BEA Newsletter Nr. 136 - Mai 2024

Weiterlesen ...

Aktuelles

BEA Newsletter Nr. 136 - Mai 2024

Liebe Leser*innen,

anbei erhalten Sie den monatlichen Newsletter.

Auch in diesem Monat gibt es bildungspolitische Themen und Neuigkeiten, die für Betroffene und die interessierte Öffentlichkeit bedeutsam werden oder sein können. Neben der geplanten Änderung des Schulgesetzes mit dem geänderten Zugang zu Gymnasien bei Wegfall des „Elternwunsches“ (http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/532-planungen-referentenentwurf-zur-aenderung-des-schulgesetzes-zugang-zu-gymnasien-wegfall-des-elternwunsches), zum Beispiel auch das Bestreben der CDU, nach dem vor fast genau 15 Jahren gescheiterten  Volksentscheid über die Einführung des Wahlpflichtbereichs Ethik/Religion („Pro Reli“) doch noch zu ein Wahlpflichtfach Religion zu kommen (siehe Punkt 1 der Presserückschau in dieser Ausgabe). Und mindestens gezielte Nachfragen ist es wert, warum die Planstelle der Qualitätsbeauftragten Ruby Mattig-Krone, die von allen Beteiligten am Berliner Schulleben seit Jahrzehnten als kompetente Mittlerin und Ratgeberin geschätzt wird, lediglich bis zum Ende dieses Monats befristet ist (siehe: Seite 20 der Anfrage https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18684.pdf in dieser Ausgabe) und was diesbezüglich weiter geplant ist. Beachtung verdient auch die Ankündigung der Bezirksamts, daß die Streichung des Schwimmbusses ab dem neuen Schuljahr aufgrund der Haushaltssperre im Bezirk droht (Siehe: die Pressemitteilungen aus dem Bezirk in dieser Ausgabe und TOP 4 der Einladung zum kommenden BEA).

Wie alle vorherigen Newsletter auch, soll auch der vorliegende Newsletter zur Information und dem Austausch innerhalb der Elternschaft, den Schulen sowie den Gremienmitgliedern, insbesondere, aber nicht ausschließlich, im BEA dienen. Von daher können sie gerne in den Schulen weitergegeben werden. Anregungen und Informationen aus den Schulen sind wie immer willkommen.

Den vorliegenden Newsletter können Sie auch auf der Homepage finden: http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/540-bea-newsletter-nr-136-mai-2024#_bookmark33

Vorangegangene Newsletter finden Sie hier: http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/newsletter-neu

Beste Grüße,

André Nogossek

 

Inhalt

Mitteilungen und Informationen des Vorstandes
Glossar / Abkürzungsverzeichnis
Rechtsprechung

Aus dem Bezirk / Aus der BVV (Zuständigkeiten, Organigramme, Bezirksverordnetenversammlung
1.) Die Schulen im Bezirk
2.) Bezirksamt und Verwaltung
3.) Bezirksverordnetenversammlung (Mitglieder, Sitzungen, Ausschüsse)
4.) Bürgerbeteiligung und Kinder- und Jugendparlament
5.) Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende:
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України
6.) Antwort der Senatsverwaltung auf parl. Anfragen mit Bezirksbezug
Schulträger und Jugendamt, Schulaufsicht
1.) Schul- und Sportamt
2.) Schulaufsicht
3.) Schulpsychologie, Jugendamt und Kriesentelephone
4.) Facility Management
Informationen aus der Senatsbildungsverwaltung     
1.) Organisation und Ansprechpartner*innen
2.) Informationen und Publikationen
3.) Berliner Schulen und Kitas
4.) Rechtliches
5.) Unterricht
6.) Unterstützung – Hilfe – Notfallpläne
7.) Bildungsstatistik, Berichte und Konzepte
8.) Schulinspektion
9.) Das Bildungspaket (BuT)
10.) Schulbauten
11.) Gremien
Aus dem Abgeordnetenhaus 
1.) Mitglieder, Sitzungen, Einladungen und Protokolle
2.) Antworten auf Parlamentarische Anfragen
Veranstaltungen / Angebote  
Ausschreibungen / Wettbewerbe   
Studien / Gutachten / Umfragen
Presserückschau 
1.) Schule / Unterricht / Prüfungen / Notengebung
2.) Inklusion
3.) Digitales_KI_Chatbox  / KI / Chatbots
4.) Kinder / Jugendliche / Schüler*innen
5.) Erziehungsberechtigte
6.) Schulpersonal
7.) Bildungs-und Schulpolitik
8.) „Vermischtes“
Links
1.) Schulische Gremienarbeit / Elternrechte
2.) Bildung / Schule
3.) Inklusion
4.) Digitale Gewalt, Hate Speech
5.) Sexualisierte Gewalt in der Schule
6.) Anti-: Gewalt / Mobbing / Diskriminierung / Rassismus / Thema LSBTIQ*
7.) Faktencheck
8.) Datenschutz im Internet 
9.) Lobbyisten, Wirtschaft und Stiftungen in Schulen
10.) Demokratie / Menschenrechte / Rassistische und rechtsextreme Positionen
Impressum
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ 

 

Mitteilungen und Informationen des Vorstandes

 

http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/539-einladung-zum-bea-am-14-05-2024
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ 

 

 

Glossar / Abkürzungsverzeichnis

Glossar / Begriffserklärungen und Abkürzungsverzeichnis zur schulischen Gremienarbeit

* http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/ratgeber/322-glossar-
abkuerzungsverzeichnis-zur-schulischen-gremienarbeit
*
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/web_leitfaden_elternvertreter.pdf (S. 43)

Weitere Informationen

* Einen sehr guten Überblick geben die Seiten der Senatsbildungsverwaltung:
- Mitwirkung von Schülern und Eltern in der Schule: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/
- Häufig gestellte Fragen zur Elternmitwirkung: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung- von-schuelern-und-eltern/faqs-fuer-eltern/#eltern
- Leitfaden für Elternvertreter und Elternvertreterinnen: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute- schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/web_leitfaden_elternvertreter.pdf
- Helping Shapa Schools Guide for parent representatives at general education schools
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/leitfaden-elternvertretung-en.pdf?ts=1708517541
* Einige rechtliche Grundsätze für die Arbeit von Elternvertreter*innen in den Klassen und den Schulen: http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/472-einige-rechtliche-grundsaetze- fuer-die-arbeit-von-elternvertreter-innen-in-den-klassen-und-den-schulen
* Informationen über die außerschulischen Gremien (BEA, BSB, LEA, LSB): http://www.bea-charlottenburg- wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/480-%20informationen-ueber-die-ausserschulischen-gremien-bea-bsb- lea-lsb
* Einführung in die schulische Gremienarbeit für Eltern: http://www.bea-charlottenburg- wilmersdorf.de/index.php/gremienarbeit
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ 

 

 

Aktuelle Rechtsprechung

 

Beschluss im vorläufigem Rechtsschutz vom 25.04.2024 - VG 3 L 208/24
Ruhen der Schulpflicht nach § 41 Abs. 3a SchulG „offensichtlich verfassungswidrig“

“Der Fall:
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF) hatte durch die Schulaufsicht Tempelhof-Schöneberg einen 10jährigen Schüler mit Förderbedarf Autismus auf unabsehbare Zeit vom Schulunterricht ausgeschlossen, weil er sich „eigen- und fremdgefährdend“ verhalten habe. Gegen den Bescheid reichten wir als anwaltliche Vertreter für das Kind und seine Eltern vor dem Verwaltungsgericht Klage ein und beantragten die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung der Klage.” (…)

