)
mit Anhang: Fallbeispiele für die Einschätzung des Infektionsrisikos von Kontaktpersonen
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/uebersicht-der-berufsgruppen-fuer-die-notbetreuung.pdf 

Erklärung zur Notwendigkeit der Notbetreuung in Schule (11.12.2020)
mit Anhang: Fallbeispiele für die Einschätzung des Infektionsrisikos von Kontaktpersonen
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/erklaerung-zur-notwendigkeit-der-notbetreuung-in-schule.pdf
-----

Aktualisierte Musterhygienepläne und neue Einstufung
Die Berliner Schulen haben nun die aktualisierten Musterhygienepläne jeweils für die Primarstufen, für die weiterführenden Schulen und für die beruflichen Schulen erhalten. In diesen detaillierten Musterhygieneplänen wird festgelegt, in welchem Rahmen die Schulen ihre Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen umsetzen werden,
Zugleich ist auch der Stufenplan für die Schulen in Kraft gesetzt worden. Es gibt Stufe Grün (Regelunterricht), Gelb (Regelunterricht mit verstärktem Hygieneschutz), Orange (Regelunterricht mit noch stärkerem Hygieneschutz) sowie Rot (Alternativszenario: Mischung aus Präsenzunterricht und schulisch angeleitetem Lernen zu Hause“

Zu den Downloads:

 

Grafiken
- Wenn mein Kind Krank wird - ...Umgang mit Atemwegserkrankungen in Schule/Kita:
- Kategorien der Kontaktpersonen nach RKI
- Kontaktzenarien im Corona-Kontext
- Warum feste Gruppen bei Kontakt ohne Mund-Nasen-Schutz wichtig sind
- Hilfreiche Massnahmen für Einrichtungen
- Informationswege bei Corona-Fällen in Schule/KiTa
https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/200826_infografiken_zu_corona_fuer_schulen_und_kitas_i_din_a4.pdf

----------

 

 

7. Informationen der Bundesregierung


Coronavirus in Deutschland

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus


"Bundesnotbremse"
Fragen und Antworten zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/4-bevschg-faq.htmlInfektionsschutzgesetz. Bundesweite Notbremse beschlossen
Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt eine Inzidenz von 100, werden dort künftig bundeseinheitliche Maßnahmen das Infektionsgeschehen eindämmen. Das geänderte Infektionsschutzgesetz ist nun in Kraft getreten. Die Neufassung soll helfen, die dritte Welle der Pandemie zu bremsen. 
Mehr: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/bundesweite-notbremse-1888982


Reisewarnungen anlässlich der COVID-19-Pandemie

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

22. März 2021
Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 22. März 2021 - Beschluss
https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975226/1879672/2854753dbc7549432db7f0bba94e8c0f/2021-03-22-mpk-data.pdf?download=1
----------
----------

 

8. Testen / Testverfahren & Impfungen

 

Corona-Impfungen: Die 50 wichtigsten Antworten im Überblick
Risiken, Reihenfolge, Nebenwirkungen. Das sollten Sie jetzt über die Vakzine zum Schutz vor Covid-19 wissen.
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/corona-impfungen-alle-wichtigen-antworten-im-ueberblick/
---------

Testzentren & Teststellen
"
Herzlich Willkommen bei der zentralen Anlaufstelle für Corona-Tests der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Ab dem 08.03.2021 ermöglicht die Bundesregierung allen Bürger:innen den Zugang zu kostenfreien Corona-Tests.
Auf dieser Seite finden Sie alle Angebote für die Durchführung eines kostenlosen Schnelltests mit einem entsprechenden offiziellen Ausweis über das Testergebnis. Bitte beachten Sie unbedingt je Standort, ob eine Terminbuchung vorab notwendig ist.
Des Weiteren unterstützen wir Sie mit konkreten Hinweisen zum Vorgehen im Falle eines positiven Corona-Tests."
https://test-to-go.berlin/
---

Einfach Testen
"
Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um die Teststrategie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Ein zentrales Mittel stellen die Antigen-Tests für Kita- und Schulpersonal sowie Schülerinnen und Schüler dar. Diese reagieren auf Antigene des Virus SARS-CoV-2. Ein positives Testergebnis weist auf eine hohe Virenlast und damit auf eine Corona-Erkrankung hin. Dies gilt auch für die Mutationsvarianten des Virus.
Aufgrund der noch begrenzten Verfügbarkeit werden die Selbsttests zunächst nur an Schülerinnen und Schüler ausgegeben. Das Personal an Kitas und Schulen wird weiter mit Schnelltests regelmäßig getestet, um größtmögliche Sicherheit in Schulen und Kitas herzustellen. Mobile Teststellen und feste Teststellen ergänzen das Sicherheitskonzept für Kitas und Schulen.

Informationen für Eltern, Schülerinnen und Schüler
Selbsttests für Schülerinnen und Schüler – FAQ

Informationen für Kita- und Schulpersonal
Schnelltests für Schul- und Kitapersonal – FAQ

Informationen für Eltern, Schülerinnen und Schüler
Fragen und Antworten zu den Selbsttests
Informationen für Kita- und Schulpersonal
Fragen und Antworten zu den Schnelltests für Kita- und Schulpersonal
Fragen und Antworten zu den Mobilen TeststellenFragen und Antworten zu den festen Teststellen in Berlin
Weitere Informationen
Relevante Dokumente
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/
-----

Lolli-Tests für Grundschüler versprechen präzisere Ergebnisse als bisherige Schnelltests
Grund- und Förderschüler in Nordrhein-Westfalen müssen das Test-Wattestäbchen ab Montag nicht mehr in die Nase stecken, sondern in den Mund. Lolli-Test nennt sich das. Die Tests sollen einfacher durchzuführen sein – und deutlich empfindlicher reagieren als die Schnelltests.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/05/lolli-tests-fuer-grund-und-foerderschueler-versprechen-praezisere-ergebnisse-als-bisherige-schnelltests/
-----

07.03.2021
Berlinerinnen und Berliner können sich ab 8. März kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen

Pressemitteilung vom 07.03.2021

"Zum persönlichen Schutz und zum Schutz des eigenen Umfeldes sind die Berlinerinnen und Berliner aufgefordert, sich einmal pro Woche mit einem Schnelltest testen zu lassen. Sie erhalten dafür eine Testbescheinigung. Die Tests sind kostenlos. Einen Überblick über die Teststellen (Öffnungszeiten: 9-17 Uhr) finden Sie hier:

  • Tempelhof-Schöneberg: Mariendorfer Damm 64, 12109 Berlin
  • Marzahn-Hellersdorf: Janusz-Korczak Str. 17. 12627 Berlin
  • Charlottenburg: Zillestraße. 10, 10585 Berlin
  • Wilmersdorf: Kurt-Weiss-Sporthalle, Franzensbader Str. 16, 14193 Berlin
  • Treptow-Köpenick: Spreestraße. 6, 12439 Berlin
  • Lichtenberg: Rummelsburger Str. 13, 10315 Berlin
  • Lichtenberg: Max Taut OSZ, Fischerstraße 36, 10317 Berlin
  • Friedrichshain-Kreuzberg: Prinzenstr. 23, 10969 Berlin
  • Friedrichshain-Kreuzberg: Carl-von-Ossietzky-Schule, Blücherstraße 46-47, 10961 Berlin
  • Pankow: Hauptstr. 29a, 13158 Berlin
  • Neukölln: Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
  • Reinickendorf: Antonienstr. 51, 13403 Berlin
  • Spandau: Schönwalder Allee 26 13587 Berlin (Hintereingang Haus 2)
  • Steglitz-Zehlendorf: Kirchstr. 1-3, 14163 Berlin
  • Wedding: Müllerstraße 146, 13353 Berlin
  • Moabit: Poststadion Mitte, Lehrter Str. 59, 10557 Berlin

(...) Die Berliner Testzentren informieren darüber, wo die Nachtestung mit einem PCR-Test möglich ist. Die Nachtestungen sind ebenfalls kostenlos.
Ergänzend zu den Berliner Testzentren soll ein breites Netzwerk von “Test-To-Go-Stationen” eingerichtet werden. Dafür beauftragt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dritte, dies können z.B. Apotheken sein."
https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2021/pressemitteilung.1061481.php

28.03.2021
Termine, Testzentren, Öffnungszeiten Hier sind in Berlin kostenlose Schnelltests möglich
Beim Shoppen und dem Besuch von Kultureinrichtungen ist in Berlin nun ein negativer Corona-Tests erforderlich. In der ganzen Stadt gibt es dafür Teststellen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/termine-testzentren-oeffnungszeiten-hier-sind-in-berlin-kostenlose-schnelltests-moeglich/26983102.html

19.02.2021
Organisatorische und arbeitsmedizinische Vorgaben zur Durchführung von Antigen.-Schnelltests an den Berliner Schulen.
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/organisatorische_und_arbeitsmedizinische_vorgaben_zur_durchfuhrung_von_antigen.-schnelltests_an_den_berliner_schulen.pdf

Informationen zu den COVID-19 Schnelltests in den Schulen
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/informationen-zu-den-covid-19-schnelltests-in-den-schulen.pdf

Zentren für PCR-Nachtest für Schulen, Kitas, Kindertagespflege
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/210219_testzentren__senbjf.pdf