“Aus den Gründen:
Die im Rahmen des § 80 Abs. 5 VwGO vorzunehmende Abwägung ergibt, dass das Interesse der Antragsteller, von dem vorläufigen Vollzug mit der Folge des Ausschlusses von der weiteren Beschulung verschont zu bleiben, das öffentliche Interesse an der sofortigen Vollziehung des angeordneten Ruhens der Schulbesuchspflicht überwiegt. Die gegen den Bescheid vom 5. März 2024 erhobene Klage wird voraussichtlich zu einer verfassungsgerichtlichen Vorlage führen, da die für sofort vollziehbar erklärte Anordnung des Ruhens der Schulbesuchspflicht des Antragstellers zu 1 nach Ansicht der Kammer mit § 41 Abs. 3a SchuIG auf einer verfassungswidrigen Rechtsgrundlage beruht, daher rechtswidrig ist und die Antragsteller in ihren Rechten verletzt. (…)
Die in § 41 Abs. 3a Satz 1 und 2 enthaltene Ermächtigung der Schulaufsichtsbehörde, das Ruhen der Schulbesuchspflicht anzuordnen, hält aller Voraussicht nach einer verfassungsgerichtlichen Überprüfung nicht stand, weil sie keine hinreichend bestimmte Rechtsgrundlage für den erheblichen Grundrechtseingriff bildet, der mit dem angeordneten Ruhen der Schulbesuchspflicht für den Antragsteller zu 1 und den damit verbundenen vorübergehenden Ausschluss vom Schulunterricht einhergeht.
Das Ruhen der Schulbesuchspflicht stellt aufgrund des damit verbundenen zeitweiligen Ausschlusses des Schülers vom Schulleben gegen dessen Willen und gegen den Willen der Erziehungsberechtigten einen erheblichen Eingriff in das verfassungsrechtlich geschützte Recht des Schülers auf Bildung und die hiermit verbundene, grundsätzlich verpflichtende Teilhabe am Schulunterricht dar. Schüler kommen, wenn sie am Unterricht teilnehmen, nicht nur ihrer Schulpflicht nach, sondern üben zugleich ihr nach Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 7 Abs. 1 GG und Art. 20 Abs. 2 der Verfassung von Berlin geschütztes (sowie in § 2 Abs. 1 und 2 SchuIG einfachgesetzlich ausgestaltetes) Recht aus, ihre Persönlichkeit mithilfe schulischer Bildung frei zu entfalten. Wird diese spezifisch schulische Entfaltungsmöglichkeit durch staatliche Maßnahmen eingeschränkt, so liegt darin - wie bei Beeinträchtigungen anderer Grundrechte auch - ein Eingriff, gegen den sich Schüler wenden können (vgl. BVerfG, Beschluss vom 19. November 2021 - 1 BvR 971 u.a. - juris Rn. 62), so insbesondere bei belastenden Ordnungsmaßnahmen wie dem Schulausschluss wegen Störung des Schulfriedens (vgl. BVerfG, Beschluss vom 19. November 2021 - 1 BvR 971 u.a.- a.a.O., Rn. 63; BVerfG, Beschluss vom 27. Januar 1976 - 1 BvR 2325/73 BVerfGE 41, 251, 261 f., 264). (…)
Allerdings fehlt der Norm die Bezeichnung eines materiellen Tatbestands, an dessen Vorliegen die Schulaufsichtsbehörde ihre Entscheidung darüber ausrichten könnte, ob sie das Ruhen der Schulbesuchspflicht anordnet oder nicht. Neben den Verfahrenserfordernissen eines Antrags der Klassenkonferenz, der Anhörung des Schülers und seiner Erziehungsberechtigten und einer Überprüfung „spätestens“ nach drei Monaten besteht die einzige materielle Vorgabe in einer Stellungnahme des SIBUZ, die als „Grundlage“ für die Entscheidung über das Ruhen der Schulbesuchspflicht dienen soll. Offen bleibt, welchen Zweck die Regelung hat, welche Voraussetzungen für ein Ruhen der Schulbesuchspflicht gegeben sein müssen und nach welchen sachlichen Kriterien sich die Entscheidung der Schulaufsichtsbehörde hierüber oder die zugrunde zu legende Stellungnahme des SIBUZ bestimmt. (…)
Selbst wenn nach der Intention des Gesetzgebers das vorübergehende Ruhen der Schulbesuchspflicht eine Maßnahme zum Schutz eines ordnungsgemäßen Schullebens darstellen sollte, so fehlt gleichwohl jeder Anhaltspunkt dafür, an welchen konkreten oder abstrakten Gefährdungstatbestand die Rechtsfolge geknüpft werden kann und wie sich das Verhältnis zu den (anderen) Ordnungsmaßnahmen des § 63 SchuIG darstellt. (…)
Durch die Unbestimmtheit des Normzwecks und der Tatbestandsvoraussetzungen entzieht § 41 Abs. 3a SchuIG sich ebenso wie die auf seiner Grundlage ergangene Maßnahme vom 5. März 2024 einer Überprüfung der Verhältnismäßigkeit zwischen seiner Zweckrichtung und den Voraussetzungen einerseits und dem damit verbundenen Eingriff in die Rechte der Antragsteller andererseits. (…)
Das Fehlen jedweder tatbestandlicher Voraussetzungen und abwägungsleitender Anhaltspunkte in § 41 Abs. 3a SchuIG stellt nach Auffassung der Kammer einen derart offensichtlichen Mangel dar, dass sie im Einklang mit den verfassungsgerichtlichen Vorgaben im Dienste eines effektiven Rechtsschutzes ausnahmsweise im vorläufigen Rechtsschutzverfahren von der Unvereinbarkeit der Norm mit verfassungsrechtlichen Vorgaben ausgeht und dem Aussetzungsinteresse der Antragsteller den Vorrang einräumen kann.
https://www.schulrecht-rechtsanwalt.de/berlin/schulrecht-aktuell/vg-berlin-sect-41-abs.-3a-schulg-offensichtlich-verfassungswidrig.php

Siehe auch:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/gesetz-wohl-in-teilen-verfassungswidrig-autistischer-junge-darf-doch-berliner-schule-besuchen-11590448.html  Achtung: Nicht frei zugänglich “Bezahlsperre”)
----------

10.04.2024
Eltern wollten Schmerzensgeld nach Covid-Infektion ihres Kindes in der Schule: Abgewiesen
Ein anderslautendes Urteil hätte eine Lawine auslösen können: Insgesamt 19.000 Euro Schmerzensgeld forderten Eltern nach der Corona-Infektion der ganzen Familie vom Land. Das Landgericht Düsseldorf ließ die Kläger aber abblitzen.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/04/eltern-wollten-schmerzensgeld-nach-covid-infektion-ihres-kindes-in-der-schule-abgewiesen/

_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

 

Aus dem Bezirk / Aus der BVV (Bezirksverordnetenversammlung)

1.) Schulen im Bezirk
2.) Bezirksamt und Verwaltung
3.) Bezirksverordnetenversammlung (Mitglieder, Sitzungen, Ausschüsse)
4) Bürgerbeteiligung und Kinder- und Jugendparlament
5.) Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende: Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України
6.) Antwort der Senatsverwaltung auf parlamentarische Anfragen mit Bezirksbezug


1.) Schulen im Bezirk

Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schule-und-sport/schulamt/schulen/

Robert-Jungk-Oberschule
29.04.2024
Deutscher Lehrkräftepreis 2023
„Jährlich vergeben die Heraeus Bildungsstiftung und der Deutsche Philologenverband unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz den Deutschen Lehrkräftepreis. In diesem Jahr darf die RJO feiern, denn mit dem deutschlandweit vergebenen Preis in der Kategorie „Vorbildliche Schulleitung“ wurde Herr von Pluto als stellvertretender Schulleiter am 29. April ausgezeichnet. Unter zahlreichen Einsendungen hat sich die Jury für den Vorschlag aus unserem Kollegium entschieden“
Mehr: https://www.robert-jungk-oberschule.de/deutscher-lehrkraeftepreis-2023/

Gottfried-Keller-Gymnasium
„Jede Stimme zählt! Unser Förderverein und das Schulgartenprojekt bitten um Unterstützung!
Unser Förderverein startet mit unserem Schulgartenprojekt „Ab ins Beet – Schule nachhaltig gestalten“ beim diesjährigen GASAG Umwelt€uro. Mit diesem Wettbewerb sollen regionale Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekte unterstützt werden. Bestandteil ist auch ein Publikumspreis, bei dem mit einem Voting die Siegerprojekte ermittelt werden. Und da kommen Sie ins Spiel! Wir hoffen auf zahlreiche Stimmen. Besonders lukrativ: bereits ab 150 Stimmen erhält man den ersten Geldpreis (unabhängig von der Endplatzierung).
Man muss zunächst einen SMS-Code anfordern: Jetzt Abstimmungscode anfordern https://www.gasag-umwelt.de/code-anfordern
Mit diesem Abstimmungscode kann man dann für unser Projekt abstimmen:  Stimme abgeben https://www.gasag-umwelt.de/projekte/6633b25dd469a73e154c1e2a
Es entstehen keine Kosten. Die Nummern werden nur für die Abstimmung, aber nicht für Werbezwecke etc. verwendet.
Der Förderverein und unser Gartenprojekt freuen sich über jede Stimme. Die Abstimmung läuft noch bis Dienstag, den 4. Juni um 16 Uhr.“
https://www.gks-berlin.de/jede-stimme-zaehlt-unser-foerderverein-und-das-schulgartenprojekt-bitten-um-unterstuetzung

 

2.) Bezirksamt und Verwaltung

Namen und Daten der Bezirksamtsmitglieder
und Informationen zu den Abteilungen des Bezirksamtes:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksamt/

Organigramm des Bezirksamtes
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksamt/organigramme/organigramm-ba-gesamt-13-12-23.pdf?ts=1705017639

Verwaltung: Liste aller Ämter und Einrichtungen
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/


Pressemitteilungen

https://www.berlin.de/presse/pressemitteilungen/index/search?institutions%5B%5D=Bezirksamt+Charlottenburg-Wilmersdorf

* 03.04.2024
„Ab April wieder kostenfreie Fahrrad-Servicestation am Ernst-Reuter-Platz
Pünktlich zum Beginn der Fahrradsaison werden wieder einfache Reparaturen und Wartungsaufgaben durch Mitarbeitende des Team Wendepunkts im Rahmen des Projekts Klimaschutz durch Fahrradmobilität angeboten. Von April bis Oktober steht die mobile Servicestation jeden Donnerstag von 11 bis 16 Uhr auf Höhe des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin. Witterungsbedingte Einschränkungen z.B. bei Regen- und Sturmtagen sind möglich. An gesetzlichen Feiertagen erfolgt ebenfalls kein Angebot. Los geht es ab Donnerstag, 4. April 2024. Kleinere Wartungsarbeiten und Reparaturen können direkt vor Ort durchgeführt werden, auf größere Probleme wird aufmerksam gemacht. (…) Auf der Website des Team Wendepunkt (https://team-wendepunkt.info/klimaschutz) finden sich weitere Informationen.“
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1433315.php

*
Neues offenes Angebot für queere Jugendliche
Pressemitteilung vom 02.05.2024
Ein neues offenes Angebot für queere junge Menschen gibt es ab sofort im Jugend- und Kulturzentrum Spirale, Westfälische Str. 16a, in Wilmersdorf. Jeden Dienstag und Mittwoch von 15 bis 19 Uhr sind alle jungen Queers und ihre Freund:innen zwischen 14 und 26 Jahren eingeladen, um Kontakte zu knüpfen, gemeinsam kreativ zu sein, sich auszutauschen und miteinander Zeit zu verbringen.
Zudem gibt es individuelle Beratungsangebote zu verschiedenen Themen, wie etwa Coming-Out, Diskriminierungserfahrungen oder Transition. Auch (sozial-)pädagogische Fachkräfte haben die Möglichkeit, sich beraten und für die Bedürfnisse und Herausforderungen queerer Jugendlicher sensibilisieren zu lassen und eventuelle Fragen zu klären. Hierfür kann per E-Mail ein Termin vereinbart werden.
Die queere Jugendförderung zielt darauf ab, einen sicheren Raum für alle jungen queeren Menschen zu schaffen und als Ansprechstelle im Bezirk zur Verfügung zu stehen.
Unter queer werden alle Personen verstanden, die sich selbst in diesem Wort wiedererkennen. Dazu zählen beispielsweise lesbische, schwule, bi-, pan- oder asexuelle, trans*, inter* oder nicht-binäre Menschen.
Das neue Angebot wird vom Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf gefördert und ist eine Kooperation mit dem Träger Trialog Jugendhilfe gGmbH.
Weitere Informationen und Kontakt:
Marc Wehr (er/ihn)
Telefon: 0177 781 78 40
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1443173.php

* Briefwahl in Charlottenburg-Wilmersdorf an drei Standorten möglich 
„Pressemitteilung vom 07.05.2024
Die Briefwahlbeantragung und Ausübung der Briefwahl in Charlottenburg-Wilmersdorf vor Ort ist für die Wahl zum 10. Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland in den drei Briefwahlstellen im Bezirk möglich:
Heerstraße (Platz 15/16 im Bürgeramt, Heerstraße 12)
Dienstgebäude Rathaus Charlottenburg (Festsaal, 3. Etage, Otto-Suhr-Allee 100)
Dienstgebäude Hohenzollerndamm (Raum 2000, Zugang über Mansfelder Straße 16/Ecke Brienner Straße).
Die Öffnungszeiten der Briefwahlstellen sind:
Montag: 9.30 Uhr bis 18 Uhr
Dienstag: 9 Uhr bis 18 Uhr
Mittwoch: 8 Uhr bis 15.30 Uhr
Donnerstag: 8 Uhr bis 14.30 Uhr
Freitag: 8 Uhr bis 13 Uhr
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1444421.php

* Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf verhängt mit sofortiger Wirkung Haushaltssperre
Pressemitteilung vom 08.05.2024
Trotz eines enormen Kraftakts ist es dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf nicht gelungen, sein Defizit von 7,9 Millionen Euro, die sogenannte pauschale Minderausgabe, im Jahr 2024 zur Gänze aufzulösen. Rund 3,5 Millionen Euro kann der Bezirk aktuell keine weitere Gegenfinanzierung gegenüberstellen, ohne dass weitere schwerwiegende Einschnitte in Angebote für die Bevölkerung erforderlich wären. Um die finanziellen Handlungsfähigkeit zu erhalten, wurde deshalb zum 1. Mai 2024 eine Haushaltssperre unumgänglich.
Die Zuweisung 2024/2025 beruht auf dem Ergebnis der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) 2022. Die daraus resultierenden Einnahmen für den Bezirk waren zu gering, um die erforderlichen Ausgaben des Bezirks zu finanzieren.(…)
Bereits jetzt schon werden die Einsparungen zur Auflösung der pauschalen Minderausgaben, die das Bezirksamt beschließen musste, spürbare Auswirkungen auf die Bürgerinnen und Bürger haben. Betroffen ist insbesondere der Bereich der Grünflächenpflege, aber beispielsweise auch die Streichung des Schwimmbusses ab dem neuen Schuljahr.
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1445083.php


Aktenordnung / Zuständigkeiten im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
(Zuletzt aufgerufen am 07.05.2023)
„Nach § 17 Abs. 5 des Gesetzes zur Förderung der Informationsfreiheit im Land Berlin (IFG Bln) sind öffentliche Stellen verpflichtet, Verzeichnisse zu führen, die geeignet sind, die Aktenordnung und den Aktenbestand sowie den Zweck der geführten Akten erkennen zu lassen. Die Verzeichnisse sind allgemein zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck wird im Folgenden die Aktenordnung im Internet veröffentlicht
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/service-und-organisationseinheiten/aktenordnung/
Abteilung Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/service-und-organisationseinheiten/aktenordnung/#b

Recherche - Eingabe Suchkriterien
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/yw010.asp

Dienstleistungsdatenbank des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf
Hier finden Sie alle Dienstleistungen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf mit den nötigen Informationen über erforderliche Unterlagen, Gebühren, Formulare, Rechtsgrundlagen, Adressen, Öffnungszeiten und oft auch das Angebot, direkt online einen Termin zu vereinbaren. http://www.berlin.de/ba-charlottenburg- wilmersdorf/service/dienstleistungen/dienstleistungsdatenbank/service.201489.php

„Flurfunk – Der Rathaus-Talk“: Der neue Podcast aus dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf startet
„Der Podcast wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht und ist auf YouTube (https://www.youtube.com/playlist?list=PLJghakjBocOwvlxyvAdH4cPjz-i5SUCP-) verfügbar.


3.) Bezirksverordnetenversammlung (BVV: Mitglieder, Sitzungen, Ausschüße)

Mitglieder (Neu):
* https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/BE2023/AFSPRAES/bvv/ergebnisse_bezirk_04.html
* https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/pa021.asp

Sitzungsplan 2024
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/si010.asp?MM=12&YY=2024

BVV Sitzungskalender:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/si010.asp

30. Öffentliche Sitzung der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Donnerstag, 25.04.2024

31. Öffentliche Sitzung der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Donnerstag, 23.05.2024, 17:00 Uhr

32. Öffentliche Sitzung der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Donnerstag, 27.06.2024, 17:00 Uhr

Drucksachen
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo040.asp

Ausschüsse – Bezirksverordnetenversammlung
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/au010.asp

Schulausschuß

Mitglieder*innen: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/au020.asp?AULFDNR=68&altoption=Ausschuss

Sitzungen: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/si018.asp?GRA=89

9.
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, 10.04.2024l
Tagesordnung: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/to010.asp?SILFDNR=5579
(TOP u.a.: Schulwegsicherheit; Situation der Willkommensklassen und Übergänge in die Regelklassen)

10. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, 12.06.2024, 17.30 Uhr, Rathaus Charlottenburg

Weitere Sitzungen:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/si018.asp


4.) Bürgerbeteiligung und Kinder- und Jugendparlament

Mitwirken in Charlottenburg-Wilmersdorf - Raum für Beteiligung eröffnet
„Beteiligung ist ein Kernelement gelebter Demokratie. Um diese zu stärken, hat das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf vor Kurzem den „Raum für Beteiligung“ eröffnet, eine Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft und Bezirksverwaltung. Der Raum für Beteiligung bietet ab Dienstag, 2. Mai 2023, offene Sprechstunden für alle an, die mehr über aktuelle bezirkliche Vorhaben wissen wollen und sich über Beteiligungsmöglichkeiten austauschen möchten. Ebenso wird Unterstützung für Initiativen angeboten. (…)
Dazu arbeiten das bezirkliche Büro für Bürger:innenbeteiligung und der Träger des Raumes für Beteiligung, DorfwerkStadt e.V., eng zusammen. Unter dem Motto „Mitwirken in Charlottenburg-Wilmersdorf“ werden sowohl Bewohner:innen des Bezirks als auch Beschäftigte in Verwaltung, Politik und Institutionen zu Beteiligungsvorhaben im Bezirk informiert und beraten.
Im Sommer wird das Team mit Informationsständen mobil auf Festen und Märkten in den Kiezen vor Ort unterwegs sein
Das Team vom „Raum für Beteiligung“ ist dienstags, 10 bis 12 Uhr und donnerstags, 17 bis 19 Uhr im Haus am Mierendorffplatz zu erreichen: Mierendorffplatz 19, 10589 Berlin (U7 oder Bus M27, Haltestelle Mierendorffplatz). Auch individuelle Terminabsprachen sind möglich.
Anliegen können ebenfalls per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder telefonisch unter 0157-58 15 96 25 angesprochen werden.“
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2023/pressemitteilung.1318705.php

Bürgerbeteiligung
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/buergerbeteiligung/
Büro: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/buergerbeteiligung/buero-fuer-buerger-innenbeteiligung/artikel.1272072.php

Eingaben und Beschwerden an die BVV
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/eingaben-und-beschwerden/formular.189879.php

Einwohnerfragen an die BVV
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/einwohnerfragen/formular.189903.php

Linkliste zu Bürgerinitiativen, Aktions- und Interessengemeinschaften
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/buergerbeteiligung/artikel.208604.php

Kinder- und Jugendparlament (KJP)
* https://www.kjp-cw.de/
* https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/gremien/kinder-und-jugendparlament/