Einsatz mobiler Teststellen an Schulen (16.12.2020)
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/einsatz-mobiler-teststellen-an-schulen-201216.pdf

16.12.2020
Einsatz mobiler Teststellen an Schulen

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen der Berliner Teststrategie standen den Dienstkräften der Berliner Schulen bisher Teststellen zur asymptomatischen Testung zur Verfügung.DieseTeststrategie wird jetzt durch den Einsatz mobiler Teststellen ergänzt. Acht mobile Teststellen  (Busse) mit medizinisch ausgebildetem Personal fahren zu Schulen, in denen ein erhöhtes Aufkommen an positiv getesteten Dienstkräften zu verzeichnen ist. Durch die zeitnahe Testung vor Ort ist es möglich, den Unterricht und die ergänzende Förderung und Betreuung mit den Dienstkräften fortzusetzen, die negativ getestet wurden und somit der weiteren Verbreitung des Virus vorzubeugen. Insgesamt können täglichbis zu 1.600 Testungen vorgenommen werden. Mit diesem Schreiben wollen wir Sie über die operative Umsetzung dieser mobilen Testung informieren.
An welchen Schulen werden die Testungen durchgeführt?
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wertettäglich die eingehenden Meldungen bezüglich positiv getesteter Dienstkräfte (pädagogisches und nichtpädagogisches Personal) aus und erstellteine abgestimmte Prioritätenliste der zu testenden Einrichtungen. Für den Bereich der Schulen werden die Prioritäten anhand der täglichen Eintragungen der Schulen ins Portal zu positiv getesteten Dienstkräften festgelegt. Dabei werden Meldungen der letzten drei Tage in Trends zusammengefasst. Diese Liste wird bis spätestens 16 Uhr des Meldetages an die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (SenGPG) übersandt, die daraufhin die Tourenliste für den folgenden Tag zusammenstellt. In der Liste werden für jede Einrichtung folgende Informationen übermittelt:
* die Anzahl der voraussichtlich zu testendenPersonen (also der Dienstkräfte vor Ort)
* Adresse des Schulstandortes nebst Ansprechpartner, Telefonnummer, Mailadresse.
Als Ansprechpartner für die SenGPG wird grundsätzlich die Schulleiterin/der Schulleiter benannt. Schulintern kann die Übertragung der organisatorischen Aufgaben auch auf andere Dienstkräfte erfolgen.
Wie erfahren die Schulen von der Durchführung der Testung an ihrem Standort?
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie informiert die Schulen und die entsprechenden Schulträger vorab, dass sie auf der Prioritätenliste stehen. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung kontaktiert die Einrichtungen und teilt konkret mit, wann der Testbus kommt.
Was wird vor Ort benötigt?
Vor Ort benötigen die Testbusse einen Stellplatz entweder direkt auf dem Schulhof oder unmittelbar vor dem Schulgelände. In der Schule wird ein Raum mit Tischen und Stühlen benötigt, in denen das medizinisch ausgebildete Testpersonal die Testungen durchführt. Der genutzte Raum muss anschließend gereinigt und desinfiziert werden. Darüber werden die Schulträger informiert. Der angefallene Testmüll wird durch das Testpersonal entsorgt.
Wann wird getestet?
Getestet wird montags bis freitags in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr. Die Testzeit kann bei Bedarf auch auf dieWochenenden ausgedehnt werden.Wer wird getestet? Getestet werden alle symptomfreien Dienstkräfte, die diese Testung wünschen und eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Testungen erfolgenausschließlich auf der Basis von Freiwilligkeit.
Testergebnis
Wird eine Dienstkraft positiv getestet, erfolgt sofort vor Ort eine Nachtestung mit einem PCR-Test, um die Schnelltestung zu verifizieren. Die Dienstkraft begibt sich danach unmittelbar in diehäusliche Quarantäne und wartet das Ergebnis des PCR-Tests ab. Bei einem negativen Test kann die Dienstkraft den Dienst unmittelbar fortsetzen. Das beschriebene Verfahren zur mobilen und zeitnahen Testung des gesamten pädagogischen und nichtpädagogischenPersonals trägt dazu bei, die Verbreitung des Virus einzudämmen, Infektionsketten zu erkennen und zu unterbrechen – und somit Schülerinnen, Schüler und Dienstkräfte betroffener Einrichtungen vor weiterer Ansteckung zu schützen.

In diesem Sinne bitten wirum Ihre Unterstützung und bedanken uns für Ihr Engagement.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Blume, Leiter der Abteilung I
Mirko Salchow, Leiter der Abteilung IV (komm.)
----------

19.04.2021
Eine Schule ist kein Testzentrum“
Die Kritik an der neuen Testpflicht im Klassenzimmer, die seit Montag gilt, reißt nicht ab. Der Steglitzer Schulleiter Matthias Meyer erklärt die Vorbehalte
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-schueler-muessen-sich-zweimal-pro-woche-testen-eine-schule-ist-kein-testzentrum/27107918.html

19.04.2021
Berlins Schulpsychologen warnen vor Corona-Tests im Klassenzimmer
A
b sofort gilt eine Testpflicht für alle Berliner Schüler. Dem Protest von Lehrkräften und Eltern haben sich Schulpsychologen angeschlossen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/psychologischer-drahtseilakt-berlins-schulpsychologen-warnen-vor-corona-tests-im-klassenzimmer/27108172.html
Und: https://www.berliner-zeitung.de/news/berliner-schulpsychologen-warnen-vor-schnelltests-in-schulen-li.153594

18.04.2021
Berlin: Eltern fordern beim Testen mehr Handlungsspielräume für Schulen
Die Vorsitzenden aller zwölf Bezirkselternausschüsse wollen, dass „jede Schule selbst entscheiden“ kann, „an welchem Ort die Testung durchgeführt wird“.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-eltern-fordern-beim-testen-mehr-handlungsspielraeume-fuer-schulen-li.153446

14.04.2021
Kritik und Sorgen wegen offener Schulen in Berlin „Die Tests sind unsicher, aber sie geben ein Stück Selbstermächtigung zurück“
Virologe Christian Drosten und Amtsarzt Patrick Larscheid warnen davor, sich zu sehr auf Schnell- und Selbsttests zu verlassen. Was bedeutet das für Schulen?
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/kritik-und-sorgen-wegen-offener-schulen-in-berlin-die-tests-sind-unsicher-aber-sie-geben-ein-stueck-selbstermaechtigung-zurueck/27095372.html
Siehe auch: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Drosten-Schnelltests-sind-wohl-weniger-zuverlaessig-als-gedacht,coronavirusupdate178.html

26.03.2021
Studie: Die meisten Corona-Schnelltests haben eine zu geringe Trefferquote
Antigentests eignen sich vor allem, um besonders Ansteckende herauszufinden. Nur wenige erfüllen die WHO-Mindestanforderungen, kritisiert das Cochrane-Netzwerk.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/studie-die-meisten-corona-schnelltests-haben-eine-zu-geringe-trefferquote-li.148665
----------

 


9. Thema Aerosole und Lüften & Mund-Nasen-Bedeckung


Aerosol-Rechner
HEADS — Human Emission of Aerosol and Droplet Statistics
Abteilung für Fluidphysik, Strukturbildung und Biokomplexität, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation Göttingen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie, Universitätsmedizin Göttingen
https://aerosol.ds.mpg.de/de/

30.03.2021
Aerosol-Forscher: Corona-Mutation erlaubt nur zwei Stunden Wechselunterricht pro Tag
Das Auftreten der Virusmutation B.1.1.7 hat für den Schulbetrieb womöglich drastische Konsequenzen: Selbst bei Wechselunterricht und Maskenpflicht – das zeigen aktuelle Berechnungen von Forschern der TU Berlin – können sich Schüler und Lehrer nicht länger als zwei Stunden in einem Klassenraum aufhalten, ohne dass die Ansteckungsgefahr unverantwortlich hoch wird. Ohnehin rechnen Wissenschaftler damit, dass sich in den nächsten Wochen viel mehr Jüngere anstecken werden.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/03/muss-der-schulbetrieb-erneut-drastisch-eingeschraenkt-werden-aerosol-forscher-auftreten-von-b-1-1-7-erlaubt-hoechstens-zwei-stunden-wechselunterricht-am-stueck/

27.01.2021
Warentest-Expertin über FFP2-Masken: „Wir empfehlen einzig die Maske 3M“
Die Stiftung Warentest ist von der Qualität vieler FFP2-Masken nicht überzeugt. Julia Witt erklärt, warum die meisten schlecht abgeschnitten haben.
Mehr: https://taz.de/Warentest-Expertin-ueber-FFP2-Masken/!5754135/
----------

19.02.2021
Fördergelder für Luftreiniger. An der Schule vorbei
500 Millionen Euro stellt der Bund für Coronafilter bereit – bislang ist nicht ein Euro gezahlt worden. Berlin gibt 20 Million aus für Luftreiniger.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/foerdergelder-fuer-luftreiniger-an-der-schule-vorbei/26934080.html

19.01.2021
Schutzwirkung, Preis, Zertifizierung. Wie man gute OP- und FFP-2-Masken erkennt und was sie kosten
Die Alltagsmasken aus Stoff kommen aus Mode, weil nun OP- und FFP-Masken zur Pflicht werden sollen. Antworten auf die wichtigsten Fragen
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/politik/schutzwirkung-preis-zertifizierung-wie-man-gute-op-und-ffp-2-masken-erkennt-und-was-sie-kosten/26794148.html

13.01.2021
Was FFP2-Masken leisten – und was nicht
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/coronavirus-was-ffp2-masken-leisten-und-was-nicht-a-b54ae9fd-30b6-4b72-b08d-385007d557a1

13.01.2021
Schutzwirkung, Preis, Zertifizierung Wie man gute FFP-2-Masken erkennt und was sie kosten
Die Alltagsmasken aus Stoff kommen aus der Mode, weil FFP-Masken besser vor Coronaviren schützen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/politik/schutzwirkung-preis-zertifizierung-wie-man-gute-ffp-2-masken-erkennt-und-was-sie-kosten/26794148.html

13.11.2020
"Mund-Nase-Bedeckungen in Schulen: Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt!
Gesetzliche Unfallversicherung stellt klar: Schulleitungen oder Lehrkräfte, die in der Schule Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anordnen oder umsetzen, können sich dabei auf die Haftungsfreistellung durch die gesetzliche Unfallversicherung verlassen.
Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hin. Die gesetzliche Unfallversicherung stellt damit klar: Personen, die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit anderer Menschen tragen, setzen sich keinen Haftungsrisiken aus, wenn sie das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen anordnen, wie es in Verordnungen und Standards zum Schutz vor Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 vorgesehen ist.
Hintergrund:
Verletzen sich Kinder beim Schulbesuch, stehen sie dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Die regional zuständige Unfallkasse trägt dann die Kosten für Heilbehandlung und Rehabilitation; sie entschädigt die Versicherten bei bleibenden Gesundheitsschäden zudem finanziell.
Dieser Schutz erstreckt sich auch auf den Fall, dass Versicherte durch eine Maßnahme, die zu ihrem Schutz ergriffen wird, einen Gesundheitsschaden erleiden. Führt beispielsweise das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung dazu, dass die Brille beschlägt, die versicherte Person stürzt und sich dabei verletzt, kann die Unfallkasse den Sturz als Arbeitsunfall anerkennen."
https://www.unfallkasse-berlin.de/service/archiv-meldungen/detail/mund-nase-bedeckungen-in-schulen-schutz-der-gesetzlichen-unfallversicherung-gilt

10.11.2020
Fakten zu Mund-Nase-Bedeckungen
"Der DGUV liegen keine Belege für Gesundheitsgefährdungen durch das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen vor.

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen erhalten derzeit vermehrt Anfragen zum Gebrauch von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB). Hintergrund dieser Anfragen ist die Sorge, dass das Tragen von MNB der Gesundheit schaden könnte. Hierzu hat der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), ein Statement veröffentlicht.

"Den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen liegen aktuell keine Informationen vor, die belegen, dass das Tragen einer MNB aus textilem Gewebe die Atmung in einem gesundheitsgefährdenden Maße beeinträchtigt oder eine so genannte 'CO2-Vergiftung' auslösen könnte. Umgekehrt sehen die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in MNB eine Maßnahme, das Risiko von Tröpfcheninfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 zu verringern, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet ist."
Mehr: https://www.unfallkasse-berlin.de/service/archiv-meldungen/detail/default-42b9830dec

Institut für Arbeitssicherheit der Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
"CO2-App (Rechner und Timer)
Mit der CO2-App lässt sich die CO2-Konzentration in Räumen berechnen. Der Rechner hilft auch dabei, die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung ein Raumes zu bestimmen. Nach der Berechnung kann die errechnete Zeit als Timer gesetzt werden, um an die nächste Lüftung erinnert zu werden.
Der Rechner basiert auf den Ergebnissen einer Studie, in der die CO2-Konzentration während 720 Unterrichtsstunden in 111 Schulen gemessen wurde. Die Datenbasis ermöglicht jeweils eine Berechnung für das Sommer- und Winterhalbjahr sowie für die Primar- und Sekundarstufe im Bildungsbereich.
Ein Vergleich mit rechnerisch ermittelten und messtechnisch gewonnenen Werten für den Bürobereich zeigte, dass die Ergebnisse aus dem Sekundarbereich auch auf diesen Bereich übertragbar sind.
Im Bildungsbereich ist der Zielwert von 1000 ppm der Mittelwert über eine Nutzungseinheit gemäß den Empfehlungen des Umweltbundesamtes.
In Büro- und Besprechungsräumen ist der Zielwert von 1000 ppm der Momentanwert gemäß der ASR A3.6 "Lüftung"."
Download: https://www.dguv.de/ifa/praxishilfen/innenraumarbeitsplaetze/raumluftqualitaet/co2-app/index.jsp


Uni BW: Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik
Schulunterricht während der SARS-CoV-2 Pandemie ‒ Welches Konzept ist sicher, realisierbar und ökologisch vertretbar?
Version vom 22.09.2020 DOI: 10.13140/RG.2.2.11661.56802 22
https://www.unibw.de/lrt7/schulbetrieb-waehrend-der-pandemie.pdf


Unfallkasse Berlin

Empfehlungen zum Schutz von Beschäftigten und Lernenden in Schulen vor einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2)
https://www.unfallkasse-berlin.de/sicherheit-und-gesundheitsschutz/schulen

 
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (bvkj e.V.), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), der Gesellschaft für Pädiatrische Pulmologie (GPP) und der Süddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (SGKJ)
"Empfehlung:
Masken sind wichtige Mittel zur Verhinderung der Ausbreitung des Pandemieerregers SARS-CoV-2, der COVID-19 auslöst. In der Güterabwägung von individuellen und gemeinschaftlichen Risiken und dem gegebenen Nutzen kann es in der konkreten infektionsepidemiologischen Situation erforderlich, vertretbar und zumutbar sein, dass auch Kinder Masken unter den genannten Bedingungen tragen. Kinder können asymptomatische Träger von SARS-CoV-2 sein."
Mehr: https://dgpi.de/covid19-masken-stand-10-11-2020/


Umweltbundesamt
Das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 in Innenräumen lässt sich durch geeignete Lüftungsmaßnahmen reduzieren
Stellungnahme der Kommission Innenraumlufthygiene am Umweltbundesamt
Mehr: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2546/dokumente/irk_stellungnahme_lueften_sars-cov-2_0.pdf


Bundesministerium für Arbeit und Soziales
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel
„… Die  SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel enthält  Konkretisierungen  der  Anforderungen  der  Ver-ordnungen nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Bei Einhaltung dieser Konkretisierun-gen kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die Anforderungen aus den Verordnungen erfüllt sind. Wählt der Arbeitgeber eine andere Lösung, muss er damit mindestens die gleiche Sicherheit und den gleichen Gesundheitsschutz für die Beschäftigten erreichen. Andere Lösungen können bei abweichenden Rechtsvorschriften der Länder zum Schutz der Beschäftigten vorrangig in Betracht kommen. Es wird empfohlen, dass als Grundlage für das Schutzni-veau die Rechtsvorschriften sich an den Anforderungen dieser staatlichen Regel orientieren. Darüber  hinaus  beschreibt  die  Regel  den  Stand  von  Technik,  Arbeitsmedizin  und  Hygiene sowie sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse, die der Arbeitgeber bei den Maßnahmen des Arbeitsschutzes gemäß § 4 Nummer 3 ArbSchG während der Epidemie berücksichtigen muss.“
Mehr: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/AR-CoV-2/pdf/AR-CoV-2.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Technische Regeln für Arbeitsstätten (2012)
https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/ASR/pdf/ASR-A3-6.pdf?__blob=publicationFile
----------

 

 

10. Informationen von Wissenschaftsinstituten


Bundesinstitut  für Risikobewertung
Kann das neuartige Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände übertragen werden?
Stand: 17.11.2020
https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_gegenstaende_uebertragen_werden_-244062.html#%3A%7E%3Atext%3DGrunds%C3%A4tzlich+k%C3%B6nnen+Coronaviren+durch+direktes
Weitere Fragen und Antworten
https://www.bfr.bund.de/cm/343/kann-das-neuartige-coronavirus-ueber-lebensmittel-und-gegenstaende-uebertragen-werden.pdf


Helmholtz-Gemeinschaft
* Coronavirus SARS-CoV-2
https://www.helmholtz.de/aktuell/coronavirus-sars-cov-2/zahlen-und-fakten/
* Glossar:
https://www.helmholtz.de/glossar/corona-glossar/


DGUV - Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
SARS-CoV-2 Schutzstandard für Schulen / FAQs
Stand: 02.12.2020
https://www.dguv.de/corona-bildung/schulen/faq/index.jsp


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Coronavirus - Infos und Hinweise für Eltern
Wie können Eltern ihren Kindern die Corona–Pandemie erklären? Was ist bei der Alltagsmaske zu beachten? Informationen zum Thema „Kinder und Coronavirus“ und Tipps für zu Hause.
Mehr: https://www.kindergesundheit-info.de/coronavirus-sars-cov-2-elterninformationen/


Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Pandemie der Coronavirus-Krankheit (COVID-19)
https://www.euro.who.int/de/health-topics/health-emergencies/coronavirus-covid-19
https://www.euro.who.int/de