Veranstaltungen des KJP
https://www.kjp-cw.de/veranstaltungen/index.php

Jugendförder- und Beteiligungsgesetz
https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-KJHGAGBErahmen

Informationen der Senatsverwaltung:
https://www.berlin.de/sen/jugend/jugend/jugendarbeit/jugendfoerder-und-beteiligungsgesetz/ https://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/seitengenerator/96c384c59dc6355f9e7d0bc86d5d430 3100316/jugendgesetz-erklaerfilm_dgs_neu.mp4

 
5.) Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende: Українська -

Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України:

* Informationen für Geflüchtete und Hilfswillige - Інформація з Берліна для біженців з України
* Anträge in deutscher und ukrainischer Sprache - Додатки німецькою та українською мовами
* Schulplatzanmeldung - Місце школи
https://www.berlin.de/ukraine/

 
6.) Antwort der Senatsverwaltung auf parl. Anfragen mit Bezirksbezug

Der Olympiapark zwischen „Vision 2030“ und Olympischen Spielen (25.03.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18536.pdf

Situation der Schankbetriebe rund um das Olympiastadion (27.03.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18537.pdf

Neugestaltung Henriettenplatz (02.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18638.pdf

Radweg Kantstraße (02.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18642.pdf

Kriminalitätsentwicklung in Charlottenburg in 2023? (02.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18671.pdf

Aktueller Planungsstand zum Umbau des Mommsenstadions (03.04.2024
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18575.pdf

Wo kein Kläger, da kein Richter — oder auch: warum eine Bußgelderhöhung allein die Parks und Straßen nicht sauber hält (08.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18622.pdf

Bauvorhaben Westendallee 77-91 (10.04.2024
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18697.pdf

„Lärmblitzer“ – Wie geht es weiter nach dem Pilotbetrieb am Kurfürstendamm? (24.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18788.pdf
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Schulträger, Schulaufsicht, Schulpsychologie und Jugendamt und Facility Management

1.) Schul- und Sportamt
2.) Schulaufsicht
3.) Schulpsychologie, Jugendamt und Kriesentelephone
4.) Facility Management


1.) Schul- und Sportamt

Abteilung Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur (nunmehr ohne „Liegenschaften“ und „IT“)
Stadträtin: Heike Schmitt-Schmelz (SPD)
Büro der Stadträtin
Raum 421 a
Tel (030) 9029-14000
Fax (030) 9029-14004
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organigramm
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksamt/organigramme/organigramm-bild-18012024.pdf

Schul- und Sportamt:
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
Leitung: Herr Jauch
Tel.: (030) 9029-14620, Fax: (030) 9029-14625
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulamt
Aufgaben und Informationen
:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schule-und-sport/schulamt/

Ansprechpartner*innen im Schulamt (Schul- und Sportamt, Schulentwicklung, Mittagessen, Gebäude, Beförderung, Schulorganisation)
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schule-und-sport/schulamt/artikel.567295.php

 

2.) Schulaufsicht (SenBJF)

Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Schulaufsicht
* Referatsleitung
Frau Simone Geisler - Tel (030) 9029-25102, Fax (030) 9029-25109, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
* Ansprechpartner*innen
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/artikel.202179.php

 

3.) Schulpsychologie, Jugendamt und Kriesentelephone

Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Charlottenburg-Wilmersdorf
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/beratungszentren-sibuz/charlottenburg-wilmersdorf/
Patrick Lang (Leitung) Tel.: +49 30 9029 25150
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Offene Sprechstunde jeden Donnerstag von 15 - 18 Uhr Waldschulallee 31, 14055 Berlin

Schulpsychologie Charlottenburg-Wilmersdorf:
Tel. (030) 9029 25150
http://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/schulpsychologie/

Regionaler Sozialpädagogischer Dienst (RSD)
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugend/regionalteams/artikel.205681.php
Der Regionale Sozialpädagogische Dienst (RSD) ist der Basisdienst des Jugendamtes. Er ist eine allgemeine Anlaufstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche bei Erziehungsfragen und familiären Problemen.
Die regionalen Tagesdiensttelefone sind für alle Auskünfte und Notfälle besetzt: Mo, Di, Mi, Fr 09.00 – 14.00 Uhr und Do 14.00 – 18.00 Uhr
Sprechstunden:
Di 9-11 Uhr, 11-12 Uhr telefonisch und Do 16.00 – 18.00 Uhr

Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugendamt/
Kontakt:
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin. Jugendamt
Leitung: Herr Dr. Thuns
Tel (030) 9029-14812 - Fax (030) 9029-14819
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinderschutz und Krisentelefon
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugend/artikel.193444.php
Mo-Fr 08.00 – 18.00 Uhr, Tel (030) 9029-15555
sonst auch: Berliner Hotline Kinderschutz- rund um die Uhr, auch am Wochenende: Tel (030) 610066

Rechtsvorschriften und Rahmenverträge für den Bereich Jugend und Familie
http://www.berlin.de/sen/jugend/recht/rechtsvorschriften/

 

4.) Facility Management
Nunmehr in der Abteilung Stadtentwicklung, Liegenschaften und IT: Verantwortlicher Stadtrat. Hr. Brzezinski (Tel. Büro: Tel. (030) 9029-13900 ; eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Serviceeinheit Facility Management. Fachbereich Immobilienwirtschaft, Gebäudemanagement
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/service-und-organisationseinheiten/facility-management/immobilien/
Fachbereichsleitung: Herr Gerlach
Hohenzollerndamm 174-177, 10713 Berlin, Raum: 5046
Tel.:(030) 9029-16300; Fax:(030) 9029-16305

Gebäudeservice
Grundschulen: Zi 5031, Tel (030) 9029-16621
Oberschulen: Zi 5031, Tel (030) 9029-16622
Jugendfreizeitstätten: Zi 5025, Tel (030) 9029-16624
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Informationen aus der Senatsbildungsverwaltung

1.) Organisation und Ansprechpartner*innen
2.) Informationen und Publikationen
3.) Berliner Schulen und Kitas
4.) Rechtliches
5.) Unterricht
6.) Unterstützung – Hilfe – Notfallpläne
7.) Bildungsstatistik, Berichte und Konzepte
8.) Schulinspektion
9.) Das Bildungspaket (BuT)
10.) Schulbauten
11.) Gremien


1.) Organisation, Leitung und Ansprechpartner*innen

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.:(030) 90227 – 5050; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organigramm:
Struktur der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Mitteilung auf der Senatshomepage, Stand 27.08.2023: "Das Organigramm wird aktuell überarbeitet. Wir bitten um etwas Geduld."
https://www.berlin.de/sen/bjf/ueber-uns/leitung/organigramm/

Aktenplan der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
„Nach § 17 Abs. 5 des Gesetzes zur Förderung der Informationsfreiheit im Land Berlin (Berliner Informationsfreiheitsgesetz – IFG) hat jede öffentliche Stelle ihre Aktenordnung allgemein zugänglich zu machen. Das Berliner Informationsfreiheitsgesetz gilt für alle nach dem Aktenplan geführten Akten.“:
https://www.berlin.de/sen/bjf/ueber-uns/aktenplan/

Ansprechpartner*innen
„Wenn Sie Rat oder Hilfe zu Angelegenheiten aus den Bereichen Schule, Jugend, Familie oder Wissenschaft benötigen, erhalten Sie hier Informationen über die richtigen Ansprechpartner bei Fragen, Sorgen, Wünschen und Anregungen.“
Mehr: http://www.berlin.de/sen/bjf/service/ihre-ansprechpartner/
* https://www.berlin.de/sen/bjf/service/ihre-ansprechpartner/#Beschwerde
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/ihre-ansprechpartner/#schule

Qualitäts- und Beschwerdemanagement
„Bei Konflikten und Beschwerden, die nicht mit der Schule oder der Schulaufsicht geklärt werden konnten, ist das Beschwerdemanagement gerne für Sie da. Wir nehmen Ihre Anliegen ernst und behandeln sie stets vertraulich!
Das Beschwerdemanagement begleitet Sie und alle Beteiligten auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lösung. Mit Ihren Hinweisen helfen Sie uns, die Qualität unserer Arbeit weiter zu verbessern.
Sie können sich mit Ihren Sorgen, Wünschen und Anregungen per E-Mail oder Telefon an uns wenden.“
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/qualitaets-und-beschwerdemanagement/
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mo, Di, Fr 10 - 12 Uhr, Do 16 - 18 Uhr
+49 30 90227-6030

* Qualitätsbeauftragte:
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/qualitaets-und-beschwerdemanagement/
Neue Textversion:„Die unabhängige Qualitätsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für alle Schulbeteiligten, insbesondere für Eltern.
Sie bietet Ihnen unbürokratisch Unterstützung und berät und informiert Sie in allen Fragen rund um Schule, Schulplätze und Schulrecht.
Sie unterstützt Sie, Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten in der Schule wahrzunehmen und hilft Vorgaben und Vorschriften zu verstehen.“
Vorherige Textversion: “Die unabhängige Qualitätsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für Eltern, Schulen und Schulinspektionen. Sie kann Ihnen unbürokratisch Unterstützung anbieten.
Sie berät Sie in allen Fragen rund um Schule und Schulrecht und hilft Schulen beim Aufbau von Steuergruppen, Netzwerken, Kontakten zu Kooperationspartnern oder der Berufsorientierung und bei der Interpretation von Schulinspektionsberichten oder Vergleichsdaten.”
Ruby Mattig-Krone
Tel.: 90227 5330 (mit Rufumleitung – daher bitte eine Rückrufnummer auf der Sprachbox hinterlassen)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Planstelle ist (zunächst?) lediglich bis Mai 2024 befristet: Siehe: https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18684.pdf (S. 20) !