Aktualisierte  Stellungnahme  der  Deutschen  Gesellschaft  für  Pädiatrische  Infektiologie  (DGPI)  und  der  Deutschen  Gesellschaft  für  Krankenhaushygiene  (DGKH)  zur  Rolle  von  Schulen und Kindertagesstätten in der COVID-19 Pandemie
(18.01.2021)
https://dgpi.de/wp-content/uploads/2021/01/DGKH_DGPI-Empfehlung_18_01_2021_v2.pdf
----------

 

 


11. Presseschau

08.01.2021
GEW BERLIN beendet Mitarbeit im Hygienebeirat
Die GEW BERLIN beendet mit sofortiger Wirkung ihre Mitarbeit im Hygienebeirat der Senatsbildungsverwaltung. Der Gesundheitsschutz der Pädagog*innen und die Interessen der Beschäftigten finden im Beirat kaum Berücksichtigung.
https://www.gew-berlin.de/presse/detailseite/neuigkeiten/gew-berlin-beendet-mitarbeit-im-hygienebeirat/

08.01.2021
Berlin verschiebt die geplanten Schulöffnungen nach heftiger Kritik
Besonders ansteckende Virus-Variante aus Großbritannien in Berlin nachgewiesen + 1479 neue Fälle, 60 Tote: Inzidenz bei 171,3 + Der Corona-Blog.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/stark-steigende-sieben-tage-inzidenz-berlin-verschiebt-die-geplanten-schuloeffnungen-nach-heftiger-kritik/25655678.html

So kam es zur Berliner Schulöffnungs-Kehrtwende
Am Montag wird es nun doch keinen Schulstart in Berlin geben – nach viel politischem Druck. Schulsenatorin Scheeres wehrt sich gegen Vorwürfe. Die Hintergründe.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/spd-landesvorsitzende-giffey-musste-intervenieren-so-kam-es-zur-berliner-schuloeffnungs-kehrtwende/26782116.html 
Siehe auch:
* https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/die-berliner-schulpolitik-ist-auf-zynische-art-verlaesslich-li.131069
* https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/mehr-als-30000-unterschriften-gegen-fruehe-schuloeffnung-li.131129
* https://taz.de/Schuelersprecher-ueber-Praeesenzunterricht/!5742719/
https://taz.de/Geplante-Schuloeffnungen-in-Berlin/!5738630/     
* https://www.news4teachers.de/2021/01/schul-chaos-scheeres-muss-zurueckrudern-nach-protesten-von-lehrern-und-eltern-sind-schrittweise-schuloeffnungen-jetzt-doch-erst-mal-vom-tisch/

10.01.2020
Zehntklässler müssen in Berlin keine Abschlussklausuren schreiben
Für den Mittleren Schulabschluss müssen an Sekundarschulen und Gymnasien nur mündliche Prüfungen absolviert werden. So gewinnt man Zeit für den Unterricht.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/entlastung-in-der-pandemie-zehntklaessler-muessen-in-berlin-keine-abschlussklausuren-schreiben/26783866.html

27.01.2021
Abitur in Berlin: Prüfungen werden verschoben
Die erste schriftliche Prüfung beginnt erst am 21. April. Zudem wird die Prüfungszeit verlängert und ein zusätzliches Rücktrittsrecht angeboten.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/breaking-news-wegen-corona-berlin-verschiebt-abiturpruefungen-li.135773

22.01.2021
Abschlussprüfungen nach regulären Standards – trotz Pandemie
Lange ist unklar geblieben, wie es mit den Abschlussprüfungen der Schüler in diesem zweiten Corona-Jahrgang weitergehen soll. Nun ist klar: Sie sollen stattfinden. Wenn auch mit einer gewissen Flexibilität. Und sie sollen den üblichen hohen Standards entsprechen.
Mehr: https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/01/berlin-brandenburg-abschlusspruefungen-schulen-abitur.html

21.02.2021
Die Berliner Grundschulen öffnen am Montag: Was Sie jetzt wissen müssen
Trotz jüngst gestiegener Infektionszahlen öffnen die Berliner Grundschulen mit strengen Hygienekonzepten und Wechselunterricht. Was Eltern beachten sollten.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/die-berliner-grundschulen-oeffnen-was-sie-jetzt-wissen-muessen-li.141098

20.02.2021
Schulstart am Montag. So sollen Berlins Schüler vor Corona geschützt werden
Am Montag beginnen die Klassen eins bis drei den Unterricht. Der Senat hat Schnelltests bestellt, es gilt Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schulstart-am-montag-so-sollen-berlins-schueler-vor-corona-geschuetzt-werden/26933762.html

12.02.2021
Schulorganisation ab dem 15. Februar 2021;  Präsenzpflicht bleibt weiterhin ausgesetzt
https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/schulorganisation-ab-15-02-2021.pdf

16.02.2021
Erste Öffnungen ab 22. Februar So sollen die Selbttests an Berlins Schulen laufen
Das Szenario für eine sichere Rückkehr zum Unterricht wird konkreter. Der Senat nennt einen Produktnamen. Impfungen an Schulen sind ebenfalls im Gespräch.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/erste-oeffnungen-ab-22-februar-so-sollen-die-selbttests-an-berlins-schulen-laufen/26918428.html

16.02.2021
Schnelltests an Schulen in Berlin: „Die Falsch-Positiv-Rate könnte schnell zum Problem werden“
Der Berliner Senat will bald Selbsttest an Schulen einsetzen. Was ein Kinderarzt über den praktischen Umgang damit sagt.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schnelltests-an-schulen-in-berlin-die-falsch-positiv-rate-koennte-schnell-zum-problem-werden/26920662.html

16.02.2021
Coronatests in Schulen und Kitas: Zulassung für Selbsttests für Lehrer und Schüler kommt zu spät
Berlin will die Schulen nächste Woche teilweise öffnen. Doch schon jetzt ist klar, dass zu diesem Zeitpunkt nur unzulängliche Coronatests zur Verfügung stehen
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/zulassung-fuer-selbsttests-fuer-lehrer-und-schueler-kommt-zu-spaet-li.139973

13.02.2021
Schulöffnungen ab 22. Februar in Berlin: Was Sie jetzt wissen müssen
Welche Schulen zuerst starten, wie das Ganze organisiert wird und wie es um den Schutz von Schülern und Lehrern steht: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/schuloeffnungen-am-22-februar-in-berlin-was-sie-jetzt-wissen-muessen-li.139523

31.01.2021
Berlins Schulen bleiben auch nach den Ferien zu
In der ersten Woche nach Ferienende findet kein Präsenzunterricht statt. Es gibt schulisch angeleitetes Lernen zu Hause wie bisher während des Lockdowns.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/berlins-schulen-oeffnen-nach-den-ferien-noch-nicht-gleich-wieder-li.136644
----------

18.02.2021
Berliner Schüler sollen freiwillig Klassenstufe wiederholen dürfen
Bis zur 10. Klasse sollen Schüler freiwillig dieses Schuljahr wiederholen können. Die Koalition einigte sich auf einen Änderungsantrag des Schulgesetzes.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/negative-folgen-der-pandemie-auffangen-berliner-schueler-sollen-freiwillig-klassenstufe-wiederholen-duerfen/26931190.html

28.01.2021
Wenn die Digitalisierung floppt. Trotz Pandemie persönlich zur Schulanmeldung in Berlin
Erst sollten sich Berlins Siebtklässler digital anmelden - nun müssen sie doch erscheinen. Warum musste die Verwaltung innerhalb von zwölf Tagen umschwenken?
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/wenn-die-digitalisierung-floppt-trotz-pandemie-persoenlich-zur-schulanmeldung-in-berlin/26858180.html

10.02.2021
Homeschooling: Berlin nimmt weitere Online-Plattform in Betrieb
Die Senatsverwaltung für Bildung hat neben „Lernraum Berlin“ eine weitere Lernplattform für Schulen eingeführt.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-homeschooling-jetzt-auch-mit-itslearning-li.139005
----------

07.02.2021
Mit diesem Schutzkonzept sollen Schulen öffnen dürfen
40 weltweite Studien wurden ausgewertet, Fachgesellschaften zu Rate gezogen: Ein neues Schutzkonzept des Bildungsministeriums legt fest, unter welchen Bedingungen Schulen öffnen sollen.
Mehr:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-mit-diesem-schutzkonzept-sollen-schulen-oeffnen-duerfen-17185903.html

08.02.2021
Abschlussklassen im Wechselunterricht: Abitur: Wie ist die Stimmung der Berliner Schüler, Eltern und Lehrer?
Bald beginnen in Berlin die Abiturprüfungen. Die Verunsicherung und Sorge bei den Schülerinnen und Schülern sind groß.
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/abitur-wie-ist-die-stimmung-der-berliner-schueler-eltern-und-lehrer-li.137983

08.02.2021
Leitlinien für den Präsenzunterricht an den Schulen
Wechselunterricht, kleine Klassen, Singverbot – die Bedingungen für Präsenzunterricht an Schulen sind kompliziert. Doch Berlin bereitet sich bereits darauf vor.
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/leitlinien-fuer-den-praesenzunterricht-li.138545

09.02.2021
Berlin setzt voll auf Selbsttests von Schülern und Lehrern
Mehrere Szenarien existieren für die Öffnung der Grundschulen, eine Entscheidung gibt es noch nicht. Masken und Selbsttests spielen eine zentrale Rolle.
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/32-millionen-euro-fuer-test-kits-berlin-setzt-voll-auf-selbsttests-von-schuelern-und-lehrern/26899542.html

10.02.2021
TU-Studie zu Ansteckungen Supermarkt, Friseur, Schule – so hoch ist das Infektionsrisiko
Sollten Schulen, Friseure und Co. wieder öffnen? Eine entscheidende Rolle spielt dabei das Risiko einer Ansteckung. Eine Studie liefert Hinweise.
(...) Sein Fazit: „In Büros und Schule ist das Risiko einer Ansteckung sehr hoch.“ Der entscheidende Faktor ist Kriegel zufolge hier nämlich die Aufenthaltsdauer.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wissen/tu-studie-zu-ansteckungen-supermarkt-friseur-schule-so-hoch-ist-das-infektionsrisiko/26900620.html

12.02.2021
Ein Jahr Digitalunterricht. Das falsche Bild vom Corona-Schuljahrgang
Durch Distanzunterricht verliert eine ganze Generation Bildung, Einkommen und Zukunft, lese ich immer wieder. Aber das stimmt so nicht.
Mehr: https://krautreporter.de/3676-das-falsche-bild-vom-corona-schuljahrgang?shared=b692b78f-1fca-4c3b-8e22-8be695aeb7d6&utm_campaign=share-url-29358-article-3676&utm_source=twitter.com

14.02.2021
Parlamentsdebatte zu Corona: Wie Pandemie-sicher sind Berlins Schulen?
Der Senat will die ersten Schulen ab 22. Februar schrittweise wieder öffnen. Die CDU kritisiert fehlende Masken, Lüfter und Schnelltests.
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/wie-pandemie-sicher-sind-berlins-schulen-li.139785

16.02.2021
Schnelltests an Schulen in Berlin. „Die Falsch-Positiv-Rate könnte schnell zum Problem werden“
Der Berliner Senat will bald Selbsttest an Schulen einsetzen. Was ein Kinderarzt über den praktischen Umgang damit sagt.
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/schnelltests-an-schulen-in-berlin-die-falsch-positiv-rate-koennte-schnell-zum-problem-werden/26920662.html

18.02.2021
Flüchtlingskinder sind durch digitalen Unterricht stark benachteiligt
Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften leiden besonders unter der Pandemie. Nur die Hälfte von ihnen kann am Homeschooling teilnehmen
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/das-virus-hemmt-die-integration-fluechtlingskinder-sind-durch-digitalen-unterricht-stark-benachteiligt/26930258.html

19.02.2021
Interview zu Schule und Corona: „Ich wünsche mir, dass die Politik die Courage hat, die Maßnahmen umzusetzen
Unterricht während der Pandemie? Ingeborg Krägeloh-Mann von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin erklärt, wie Schulen offen bleiben können.
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/ich-wuensche-mir-dass-die-politik-die-courage-hat-die-massnahmen-umzusetzen-li.140545

19.02.2021
Fördergelder für Luftreiniger. An der Schule vorbei
500 Millionen Euro stellt der Bund für Coronafilter bereit – bislang ist nicht ein Euro gezahlt worden. Berlin gibt 20 Million aus für Luftreiniger.
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/foerdergelder-fuer-luftreiniger-an-der-schule-vorbei/26934080.html

22.02.2021
Gefahr durch Virusvarianten : Schulen und Kitas öffnen trotz steigender Infektionszahlen
Nach zwei Monaten kehren viele Kinder wieder in ihre Kitas und Grundschulen zurück. Die Bundesbildungsministerin befürwortet diesen Schritt. Über weitere Corona-Maßnahmen wird an diesem Montag beraten – ein Überblick.
Mehr:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/schulen-und-kitas-oeffnen-gefahr-durch-corona-mutationen-17210310.html

23.02.2021
Die Test-Strategie für Kitas ist nicht wirklich durchdacht
Warum haben Schulen sofort Zugang zu den neuen Schnelltests, und die Kindergärten nicht? Werden Kitas in der Pandemie benachteiligt?
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/test-strategie-fuer-kitas-noch-wenig-durchdacht-li.141660?pid=true

25.02.2021
Robert Koch-Institut: Neue RKI-Studie sieht Schüler "eher nicht" als Pandemie-Treiber
Das RKI hat Meldedaten und andere Studien ausgewertet. Demnach spielen Lehrer, nicht Schüler, "eine vielleicht wichtigere Rolle". Durch Mutanten könne sich das ändern.
Mehr:
https://www.zeit.de/wissen/2021-02/robert-koch-institut-schulen-klassenraeume-ansteckungsgefahr-pandemie

25.02.2021
RKI legt Untersuchung zu Corona an Schulen vor – Ergebnis: Zahl der Ausbrüche steigt mit dem Infektionsgeschehen drumherum
Seit Monaten debattieren Experten und Laien teils hitzig über die Rolle von Kindern beim Coronavirus und den Beitrag geöffneter Schulen zur Pandemieentwicklung. Jetzt legt das RKI eine Untersuchung vor – und vermeidet dabei den von den Kultusministern gerne verwendeten Begriff „Treiber“ (der die Schulen nicht seien). Stattdessen wird nun von einem „Motor“ geschrieben, den die Schülerinnen und Schüler im Pandemiegeschehen „eher nicht“ darstellten. Ausbrüche gibt es trotzdem. Und zwar viele.
Mehr:
https://www.news4teachers.de/2021/02/rki-legt-untersuchung-zu-corona-an-schulen-vor-ergebnis-zahl-der-ausbrueche-steigt-mit-dem-infektionsgeschehen-drumherum/

27.02.2021
Schulöffnung trotz Lockdown: Wie war die erste Woche?
Nach sieben Wochen Fernunterricht sind die ersten Kinder wieder in den Grundschulen. Was sagen die Schülerinnen und Schüler, was sagen die Lehrer und Eltern?
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/schuloeffnung-trotz-lockdown-wie-war-die-erste-schulwoche-li.142678

28.02.2021
Simulationen zu besorgniserregenden Varianten
Am Scheideweg zur dritten Welle Die Neuinfektionen steigen wieder – trotz Lockdown. Simulationen zur Verbreitung der Varianten zeigen, wie schnell die dritte Welle kommen könnte – und wie wir sie vielleicht doch noch verhindern könnten.
Mehr: https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/simulationen-zu-besorgniserregenden-varianten-am-scheideweg-zur-dritten-welle/

02.03.2021
Grundschüler dürfen ab 9. März zurück, Oberschüler voraussichtlich ab 17. März
Der Berliner Senat beschließt eine erweiterte Grundschulöffnung. Die Klassen vier bis sechs dürfen in der nächsten Woche wieder zurück in die Schule.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/bericht-alle-berliner-grundschueler-duerfen-ab-9-maerz-zur-schule-li.143310

02.03.2021
Corona-Schnelltests. Medizinerverbände warnen vor regelmäßigen Tests in Schulen
Weil sie viele falsche Ergebnisse befürchten, haben sich Kinderärzte gegen regelmäßige Schnelltests in Schulen ausgesprochen. Damit widersprechen sie den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums.
Mehr:
https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-schnelltests-in-schulen-verbaende-warnen-vor-regelmaessigen-testungen-a-8a0e072d-5725-46bb-8b0a-9c2981e026b8

03.03.2021
Corona-Pandemie. 168 Millionen Kinder weltweit seit einem Jahr ohne Schule
14 Länder befinden sich laut Unicef seit März 2020 weitgehend im Lockdown – mit katastrophalen Folgen für Schulkinder: Für Millionen von ihnen ist der Unterricht komplett oder größtenteils ausgefallen.
Mehr:
https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-pandemie-mehr-als-168-millionen-kinder-weltweit-seit-fast-einem-jahr-ohne-schule-a-4a70ad77-8044-4226-a66a-0b5f4b1f94cb

03.03.2021
Berlins Bildungssenatorin über die Öffnungen „Viele andere Bundesländer öffnen wesentlich weiter als wir“
Trotz Ausbreitung der Mutation öffnen in Berlin ab 9. März die Grundschulen und Kitas, die Präsenzpflicht bleibt ausgesetzt. Fragen an Sandra Scheeres.
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlins-bildungssenatorin-ueber-die-oeffnungen-viele-andere-bundeslaender-oeffnen-wesentlich-weiter-als-wir/26968330.html

04.03.2021
Lockerungen bei Schulen »Gefährliche Scheinsicherheit«
Testen, impfen, testen, impfen: Bund und Länder wecken mit ihrem Konzept für weitere Schulöffnungen hohe Erwartungen. Vertreter aus der Praxis fürchten, dass die nicht eingelöst werden können.
Mehr:
https://www.spiegel.de/panorama/bildung/coronakrise-lockerungen-an-den-schulen-gefaehrliche-scheinsicherheit-a-f1764bb2-b00f-4437-b73e-e96c3079e401

05.03.2021
Hilferuf von Schülern. Bildungsforscher fordern Offensive
Die alarmierende Bestandsaufnahme von Berliner Schülern zu Homeschooling und Lockdown stufen Expert:innen als relevant ein.
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/hilferuf-von-schuelern-bildungsforscher-fordern-offensive/26980398.html