* Antidiskriminierungsbeauftragte: NN
* Anti-Mobbing-Beauftragte: NN

* Info-Punkt
:
“Unser Infopunkt informiert und berät Sie zu Fragen aus den Bereichen Bildung, Schule, Jugend und Familie. (…)
Persönliche Sprechzeiten nach Vereinbarung
Persönliche Beratung durch den InfoPunkt erfolgt bis auf Weiteres nur nach Vereinbarung. Für persönliche Beratung gilt die 3G-Regelung. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte während unserer Sprechzeiten telefonisch an
+49 30 90227-5000
Mo – Fr: 10 – 12 Uhr
oder ganztägig per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/ihre-ansprechpartner/#infopunkt



2.) Informationen und Publikationen

„Einstieg“ und vielfältige Informationen:
http://www.berlin.de/sen/bjf/

Publikationen (Alpahbetisch) / Informationen
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/publikationen/publikationsdatenbank/index.php/rubric/titel

Newsletter von SenBJF
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/newsletter/

Handreichung „Rechtsextremismus & Schule“
Seit Gründung der Bundesrepublik waren noch nie so viele Menschen bereit, rechtsextreme Parteien zu wählen wie heute. Ob es zu einem Rechtsruck kommt, können Schüler/-innen stärker mitentscheiden als je zuvor; denn bei einigen Abstimmungen im Jahr 2024 können erstmals bereits 16-Jährige ihre Stimme abgeben.
Allein in diesem Jahr stehen Parlamentswahlen in der Europäischen Union, Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg und Kommunalwahlen in acht Bundesländern an; 2025 folgt die Bundestagswahl. Beginnend mit der Abstimmung über das Europaparlament dürfen bei sieben der anstehenden Wahlen erstmals bereits 16-Jährige ihre Stimme abgeben.
Rechtsextremist/-innen sagen ganz offen, worum es ihnen geht: Sie wollen Millionen Menschen aus Deutschland vertreiben – mit Hetze in den sozialen Medien, mit Gewalt, möglichst auch durch politische Mitsprache in den Parlamenten.
Das kostenlose Themenheft „Rassismus & Schule“ der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ informiert über neue Entwicklungen und Ausprägungen des Rechtsextremismus und zeigt auf, was Schulen tun können. Es gibt praktische Hinweise auf Fragen wie: Was meint das Neutralitätsgebot genau? Wie können sie zu dem Thema arbeiten? Und sollten – oder müssen – bei Diskussionen mit Politiker/-innen in Schulen wirklich alle Parteien eingeladen werden?
Zugleich wird in der Handreichung das Feld „Rechtsextremismus & Schule“ neu vermessen, über das Erscheinungsbild der neuen Rechten sowie die argumentativen und strategischen Herangehensweisen von rechtsextremen Bewegungen aufgeklärt. Darüber hinaus zeigt die Broschüre auf, wie Schulen demokratiefeindliche und antisemitische Narrative entlarven und begegnen können und welche rechtlichen Mittel Schulen im Engagement gegen Rechtsextremismus zur Verfügung stehen. Überaus praxisorientiert auch die elf Stolpersteine für Pädagog/-innen, die auf typische Fallstricke im Umgang mit menschenfeindlichen Ideologien hinweisen.
Die Broschüre kann kostenlos heruntergeladen oder kostenpflichtig bestellt werden.
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/newsletter/newsletter.1428951.php

April 2024
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Themenheft Rechtsextremismus & Schule
„In Zeiten, in denen die extreme Rechte Familien mit Einwanderungsgeschichte gern des Landes verweisen und Demokratieerziehung an Schulen abschaffen würde, ist das Engagement gegen Rassismus, Antisemitismus und andere Ideologien der Ungleichwertigkeit so wichtig wie nie zuvor. Dieses Themenheft nimmt aktuelle Entwicklungen in den Blick und bietet Schulen Unterstützung.“ (S. 6)
https://www.schule-ohne-rassismus.org/wp-content/uploads/Themenheft-Rechtsextremismus-Schule-2024-online.pdf

Politische Bildung
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/politische-bildung/

Volltextsuche - Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
* Antisemitismus
https://www.berlin.de/sen/bjf/suche.php?q=Antisemitismus
* Antirassismus
https://www.berlin.de/sen/bjf/suche.php?site=local&q=Antirassismus
-----

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen - Mitreden, Mitgestalten, Mitentscheiden
https://www.berlin.de/sen/jugend/jugend/jugendarbeit/beteiligung/

Energie sparen
Tipps für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte https://www.berlin.de/sen/bjf/aktuelles/energie-sparen/

Verfügungsfonds
“ Das Berliner Schulgesetz fordert die Schulleiter, Lehrkräfte, Erzieher, Schüler und Eltern auf, den Unterricht, die Erziehung, das Schulleben sowie personelle und sächliche Angelegenheiten selbstständig und eigenverantwortlich zu organisieren. (…) Mit dem Verfügungsfonds sollen die allgemeinbildenden, beruflichen und zentral verwalteten öffentlichen Berliner Schulen einschließlich der Kollegs in ihrer Selbstständigkeit und Eigenverantwortung gestärkt werden. Das zusätzliche Budget soll flexibel und je nach individuellen schulischen Bedingungen gezielt für Maßnahmen eingesetzt werden, die Prozesse in der inklusiven Unterrichts- und Schulentwicklung zusätzlich unterstützen.
Diese Mittel können die Schulen beispielsweise für
    Fortbildungs- und Qualifizierungsbedarfe
    Koordinierungsaufwendungen für die Entwicklung der Einzelschule zur inklusiven Schule
    zusätzliche schulische Projekte
    kleine Instandhaltungsarbeiten
    einsetzen.“
Ansprechpartner, Handreichungen und Formulare:
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/verfuegungsfonds/

Bericht zu der Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen des Verfügungsfonds
Pressemitteilung vom 12.03.2024
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1426575.php

 

3.) Berliner Schulen und Kitas

Berliner Schulen und Kitas in der Nähe:
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/berliner-schulen/

Schulen in der Nähe (Umkreissuche):
https://www.bildung.berlin.de/Umkreissuche/

Schulverzeichnis:
https://www.bildung.berlin.de/Schulverzeichnis/

Aktuelle Stammdaten der Berliner Schulen mit Verzeichnis der jeweiligen Homepages
https://www.bildungsstatistik.berlin.de/statistik/ListGen/Schuldaten_a.aspx

Wohin nach der Grundschule?
Schulwegweiser 2024/2025
Die Broschüre informiert Sie über das Anmeldeverfahren, die verschiedenen Schularten, Ganztagsangebote, Fremdsprachen oder besondere Schulprofile. So können Sie für Ihr Kind die passende Schule und Sprachenangebot finden.
Download der Broschüre:
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/uebergang-weiterfuehrende-schule/wohin_nach_der_grundschule.pdf?ts=1699574415

Oberstufenzentren:
Die Website der Oberstufenzentren in Berlin ist auf die Landesseiten www.berlin.de umgezogen und ab sofort unter www.berlin.de/osz erreichbar.

Blickpunkt Schule
„Wer die Berliner Schule kennenlernen möchte, kann sich mit dieser Statistik einen umfassenden Überblick verschaffen.
„Blickpunkt Schule“ enthält Informationen über sämtliche Schularten und den Zweiten Bildungsweg sowie allgemeine Übersichten, die in zahlreichen Erläuterungen und Statistiken Auskunft zu unterschiedlichen Bildungsthemen geben – wie zum Beispiel zu Schulprognosen, Lehrkräften, Sprachförderung oder zur baulichen Unterhaltung.“
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungsstatistik/#headline_1_2

 

4.) Rechtliches:

Rechtsvorschriften
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften/

Schulgesetz - Stand: letzte berücksichtigte Änderung: zuletzt geändert durch Gesetz vom 05.07.2022 (GVBl. S. 452)
https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-SchulGBEV59IVZ

Referentenentwurf (mit Synopse der Gesetzestextes in Auszügen) zur Änderung des Schulgesetzes
u.a.: Zugang zu Gymnasien, Wegfall des „Elternwunsches“ - Stellungnahme des Landesschulbeirates – Presseschau
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/532-planungen-referentenentwurf-zur-aenderung-des-schulgesetzes-zugang-zu-gymnasien-wegfall-des-elternwunsches

Verwaltungsvorschriften
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften/verwaltungsvorschriften/

Verwaltungsrundschreiben (Rundschreibendatenbank des Landes Berlin)
https://www.berlin.de/politik-und-verwaltung/rundschreiben/

Datenschutzbriefe
Urheberrecht in der Schule. Übersichten und Entscheidungshilfe
Mehr: www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/medien/lehr-und-lernmittel/urheberrecht-in-schulen-2017.pdf