06.03.2021
Präsenzunterricht in der Coronakrise. Der Testfall an den Schulen
Schnelltests sollen die flächendeckende Rückkehr in den Präsenzunterricht absichern. Manche Landesregierungen beklagen mangelndes Interesse der Lehrkräfte – und lösen damit scharfe Reaktionen aus.
Mehr:
https://www.spiegel.de/panorama/bildung/schulen-und-corona-der-testfall-mit-den-schnelltests-a-fbb7e875-60f7-4ac5-ac51-751c38670b91

06.03.2021
Offene Türen im Lockdown. Kann dieser Schritt Schule machen?
Im Trial-and-Error-Spiel beim Umgang mit der Pandemie werden in Berlin Grundschulen und Kitas geöffnet. Die Kinder freut das.
Mehr:
https://taz.de/Offene-Tueren-im-Lockdown/!5751273/

05.03.2021
Kultusministerkonferenz: Alle Schüler sollen noch im März zurück in die Schule
Mit Schnelltests und Abstand: Die Kultusministerkonferenz hat eine Öffnung der Schulen im März gefordert. Das psychische Leid der Kinder sei zu groß.
Mehr:
https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2021-03/kultusministerkonferenz-schulen-oeffnen-maerz-praesidentin-britta-ernst

06.03.2021
VBE-Chef Beckmann greift KMK-Präsidentin Ernst an: „Grenzt an Realitätsverweigerung“
 „Die neue Öffnungsstrategie heißt anscheinend ‚Augen zu und durch‘. Was die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Britta Ernst, verlautbaren lässt, grenzt an Realitätsverweigerung“, sagt Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), anlässlich der Forderung der KMK-Präsidentin, Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), möglichst alle Schulen zu öffnen.
Mehr:
https://www.news4teachers.de/2021/03/vbe-chef-beckmann-greift-kmk-praesidentin-ernst-an-das-grenzt-an-realitaetsverweigerung/

06.03.2021
Die Selbsttests sind da, die Strategie noch nicht
Die ersten Selbsttests für zu Hause sind zugelassen, kostenlose Tests für alle folgen jetzt. Experten erklären, wie eine effektive Teststrategie aussehen könnte.
Mehr:
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-02/corona-tests-schnelltests-pandemiebekaempfung-strategie-jens-spahn

07.03.2021
Kinder in der Corona-Krise: Was Kinder jetzt brauchen
In der Corona-Krise wurden die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen zu oft übersehen. Was aber müsste passieren, damit es ihnen besser geht? Einige Vorschläge
Mehr:
https://www.zeit.de/2021/10/kinder-corona-krise-schule-homeschooling-jugendliche-sorgen-hobby#lernen

10.03.2021
"Es gibt ein Problem, wenn Kinder Schule verlernen"
Durch die Pandemie ist viel Lernstoff auf der Strecke geblieben. Schwerer wiegt aber, dass Kinder kaum soziale Gefüge erlebt haben, sagt der Bildungsforscher Heinz Bude.
Mehr:
https://www.zeit.de/arbeit/2021-03/heinz-bude-schule-pandemie-bildung-kinder/komplettansicht

10.03.2021
Schulöffnungen in Berlin: Selbst testen bleibt ein Ziel
Seit Dienstag sind alle Jahrgänge zurück in den Grundschulen. Doch die versprochenen Selbsttests für SchülerInnen lassen noch auf sich warten.
Mehr: https://taz.de/Schuloeffnungen-in-Berlin/!5757343/

12.03.2021
Ab Montag sind medizinische Masken in Berlins Schulen Pflicht
Schärfere Maskenpflicht an Berliner Schulen
Die Maskenpflicht an den Berliner Schulen wird verschärft. Am kommenden Montag müssen Schüler, Lehrer und die übrigen Mitarbeiter dort einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen, also FFP2- oder OP-Masken. Alltagsmasken reichen dann nicht mehr aus, wie Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Donnerstag mitteilte.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-der-hauptstadt-ab-montag-sind-medizinische-masken-in-berlins-schulen-pflicht/25655678.html

12.03.2021
Pädagoge warnt vor weiteren Öffnungen der Schulen
Während die Inzidenzen bei Jüngeren steigen, gab es in Berlin keine Selbsttests für Schüler. Das ändert sich jetzt mit 500.000 Testkits.
Mehr:
https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/berliner-schulen-ab-naechster-woche-starten-erste-schueler-mit-selbsttests-li.145674

15.03.2021
Wenig Kontakte, keine Lernmotivation Warum die Coronakrise manchen Kindern besonders schadet
Ein Gastbeitrag von Jörg Dräger
Wie können wir leistungsschwache Kinder unterstützen? Auf Noten zu verzichten oder das Schuljahr zu verlängern, nutzt nichts. Was stattdessen helfen könnte.
Mehr:
https://www.spiegel.de/panorama/bildung/warum-die-corona-krise-manchen-kindern-besonders-schadet-a-507c6777-7a97-4715-83b4-8a45d9470990

16.03.2021
Berliner Lehrer gegen Rückkehr zum Präsenzunterricht
Bei 18.000 Schnelltests an Schulen gab es nur zwölf Positivbefunde. Aber die Sorge wächst – das zeigen Umfragen. Der Senat entscheidet über weitere Öffnungen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/steigende-infektionszahlen-berliner-lehrer-gegen-rueckkehr-zum-praesenzunterricht/27008222.html

17.03.2021
Schulen und die dritte Coronawelle: Wer zieht die Notbremse?
In NRW bleiben die Schulen gegen ihren Willen offen. In Berlin geht der Senat auf Nummer sicher. Thüringen verzichtet auf eine Notbremse.
Mehr: https://taz.de/Schulen-und-die-dritte-Coronawelle/!5754880/

17.03.2021
Präsenz mit Selbsttest
Trotz steigender Infektionszahlen geht es für die Berliner Oberstufen wieder in die Schule. Dabei helfen sollen regelmäßige Selbsttests.
Mehr:
https://taz.de/Schuloeffnungen-in-Berlin/!5754925/

18.03.2021
Psychologin: Hin und Her bei den Schulen kann viel Vertrauen zerstören
Experten sehen den Umgang mit Kindern in der Corona-Pandemie als „katastrophal“ an. Vor allem die nötige Kommunikation bleibe auf der Strecke.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/epidemiologe-schulen-muessen-geschlossen-werden-li.147006

18.03.2021
Die Verschwörungs-industrie
Für manche ist Corona ein Geschäft: Crash-Propheten bieten Münzen an, Anwälte locken mit Klagen gegen Virologen. Reise zu den Heilsbringern der Krise.
Mehr: https://taz.de/Geschaefte-machen-mit-der-Pandemie/!5754871/

19.03.2021
Drei verschiedene Produkte verteilt. Lieferengpässe bei Corona-Selbsttests – Berlins Schulen müssen improvisieren
Eigentlich sollten alle Oberstufen bereits mit genügend Testmaterial versorgt sein. Zur Knappheit kommt das Durcheinander mit drei verschiedenen Produkten.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/drei-verschiedene-produkte-verteilt-lieferengpaesse-bei-corona-selbsttests-berlins-schulen-muessen-improvisieren/27020492.html

19.03.2021
Entwicklung von Corona in Berlin: Zwischen Hoffen, Bangen und Impfen
Gerade bei jüngeren Kindern steigt die Inzidenz deutlich. Das verheißt nichts Gutes für die kommenden Wochen.
Mehr: https://taz.de/Entwicklung-von-Corona-in-Berlin/!5756595/

19.03.2021
484 Infizierte, 76 Lerngruppen in Quarantäne. Erstmals wieder Zahlen zu Corona-Fällen an Berlins Schulen veröffentlicht
Bildungssenatorin Sandra Scheeres kündigt an: 38.0000 Beschäftigte von Grund- und Gemeinschaftsschulen sollen geimpft werden.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/484-infizierte-76-lerngruppen-in-quarantaene-erstmals-wieder-zahlen-zu-corona-faellen-an-berlins-schulen-veroeffentlicht/27023602.html

22.03.2021
Bildungseinrichtungen in der dritten Corona-Welle Jedes Land testet und impft, wie es kommt
Bundesweite Auflagen für das Offenhalten von Schulen - wie das Testen von Schülern zweimal in der Woche - könnten für die Länder zu hoch sein
Mehr:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/bildungseinrichtungen-in-der-dritten-corona-welle-jedes-land-testet-und-impft-wie-es-kommt/27029774.html

23.03.2021
Unterricht als Corona-Himmelfahrtskommando. Bei den Schulen werden die immergleichen Fehler gemacht
Grundlegende Fragen zur sicheren Schulöffnung sind immer noch offen. Bezeichnend, dass beim Gipfel nichts zu dem Thema beschlossen wurde. Ein Kommentar
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wissen/unterricht-als-corona-himmelfahrtskommando-bei-den-schulen-werden-die-immergleichen-fehler-gemacht/27029586.html