Deutsches Institut für Menschenrechte (DIM)
Das Neutralitätsgebot in der Bildung
Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?
Mehr: https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/ANALYSE/Analyse_Das_Neutralitaetsgebot_in_der_Bildung.pdf
Das DIM: „Der Auftrag ist per Gesetz und Satzung festgelegt. Das Institut forscht interdisziplinär und anwendungsorientiert zu menschenrechtlichen Fragen und beobachtet die Menschenrechtssituation in Deutschland. Es berichtet jährlich dem Deutschen Bundestag und verfasst Stellungnahmen für nationale wie internationale Gerichte (sog. amicus-curiæ-Stellungnahmen) sowie internationale Menschenrechtsgremien.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Institut_f%C3%BCr_Menschenrechte)

SenBJW: „Neue Broschüre: „Freiheitsrechte und Verschwörungserzählungen in Krisenzeiten – 20 Fragen und Antworten“
Download
:
https://www.berlin.de/politische-bildung/publikationen/broschueren/freiheitsrechte-verschwoerung-2021-11-02_web.pdf

Vereinbarung zur Gestaltung der gymnasialen Oberstufe und der Abiturprüfung
(Beschluss der KMK vom 07.07.1972 i. d. F. vom 16.03.2023)
https://deutsches-schulportal.de/content/uploads/2023/03/Oberstufenvereinbarung-2023.pdf

 

5.) Unterricht

Prüfungsplan 2024
für das Abitur, die Schulabschlüsse nach Klasse 9 und 10, Abschlüsse der beruflichen Schulen
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/pruefungsplan-2024.pdf

Auf Kurs zum Abitur
„Kurse wählen, Prüfungsfächer festlegen, Punkte sammeln – der Weg durch die gymnasiale Oberstufe will gut vorbereitet und die Fächerwahl gut überlegt sein. Sie haben die Möglichkeit, die Zeit bis zum Abitur entsprechend Ihren eigenen Stärken und Interessen zu gestalten und Schwerpunkte für einen späteren Studien- oder Berufswunsch zu setzen.
Die Broschüre “Auf Kurs zum Abitur” bietet alle Informationen zur Einführungs- und zur Qualifikationsphase, zur Fächerwahl und zur Abiturprüfung.“ (…)
„Bearbeitungszeiten in der schriftlichen Abiturprüfung im Schuljahr 2023/2024“ und „Schuljahr 2024/2025“
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/pruefungen-und-abschluesse/abitur/

Broschüre: Auf Kurs zum Abitur - Die gymnasiale Oberstufe ab 2023/2024: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/gymnasium/broschuere-auf-kurs-zum-abitur.pdf?ts=1705017673

Informationen zu Fächern, Rahmenlehrplänen, individuellem Lernen, Schulqualität, Kooperationspartnern etc.
* http://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/
* https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/faecher-rahmenlehrplaene/rahmenlehrplaene/

Portal Rahmenlehrplan Online Berlin-Brandenburg
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/rlp-online/startseite/

Themen und Inhalte des Berliner Unterrichts im Überblick Fachbriefe Berlin
Fachbriefe der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für Berliner Schulen:
https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fachbriefe-bln

Krieg gegen die Ukraine -  Didaktische und Pädagogische Zugänge
Fachbrief Nr. 47
https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/fachbriefe_berlin/geschichte/alte_FB_geschichte/Fachbrief_Geschichte_47_Krieg_Ukraine.pdf

ISQ-Portal
https://portal.isq-bb.de/
„Das ISQ verfolgt das Ziel, die Schulqualität wissenschaftlich fundiert zu sichern und zu verbessern. Es unterstützt die Lehrkräfte, die Schulleitungen und die Schulverwaltungen mit Werkzeugen zur datengestützten Schul- und Unterrichtsentwicklung.“ https://www.isq-bb.de/wordpress/

Qualitätsstandards für die inklusive Berliner Ganztagsschule
Mit Instrumenten zur Analyse von Entwicklungsstand und -zielen
Teil des Berliner Bildungsprogramms für die offene Ganztagsschule und Grundlage für die Qualitätsentwicklung an allen Berliner Ganztagsschulen (2021) https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/schule/schulentwicklung/Ganztagsschule/Material_GT/2021_11_25_Qualitaetsstand_inkl_BlnGanztagsschule.pdf

Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/foerderung/lernschwierigkeiten/lese-und- rechtschreibschwierigkeiten/

Individuelle Lernstandanalysen online (ILeaA plus) / ILeA plus – Tutorial, Werkzeuge für die Schulen
https://www.isq-bb.de/wordpress/werkzeuge/ileaplus/

Sprachförderung und Sprachbildung
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/foerderung/sprachfoerderung/fachinfo/

Begabungsförderung
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/foerderung/begabungsfoerderung/

Fachbrief Interkulturelle Bildung
https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fachbriefe-uebergreifend/interkulturelle-bildung-und-erziehung

Leitfaden zur Integration von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen in die Kindertagesförderung und die Schule
https://www.berlin.de/sen/bjf/gefluechtete/leitfaden_zur_integration.pdf


Digitalisierung

IT-Wartung durch externe Dienstleister entlastet die Schulen Pressemitteilung vom 03.02.2023
„… Den meisten Schulen kann somit ein zweiter Wartungstag ermöglicht werden. Nach welchen Kriterien dieser zweite Wartungstag erfolgt, wird aktuell noch berechnet. Das Land Berlin stellt den öffentlichen allgemeinbildenden Schulen in bezirklicher Trägerschaft damit weiterhin zentral Wartung und Administration für die schulische IT zur Verfügung. (…)“
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2023/pressemitteilung.1291445.php

Schule in der digitalen Welt
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/digitale-schule/

Digitalisierungsstrategie
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/digitale-schule/digitalisierungsstrategie/

Lernraum Berlin - Die Lernplattform der Berliner Schulen
https://www.lernraum-berlin.de/start/

„Neue Empfehlungen für außerschulische Kooperationspartner des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/kooperationen/e_liste-globales-lernen.pdf
Weitere Informationen:
www.eineweltstadt.berlin/wie-wir-arbeiten/nro-und-schule/rahmenvereinbarung/
Kontakt:
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Ansprechpartnerin:
Tatjana Beilenhoff-Nowicki Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER e.V.):
Ansprechpartner: Alexander Schudy
Am Sudhaus 2, 12053 Berlin, Tel.: 030 428 51587,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2022/pressemitteilung.1252770.php
-----

Ferienordnung bis 2023/24:
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/kalender/ferien/ferienordnung_2017_2024.pdf

Ferienordnung für das Land Berlin von 2024/25 bis 2029/30
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/kalender/ferien/ferienordnung-des-landes-berlin-2024_2025-bis-2029_2030.pdf

 

6.) Unterstützung – Hilfe - Notfallpläne

Berliner Notfallpläne:
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/gewalt-und-notfaelle/
Download der Notfallpläne: https://www.berlin.de/sen/bjf/hilfe-und-unterstuetzung/suchtpraevention/mdb-sen-bildung-hilfe_und_praevention-gewaltpraevention-notfallordner.pdf?ts=1672136346

Unfallkasse Berlin
Ratgeber „Trauma – was tun?“
Damit Sie sich nicht mehr so hilflos fühlen müssen
https://www.unfallkasse-berlin.de/sicherheit-und-gesundheitsschutz/schulen/ratgeber-trauma-was-tun
* Informationen für alle, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun haben
Download:
https://www.unfallkasse-berlin.de/fileadmin/user_data/informationenfuer/Hilfeleistende/300_Unfallkasse_Berlin_Trauma-Kinder.pdf
* Informationen für akut betroffene Menschen und deren Angehörige
Download
: https://www.unfallkasse-berlin.de/fileadmin/user_data/informationenfuer/Hilfeleistende/200_Unfallkasse_Berlin_Trauma_2018.pdf

Emotionale-soziale Entwicklung
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/foerderung/emotionale-soziale-entwicklung/

Gewaltprävention und Unterstützungsangebote
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/praevention-in-der-schule/gewaltpraevention/

Umgang mit Antisemitismus in der Grundschule
Die Broschüre befasst sich mit dem Alltag von Jüdinnen und Juden in Berlin, setzt sich mit antisemitischen Vorurteilen auseinander und thematisiert den Holocaust für die Altersklasse der Grundschüler
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/grundschule/afz_bro_antisemitismus-grundschulen_a4_hoch_online.pdf

Leitfaden für Schutzkonzepte und Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt an Schulen
Download
des Leitfadens: https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Bildung/AllgBildung/Broschuere_Leitfaden_KMK-16-03-2023.pdf

Kinderschutz in der Schule
Leitfaden zur Entwicklung und praktischen Umsetzung von Schutzkonzepten und Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt an Schulen
https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Bildung/AllgBildung/Broschuere_Leitfaden_KMK-16-03-2023.pdf
https://www.kleine-helden-deutschland.de/

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/ministerium/behoerden-beauftragte-beiraete-gremien/unabhaengige-beauftragte

Hilfeportal:
* https://www.hilfe-portal-missbrauch.de/startseite
* https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/kinder-und-jugend/kinder-und-jugendschutz/schutz-vor-sexualisierter-gewalt
* https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/sexueller-missbrauch-202982

Handreichung "Schulmediation"
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/praevention-in-der- schule/gewaltpraevention/schulmediation_handreichung.pdf

Broschüre des Landesprogramms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“
https://www.stiftung-spi.de/service/projekte/detail/jugendsozialarbeit

Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin
https://www.berlin-suchtpraevention.de/ueber-uns/fachstelle-fuer-suchtpraevention-im-land- berlin/

SektenInfo Berlin – Beratungsstelle zu sogenannten Sekten und konflikthaften Angeboten
Mehr: https://www.berlin.de/sen/jugend/familie-und-kinder/sekteninfo-berlin/