24.03.2021
Merkel kippt Osterruhe "Einzig und allein mein Fehler
Stand: 24.03.2021 13:27 Uhr
Bundeskanzlerin Merkel hat den Beschluss zu einer Osterruhe zurückgenommen. Zu viele Fragen hätten in der Kürze der Zeit nicht gelöst werden können. Die Kanzlerin übernahm die alleinige Verantwortung und bat um Verzeihung.
Mehr: https://www.tagesschau.de/inland/corona-osterruhe-gekippt-101.html

26.03.2021
Aktuelle Corona-Zahlen in Berlin. 568 von 400.000 Schülern positiv getestet – Zahl der geschlossenen Lerngruppen fast verdoppelt
In Berlin ist die Zahl der Infektionen unter Schülern und Personal leicht gestiegen. Es bleibt nur eine Spandauer Grundschule geschlossen. Die Lage im Überblick.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/aktuelle-corona-zahlen-in-berlin-568-von-400-000-schuelern-positiv-getestet-zahl-der-geschlossenen-lerngruppen-fast-verdoppelt/27046214.html

27.03.2021
Lernrückstände durch Corona-Pandemie. Eine Milliarde Euro für Nachhilfe
Zur Unterstützung lernschwacher Schüler in der Corona-Pandemie will Bildungsministerin Karliczek eine Milliarde Euro für ein Nachhilfeprogramm ausgeben. Denn bis zu ein Viertel der Schüler hätte große Lernrückstände.
Mehr: https://www.tagesschau.de/inland/karliczek-corona-nachhilfe-101.html

28.03.2021
Corona-Pandemie: Shopping und Friseur nur noch mit negativem Corona-Test
Senat verschärft die Corona-Regeln: Wer in Berlin am öffentlichen Leben teilhaben will, braucht einen negativen Corona-Test und eine FFP2-Maske.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/zum-friseur-nur-noch-mit-negativem-coronatest-li.149087

29.03.2021
Wechselunterricht in Berliner Schulen. TU-Forscher warnt vor Risiken durch B.1.1.7-Mutation im Klassenzimmer
Die Virusmutante ist gefährlicher und verbreitet sich schneller. Das hat Auswirkungen auf den Unterricht - hier könnte es zu viel mehr Ansteckungen kommen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/wechselunterricht-in-berliner-schulen-tu-forscher-warnt-vor-risiken-durch-b-1-1-7-mutation-im-klassenzimmer/27051762.html

29.03.2021
Urteil: Gymnasiallehrer haben keinen Anspruch auf höhere Impf-Priorität
Anders als Grundschullehrer haben Lehrer an Gymnasien im Saarland bei der Corona-Impfung keinen Anspruch auf eine hohe Priorität. Das hat das Verwaltungsgericht des Saarlandes am Montag entschieden und damit den Eil-Antrag eines Gymnasiallehrers zurückgewiesen (Az. 6 L 295/21). Die höhere Priorisierung von Grundschullehrern sei sachlich gerechtfertigt: Grundschulkinder benötigten im Vergleich zu Schülern an weiterführenden Schulen mehr Zuwendung und Nähe. Auch sei es in Grundschulen schwieriger, Abstandsregeln umzusetzen.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/03/urteil-gymnasiallehrer-ohne-anspruch-auf-hoehere-impf-prioritaet/

31.03.2021
Testpflicht, FFP2-Masken, Kontakte Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Berlin
Treffen mit maximal fünf Personen, Testpflicht für Kunden und Personal, Auflagen für Homeoffice, Kita und Schule: Was ist erlaubt – und was nicht? Ein Überblick.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/testpflicht-ffp2-masken-kontakte-diese-corona-regeln-gelten-jetzt-in-berlin/26844030.html

01.04.2021
Drosten über Verkürzung in den Medien
Dr. Drosten ist bekannt dafür, dass er von den Taktiken gewisser Medien, die wissenschaftliche Positionen verkürzt und verdreht darstellen, um Klicks zu bekommen und gewisse politische Positionen dem Anschein nach zu rechtfertigen, nicht viel hält. Und dank der medialen Aufmerksamkeit, die der weltweit führende Corona-Experte (Quelle) durch die Pandemie genießt, hat er zum Glück auch die Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. Schmerzhaft musste das bereits das Springer-Blatt „BILD“ erfahren, das letzten Mai mit einigen Tricks Drostens Forschung diskreditieren wollte – was völlig nach hinten losging. Wir berichteten:
Mehr: https://www.volksverpetzer.de/kommentar/drosten-poschardt/

01.04.2021
Bundesprogramm gefordert : Wider die dicke Luft an Schulen
Schlechte Luft vermindere die Lerngeschwindigkeit und beschleunige die Ausbreitung von Viren, sagt eine Initiative aus Wissenschaft und Stiftungen. Ein professionelles Lüftungskonzept an Schulen rechne sich.
Mehr: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/klassenzimmer/bundesprogramm-gefordert-wider-die-dicke-luft-an-schulen-17272540.html

01.04.2021
Berlin: Scharfe Kontaktbeschränkungen, Kitas dicht, Ausgangsbeschränkungen
Berliner Senat schärft nach. Private Kontakte weiter eingeschränkt. Gewerkschaft der Polizei kritisiert: „Polizisten können nicht jede Gasse kontrollieren“
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/senat-plant-kita-notbetreuung-und-kontaktbeschraenkungen-in-berlin-li.149963

01.04.2021
Berlin verschärft Corona-Regeln Senat erwägt neue Einschränkungen an Schulen nach Osterferien
Kitas stellen auf Notbetrieb um, Kontakte werden stark eingeschränkt: Berlin steuert bei den Corona-Regeln nach. Michael Müller kündigt weitere Prüfungen an.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-verschaerft-corona-regeln-senat-erwaegt-neue-einschraenkungen-an-schulen-nach-osterferien/27062210.html

01.04.2021
Kontakte, Besuchsverbot, Kitas Diese Corona-Regeln gelten in Berlin über Ostern und danach
Treffen mit anderen sind stark beschränkt, Besuche nachts verboten, Kitas bieten nur eine Notbetreuung: Was ist erlaubt – und was nicht? Ein Überblick.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/kontakte-besuchsverbot-kitas-diese-corona-regeln-gelten-in-berlin-ueber-ostern-und-danach/26844030.html

01.04.2021
In Berlin müssen Lehrerinnen und Lehrer wieder auf ihre Impfung warten
Die Gesundheitsverwaltung stuft Pädagogen der weiterführenden Schulen wieder zurück. Sie bekommen erst später Termine.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/

02.04.2021
Es brodelt an den Schulen. “ Berliner Lehrer verlieren Priorität beim Impfen
Wegen des Wegfalls von Astrazeneca wurden 40.000 Beschäftigte der Oberschulen in der Impfreihenfolge zurückgestuft. Die Wut ließ nicht lange auf sich warten.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/es-brodelt-an-den-schulen-berliner-lehrer-verlieren-prioritaet-beim-impfen/27062368.html

03.04.2021
Schulschließungen: Macht die Schulen zu
Und macht sie wieder auf – und zwar nur für die, die sie dringend brauchen. Der Bund muss jetzt die Verantwortung übernehmen und die Unübersichtlichkeit beenden.
Mehr:
https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2021-04/schulschliessungen-oeffnung-bildung-corona-massnahmen-pandemie/komplettansicht

05.04.2021
Corona in Berlin: Diese Kontaktbeschränkungen gelten ab Dienstag
Drinnen darf sich tagsüber dann nur noch der eigenen Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Zwischen 21 und 5 Uhr darf es keinen Besuch mehr geben.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/corona-in-berlin-diese-kontaktbeschraenkungen-gelten-ab-dienstag-li.150671

05.04.2021
Wir remonstrieren! Wie Lehrer gegenüber der Schulaufsicht begründen, warum sie ihren Dienst derzeit für rechtswidrig halten
„Wir haben remonstriert!“, so schreibt uns aktuell ein Lehrer aus Nordrhein-Westfalen – stellvertretend für Mitglieder seines Kollegiums. Wir dokumentieren Auszüge aus der insgesamt sieben Seiten umfassenden Begründung. Darin heißt es: „Nach wie vor erscheint selbst eine beschränkte Schulöffnung unverantwortlich, auch mit Blick auf eventuelle gesamtgesellschaftliche Folgeschäden. Ausgehend davon können Lehrer ihre Fürsorgepflicht gegenüber ihren Schülerinnen und Schülern nicht hinreichend wahrnehmen, selbst bei – gemessen an den örtlichen Möglichkeiten – bestmöglicher Umsetzung der offiziellen Hinweise und Vorgaben zu Hygienemaßnahmen und zum Infektionsschutz.“ Auch die Selbsttests an Schulen kommen ausführlich zur Sprache.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/04/wir-remonstrieren-wie-lehrer-gegenueber-der-schulaufsicht-begruenden-warum-sie-ihren-dienst-derzeit-fuer-rechtswidrig-halten/

05.04.2021
Diskussion um Aussetzen der Abiturprüfungen „Das kommt viel zu spät, wir sind mitten in den Vorbereitungen“
Der GEW-Vorstoß, Abiprüfungen wegen durch Corona erschwerter Bedingungen ausfallen zu lassen, findet keine Unterstützung - auch nicht bei Berlins Abiturienten.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wissen/diskussion-um-aussetzen-der-abiturpruefungen-das-kommt-viel-zu-spaet-wir-sind-mitten-in-den-vorbereitungen/27067992.html

07.04.2021
Abitur 2021: Lohn für eine große Leistung
Die Prüfungen sollten bleiben.
Mehr: https://www.zeit.de/2021/15/abitur-2021-abiturpruefung-corona-absage-bildungssystem

07.04.2021
Gymnasien protestieren gegen Schulöffnung
Das Ferienende ist in Sicht, aber was kommt dann? Aus den Schulleiterverbänden kommen unterschiedliche Signale, aber die Sorge überwiegt.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-senat-entscheidet-am-donnerstag-gymnasien-protestieren-gegen-schuloeffnung/27071658.html

07.04.2021
Schulbetrieb nach den Osterferien Trotz Testpflicht zurück in die Distanz
Was das Infektionsgeschehen erlaubt: Ein Überblick vor erneuten Beratungen der Kultusminister über Schulöffnungen und Testpflicht vor dem Präsenzunterricht.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wissen/schulbetrieb-nach-den-osterferien-trotz-testpflicht-zurueck-in-die-distanz/27074156.html

07.04.2021
Steigt der Anteil infizierter Kinder nur deshalb, weil unter ihnen mehr getestet wird? Kinderärzte behaupten das – liegen aber falsch
Die Inzidenzwerte bei Kindern steigen und Schul- sowie Kitaschließungen rücken erneut in den Fokus. Kinderärzte-Verbände behaupten nun, die Zahlen hätten nur damit zu tun, dass mehr getestet werde – und fordern deshalb, die Bildungseinrichtungen weiter geöffnet zu lassen. Richtig daran ist: Die Zahl der wöchentlichen PCR-Tests unter Kinder- und Jugendlichen ist in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen. Das Problem: Der Anteil der positiven Befunde bei den Testergebnissen von Kita-Kindern und Schülern steigt ebenfalls.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/04/gibt-es-nur-deshalb-mehr-infizierte-kinder-weil-mehr-getestet-wird-kinderaerzte-behaupten-das-liegen-aber-falsch/

07.04.2021
GEW: Nur noch geimpfte Lehrkräfte an Berliner Schulen einsetzen
Die Gewerkschaft kritisiert die Absage von Impfterminen mit dem Astrazeneca-Vakzin. Wer Kontakt zu Schülern habe, müsse schnellstmöglich geimpft werden.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/gew-will-nur-noch-geimpfte-lehrkraefte-an-berliner-schulen-einsetzen-li.151026

07.04.2021
Schulen dicht oder nicht? Die Rolle der Kinder in der Pandemie
Die Inzidenzwerte bei Kindern steigen. Es gibt Forderungen, die Schulen zu schließen. Doch die nackten Zahlen könnten wenig Aussagekraft haben.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/schulen-dicht-oder-nicht-die-rolle-der-kinder-in-der-pandemie-li.151179

07.04.2021
Schulen und Kitas: Ein Konzept in der Pandemie muss her. Gesundheit oder Bildung? Gesundheit und Bildung!
Die Pandemie dauert seit einem Jahr und betrifft alle Lebensbereiche, natürlich auch Schulen und Kindergärten. Ein Konzept, damit umzugehen, fehlt noch immer. Das ärgert die Kolumnistin, Ärztin und Mutter Natalie Grams.
Mehr: https://hpd.de/artikel/gesundheit-oder-bildung-gesundheit-und-bildung-19169

08.04.2021
Beschluss der KMK: Abiturprüfungen finden in diesem Jahr statt
Trotz Coronapandemie: Schülerinnen und Schüler sollen auch in diesem Jahr zum Abitur antreten. Das teilte die Kultusministerkonferenz mit.
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-pandemie-abiturpruefungen-finden-laut-kmk-in-diesem-jahr-statt-a-ba5fc73e-e917-417c-ab6d-53296a9f5f8a

08.04.2021
Das hat die Kultusministerkonferenz ergeben In vielen Ländern gibt es wieder Fernunterricht
Über Stunden berieten die Kultusminister die Corona-Lage. Schon vorher war klar: Einheitliche Regeln wird es nicht geben.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/politik/das-hat-die-kultusministerkonferenz-ergeben-in-vielen-laendern-gibt-es-wieder-fernunterricht/27079516.html

08.04.2021
Debatte an Berliner Schulen: Brauchen wir eine Selbsttest-Pflicht?
Langsames Impftempo, mehr Infektionen: Die meisten Bundesländer setzen auf eine Testpflicht in den Schulen. Warum ist das in Berlin anders?
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/debatte-an-berliner-schulen-brauchen-wir-eine-selbsttest-pflicht-li.151046?pid=true

08.04.2021
Seit fast vier Monaten zu Hause Wenige Perspektiven für Berliner Mittelstufen-Schüler – kaum Lehrer geimpft
Wechselunterricht oder Homeschooling? Am Donnerstag entscheidet der Senat über die Schulöffnung. Der Lehrerverband will nur geimpfte Lehrer unterrichten lassen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/seit-fast-vier-monaten-zu-hause-wenige-perspektiven-fuer-berliner-mittelstufen-schueler-kaum-lehrer-geimpft/27075064.html

08.04,2021
Corona-Testzentren in Berlin wenig ausgelastet
Testen, testen, testen: Den Aufruf der Politik hören im Corona-Alltag viele Menschen noch nicht. Doch mitunter ist es auch nicht ganz so einfach, ihm zu folgen.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/corona-testzentren-in-berlin-wenig-ausgelastet-li.151422

08.04.2021
Testpflicht und Wechselunterricht. So sieht Berlins Kompromiss zur Schulöffnung aus
Die Jahrgänge 7 bis 9 müssen zu Hause bleiben, alle anderen müssen sich zweimal wöchentlich testen lassen. Der Senatsbeschluss zur Schule im Überblick.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/testpflicht-und-wechselunterricht-so-sieht-berlins-kompromiss-zur-schuloeffnung-aus/27079286.html

08.04.2021
Berlin: Senat hält an Schulöffnungen fest und beschließt Testpflicht für Schüler

Ab Montag startet der Präsenzunterricht zunächst für die Grundschul- und Abschlussklassen. Die Klassen 7 bis 9 sollen erst später zurückkehren.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-vorerst-weiter-homeschooling-fuer-klassen-7-bis-9-li.151314

08.04.2021
Schulunterricht nach den Osterferien: Hoffnung für die Siebtklässler
Berlin setzt trotz hoher Coronazahlen den Wechselunterricht fort. Siebt- bis Neuntklässler kehren ab 19. April zurück. Für alle gilt eine Testpflicht.
Mehr: https://taz.de/Schulunterricht-nach-den-Osterferien/!5759203/
09.04.2021

08.04.2021
GEW kritisiert KMK: „Verantwortung, Verbindlichkeit und Strategie gehen anders“
 Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist über die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz (KMK) von gestern Abend schwer enttäuscht. „Nichts gewesen außer ‚wollen‘ und ‚sollen‘: Verantwortung wahrzunehmen, Verbindlichkeit zu schaffen und eine verlässliche Strategie, die den Gesundheitsschutz von Lehrenden und Lernenden mit dem Recht der Schülerinnen und Schüler auf Bildung miteinander verbindet, sehen anders aus“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Freitag in Frankfurt am Main.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/04/gew-kritisiert-kmk-verantwortung-verbindlichkeit-und-strategie-gehen-anders/

09.04.2021
Infektionszahlen unter Schülern steigen rasant, Kultusminister bleiben auf Öffnungskurs
Über Stunden berieten die 16 Kultusminister die Corona-Lage – heraus kam ein dünnes Papier. Schon vorher hatten einige Länder zwar Einschränkungen im Schulbetrieb verkündet. Grundsätzlich sind die Schulminister aber auf einem Öffnungskurs. Der VBE hält das angesichts steigender Infektionszahlen insbesondere unter Kindern und Jugendlichen für unverantwortlich.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2021/04/inzidenzen-unter-kindern-steigen-rasant-kultusminister-bleiben-auf-oeffnungskurs-vbe-russisches-roulette/

09.04.2021
Infektionsschutz an Schulen: Jeder testet für sich allein
Die Kultusminister konnten sich nicht auf eine Testpflicht für Schulen einigen. Schüler und Lehrer sollen sich weiter auf freiwilliger Basis testen. In Baden-Württemberg darf das Schulgelände bald nur noch mit einem negativen Test betreten werden.
Mehr: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/keine-einigung-auf-testpflicht-bei-kultusministerkonferenz-17285740.html

09.04.2021
„Beträchtliche Risiken“ bei Corona-Software Berlins Datenschutzbeauftragte warnt vor Luca-App
Berlin will die App zur Kontaktverfolgung nutzen. Datenschutzbeauftragte Smoltczyk hat Bedenken, unter anderem würden Bewegungsdaten der Nutzer gespeichert.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/betraechtliche-risiken-bei-corona-software-berlins-datenschutzbeauftragte-warnt-vor-luca-app/27079224.html

10.04.2021
Studie: Kinder stecken sich doch häufiger mit Corona an
Während der zweiten Welle haben sich laut einer aktuellen Studie deutlich mehr Kinder mit dem Coronavirus infiziert als bekannt war.
Mehr: https://www.morgenpost.de/ratgeber/article232006043/Coronavirus-Kinder-infiziert-Tests-zweite-Welle-Studie.html