Informationen zu Scientology
* Aufklärung über die Scientology-Organisation in Berlin durch die Senatsverwaltung für Inneres und Sport.
https://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/themenfelder/scientology- organisation/
*
Ideologie und Struktur:
https://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/themenfelder/scientology- organisation/ideologie-und-struktur/
* Bayerisches Staatsministerium des Innern
https://www.stmi.bayern.de/sus/verfassungsschutz/scientologyorganisation/index.php
* Arbeitsgruppe Scientology der Stadt Hamburg
http://www.hamburg.de/innenbehoerde/scientology-organisation/
*
Niedersächsisches Ministerium für Inneres
http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=12277&_psmand=3 0

 

7.) Bildungsstatistik, Berichte und Konzepte

Daten für das Schuljahr 2023/24
https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/schulstart-2023_2024.pdf (S. 8)

Grafische Darstellung der Schülerinnen und Schüler der öffentlichen Schulen Berlins mit ihren Bewegungen zwischen Wohnbezirk und Schulbezirk (Circle) 2020/21
https://www.bildungsstatistik.berlin.de/visualisierung/circle/index.html

Entwicklung der Zahl der Schüler (m/w/d) der öffentlichen allgemeinen Schulen
https://modellrechnung.berlin.polyteia.de/app/school_forecasting/prognose/zusammenfassung

Daten Analyse Center (Schulen, Personal, Schüler*innen)
https://www.bildungsstatistik-berlin.de/

Publikationen / Eckdaten Schulen
https://www.bildungsstatistik-berlin.de/p1/publikationen.php

Entwicklung der Schülerzahlen sowie mittelfristige Lehrkräftebedarfsplanung
- Jährlicher Bericht -
https://www.parlament-berlin.de/adosservice/19/Haupt/vorgang/h19-0996-v.pdf

 

8.) Schulinspektion

„Die Schulinspektion betrachtet und bewertet die Qualität der Berliner Schulen durch eine professionelle Außensicht. Sie ergänzt damit die Selbsteinschätzung der Schulen, zu der diese im Rahmen ihrer Eigenverantwortung verpflichtet sind. Damit wird auch eine Vergleichbarkeit der schulischen Entwicklungen gewährleistet. (…)

Schulinspektion im Land Berlin
* https://www.isq-bb.de/wordpress/schulinspektion/berlin_schulinspektion/
* https://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/schulinspektion/

Wahrgenommene Auswirkungen der Schulinspektion aus Sicht von Schulleitungen und Schulaufsicht in Berlin – Ergebnisbericht
https://www.isq-bb.de/wordpress/wp-content/uploads/2019/09/Ergebnisbericht_Berlin_2019- 07.pdf

 

9.) Das Bildungspaket (BuT)

„Anspruchsberechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Bürgergeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen. Die Leistungen werden für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gewährt. Bei Bezug von Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sogar ohne jegliche Altersbeschränkung.
Die Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit können nur bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres in Anspruch genommen werden. Auszubildende, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, bekommen keine Leistungen aus dem Bildungspaket..“ http://www.berlin.de/sen/bjf/bildungspaket/
Siehe auch: https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/informationen-zum-bildungspaket

Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (Formulate, Zuständigkeiten, Informationen)
https://service.berlin.de/dienstleistung/324466/

Bildungspaket – Informationen und Download von Formularen)
https://www.berlin.de/jobcenter-pankow/_assets/2023_but_uebersicht_auf_einen_blick.pdf

 

 10.) Schulbauten

Leitfaden „Partizipation im Schulbau“
Download: https://1drv.ms/b/s!AiACrsl2_GF6hTwgKXbmtcA6kbKO

Neue Raum‐und Funktionsprogramme (SenBJF Referat I D)
https://onedrive.live.com/?authkey=%21APZQA3zGG9uWWiE&cid=7A61FC76C9AE0220&id=7A61FC 76C9AE0220%21499&parId=7A61FC76C9AE0220%21490&o=OneUp

Berliner „Schulbauoffensive“:
https://www.berlin.de/schulbau/

Publikationen (Leitfäden, Newsletter):
https://www.berlin.de/schulbau/service/downloadcenter/publikationen/

Beschlüsse
„Die Akteure der Berliner Schulbauoffensive stimmen sich zu Baumaßnahmen oder Prozessabläufen ab und fassen diese dann in Beschlüsse. Darunter fallen Beschlüsse der Taskforce Schulbau, Vorlagen für den Berliner Senat oder Rundschreiben.“
Die Beschlüsse: https://www.berlin.de/schulbau/service/downloadcenter/beschluesse/

 

11.) Gremien

Mitwirkung von Schülern und Eltern in der Schule
* https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/web_leitfaden_elternvertreter.pdf?ts=1705017673

- Landesschulbeirat: Termine der Sitzungen 2020: https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/lsb- berlin
- Landesschülerausschuss Berlin (LSA): https://lsaberlin.de
- Landeselternausschuss (LEA): http://www.leaberlin.de
  * LEA Protokolle: https://leaberlin.de/lea-protokolle
 
Mustergeschäftsordnung für die im Schulgesetz vorgesehenen Gremien inclusive Synopse Inkrafttreten am 01.08.2022
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/469- mustergeschaeftsordnung-fuer-die-im-schulgesetz-vorgesehenen-gremien
Das Amtsblatt kann online hier eingesehen werden: https://www.berlin.de/landesverwaltungsamt/logistikservice/amtsblatt-fuer-berlin/
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Aus dem Abgeordnetenhaus

1.) Mitglieder, Sitzungen, Einladungen und Protokolle
2.) Antworten auf Parlamentarische Anfragen

https://www.parlament-berlin.de/de/Startseite


1.) Mitglieder, Sitzungen, Einladungen und Protokolle

Übersicht der Gewählten für die 19. Wahlperiode
https://www.parlament-berlin.de/das-parlament/abgeordnete (ab 16. März 2023)
(Siehe auch: https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/BE2021/AFSPRAES/gewaehlte.html -amtl. Ergebnis vom 02.05.2022)

Plenum
https://www.parlament-berlin.de/de/Das-Parlament/Plenum

Parlament Live
https://www.parlament-berlin.de/mediathek/parlament-live

Plenarunterlagen
https://www.parlament-berlin.de/de/Dokumente http://www.parlament-berlin.de/de/Dokumente/Plenarmaterialien

Koalitionsvertrag 2023-2026
Download: https://www.berlin.de/rbmskzl/_assets/dokumentation/koalitionsvertrag_2023-2026_.pdf?ts=1684996989

Aktuelle Gesetzesvorhaben und Lobbybeteiligung (Lobbyregister)
https://pardok.parlament-berlin.de/portala/lobbyregister.tt.html

Künstliche Intelligenz trifft Verwaltung: Neues Suchwerkzeug Parla macht Parlamentsarbeit noch transparenter
„Berlin stellt den Prototyp einer neu entwickelten, durch Künstliche Intelligenz gestützten Spezialsuchmaschine für Schriftliche Anfragen und Vorgänge des Abgeordnetenhauses von Berlin vor. Über die Internetseite www.parla.berlin  können Nutzerinnen und Nutzer die vorhandene Datensammlung tagesaktuell auf neuartigen Suchwegen und mit individuellen Fragestellungen sichten und nutzen.“
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1410732.php

46. Plenarsitzung, am 18.04.2024
Einladung mit Tagesordnung
: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/einladung/plen19-046-e.pdf
(TOP u.a.: Siebzehntes Gesetz zur Änderung des Berliner Hochschulgesetzes (17. BerlHG-ÄnderungsG))
Beschlußprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/protokoll/plen19-046-bp.pdf
Plenarprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/protokoll/plen19-046-bp.pdf

47. Plenarsitzung, am 02.05.2024
Einladung mit Tagesordnung: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/einladung/plen19-047-e.pdf
Beschlußprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/protokoll/plen19-047-bp.pdf
Plenarprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/IIIPlen/protokoll/plen19-047-pp.pdf


Ausschüsse
Sitzungsunterlagen der Ausschüsse
https://www.parlament-berlin.de/de/Dokumente/Sitzungsuebersicht

Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie

Verfahrensregeln des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie
(beschlossen in der 21. Sitzung am 17.05.2023)
1. Festlegung des regelmäßigen Sitzungstermins
Regelmäßiger Sitzungstermin des Ausschusses ist jeweils Donnerstag in der Vorplenarwoche, 14.00 Uhr.
2. Sitzungsdauer und Öffentlichkeit
Die Sitzungen des Ausschusses finden gemäß § 26 Abs. 5 Satz 1 GO Abghs grundsätzlich öffentlich statt. Die regelmäßige Sitzungsdauer beträgt grundsätzlich mindestens drei Stunden. (…)“
https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/protokoll/bjf19-021-bp.pdf

35. Öffentlichen Sitzung am 14.03.2024
Einladung mit Tagesordnung: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/einladung/bjf19-034-e.pdf (TOP u.a.: Überarbeitung der Rahmenlehrpläne)
Wortprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/protokoll/bjf19-035-wp.pdf
Inhaltsprotokoll: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/protokoll/bjf19-035-ip.pdf

36. Öffentlichen Sitzung am 11.04.2024, 14.00 – 17.00 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 311
Einladung mit Tagesordnung: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/einladung/bjf19-036-e.pdf

37. Öffentlichen Sitzung am 25.04.2024
Einladung mit Tagesordnung
: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/einladung/bjf19-037-e.pdf

38. Öffentlichen Sitzung am 16.05.2024, 14.00 bis 17.00 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 311- Bernhard-Letterhaus-Saal -
Einladung mit Tagesordnung: https://www.parlament-berlin.de/ados/19/BildJugFam/einladung/bjf19-038-e.pdf (TOP u.a.: Verausgabung der Mittel für Schulbibliotheken)



2)
Antworten auf Parlamentarische Anfragen:

* https://pardok.parlament-berlin.de/portala/start.tt.html
* https://www.parlament-berlin.de/aktuelles-presse/parlamentarische-anfragen/schriftliche-anfragen-aktuell
* https://www.parla.berlin/


Ältere (ab 2017) Anfragen und Antworten finden Sie im Archiv:
http://www.bea-charlottenburg- wilmersdorf.de/index.php/aus-dem-abgeordnetenhaus-protokolle-antworten-zu-anfragen/290- antworten-der-senatsverwaltung-auf-kleine-anfragen

Anmerkung: Das hier angegeben Datum bezieht sich auf den Zeitpunkt der Antwort der zuständigen Senatsstelle. Das Datum des Eingangs beim Abgeordnetenhaus und das der Veröffentlichung kann davon (erheblich) abweichen.

Wie und welche Unterstützung erhalten Kinder, die von Behinderung betroffen sind, pflegebedürftig oder chronisch krank sind, um ihr Recht auf Bildung an Berliner Schulen wahrnehmen zu können? (21.03.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18682.pdf

Förderbedarfe in Einrichtungen der Kita-Eigenbetriebe (26.03.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18578.pdf

Situation der Erzieher*innen in den Einrichtungen der Kita-Eigenbetrieben (28.03.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18579.pdf

Auswirkungen des KJSG (letzte SGB VIII Novelle 2022) auf die Berliner Kindertagesstätten, die Jugendhilfeplanung und den Kindernotdienst (02.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18580.pdf

Umsetzung des KJSG Stufe 1-2 in den fünf Angebotsformen der Jugendarbeit (02.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18581.pdf

Fonds für Assistenzleistungen im Bereich Freizeit und Sport (04.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18690.pdf

Ordnung ist das halbe Leben: Klare Sicht im Beauftragten-Dschungel (08.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18684.pdf

Kacke am Dampfen – Wie steht es um die Berliner Schultoiletten? (10.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18680.pdf

Wie fördert Berlin die digitale Basiskompetenz? (18.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18762.pdf

„Antidiskriminierungsbeauftragte für Berliner Schulen“ (18.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18742.pdf

Schutz von Jugendeinrichtungen vor Rechtsextremistischen Bedrohungen (19.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18735.pdf

Beflaggung von Schulen (22.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18824.pdf

Wie ist der Stand bei Wärmepumpeninstallationen in Schulen und öffentlichen Gebäuden? (23.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18816.pdf

Unfallverhütung von Schülern (Kinder und Jugendliche) auf dem Schulweg (24.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18821.pdf

Was macht die Bundeswehr an Berliner Schulen? (25.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18817.pdf

Schulpflicht gilt für alle! Keine Kinder und Jugendliche zweiter Klasse! (25.04.2024)
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/19/SchrAnfr/S19-18803.pdf
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Veranstaltungen / Angebote

 

Landesverband Legasthenie & Dyskalkulie
https://www.lvl-berlin-brandenburg.de/
* Junge aktive (Ja)
Für junge Menschen mit Legasthenie und Dyskalkulie, Alter: 18 - 35 Jahre
www.bvl-legasthenie.de/junge-aktive
www.facebook.com/groups/JA.JungeAktive
www.twitter.com/ja_bvl
www.instagram.com/_ja_bvl_/

Berliner Elternzentrum: Autismus-Themen-Cafés
Veranstaltungen 2024
05.06.2024    Hilfsangebote
11.09.2024    Autismus und Partnerschaft
13.11.2024    Asperger und Schule
Weitere Informationen: https://elternzentrum-berlin.de/termine/autismusthemencafe
Eltern-Gesprächskreis
Informationen zu den Eltern-Gesprächskreisen sowie alle Termine für 2024 finden Sie hier: https://elternzentrum-berlin.de/termine/elternkreis
Terminübersicht zum Ausdrucken: https://elternzentrum-berlin.de/allgemeines/terminuebersicht-2024

Berliner Familienportal
https://www.berlin.de/familie
Thema Schule: https://www.berlin.de/familie/suche?tx_kesearch_pi1%5Bfilter_14_115%5D=Schule&cHash=a42d4e610946d810425b290bb2f15ba7

FU Berlin
Angebote für Schüler*innen
https://www.fu-berlin.de/informationen-fuer/schueler_lehrer/index.html

TU Berlin
Woche der Studienorientierung 10.-14.6.2024

“Im Juni 2024 findet die Woche der Studienorientierung an der Technischen Universität Berlin statt: An fünf Tagen erhalten Studieninteressierte in einer Vielzahl von Veranstaltungen einen Einblick in unser Studienangebot.”
Mehr: https://www.tu.berlin/studienberatung/vor-dem-studium/die-tu-berlin-kennenlernen/woche-der-studienorientierung

Sommerferienprogramm: Anmeldephase hat begonnen
Pressemitteilung vom 19.04.2024
Das Jugendamt des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf bietet gemeinsam mit dem Jugendclubring Berlin e.V. im Haus der Jugend, Zillestraße 54, verschiedene Aktionen in den Sommerferien 2024 an.
Es werden in drei Durchgängen verschiedene Aktionen und Ausflüge für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren angeboten. Der erste Durchgang findet vom 18. Juli bis 31. Juli, der zweite vom 05. August bis 16. August und der dritte vom 19. bis 30. August 2024 statt. Programm gibt jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 16.30 Uhr.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 120 Euro für zwei Ferienwochen. In diesem Beitrag ist die Betreuung, Frühstück, Mittagessen und Getränke enthalten. Familien mit Transferleistungen können mit einer finanziellen Förderung rechnen (Mindestbeitrag 48 Euro). Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.
Kontakt:
Frau Weichert, Tel: (030) 9029-12775, ab 15 Uhr
Webseite Haus der Jugend Charlottenburg: https://zille54.de/
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1439346.php

“Musikschule City West vergibt ab Mai wieder Plätze für Kinderkurse
Pressemitteilung vom 24.04.2024
Die Musikschule City West veranstaltet ab Mai 2024 eine Vielzahl von Kinderkursen für Babys, Kindergartenkinder und Schulkinder. Die Kurse finden an den Standorten Plantanenallee 16 in Westend, Prinzregentenstraße 72 in Wilmersdorf, im Rathaus Schmargendorf sowie in der Reinhold-Otto-Grundschule statt.
Zu den Kursinhalten gehören unter anderem Babykurse, Eltern-Kind-Kurse, musikalische Früherziehung, Musiktheater, kreativer Kindertanz sowie Trommelkurse. Es gibt insgesamt mehr als 120 Gruppen, in denen Kinder gemeinsam Musik erleben und dabei lernen, sich in vielfältiger und kreativer Weise mit Hilfe von Stimme, Instrumenten und Bewegung auszudrücken.
Die Anmeldung ist ausschließlich online auf der Homepage der Musikschule möglich. Es gibt noch freie Plätze in einer Vielzahl von Kursen. Weitere Informationen zu freien Plätzen und Kursen können ebenfalls der Homepage der Musikschule entnommen werden.”
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1440591.php
www.ms-cw.de

Kulturpass
“Alle Jugendlichen, die 2024 18 Jahre alt werden (Jahrgang 2006) und in Deutschland leben, können ab 1. März 2024 das persönliche Budget durch das Online-Ausweis-Verfahren mit dem elektronischen Personalausweis, einer eID-Karte oder einem elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) freischalten. Ab dem 18. Geburtstag wird das Budget in der KulturPass-App zur Verfügung gestellt. Die Registrierung und Identifizierung ist bereits vor dem 18. Geburtstag möglich.”
Mehr: https://www.kulturpass.de/jugendliche

Tennisspielen wieder kostenlos an der Harbigstraße möglich
Tennisspielen ist ab Montag, 1. April 2024, auf vier Plätzen an der Harbigstraße 34 für die Bürger:innen unentgeltlich, aber witterungsabhängig wieder möglich.
Anmeldungen sind ab Donnerstag, 21. März 2024, jeweils mittwochs von 8 bis 10 Uhr direkt im Mehrzweckraum auf der „Julius Hirsch Sportanlage“, Harbigstraße 40, 14055 Berlin oder telefonisch unter 0175-66 05 919 für die laufende Woche und für höchstens zwei Wochen im Voraus möglich. Die Belegungspläne hängen auf der Sportanlage Harbigstraße 34 aus.
Toiletten, Waschgelegenheiten und Umkleidekabinen stehen aktuell nicht zur Verfügung.”
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1429909.php

Kongress „Happy Learning“ an der Freien Universität Berlin zeigt Wege zum erfolgreichen Sprachenlernen
Fortbildung für Lehrkräfte, Bildungsverantwortliche, Eltern und Studierende am 8. Juni 2024
https://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2024/fup_24_061-konferenz-happy-learning/index.html
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdMzZt_juiI0skNS0sap6v6I0IVnyJNOiZzQJ2Xt5kzV68qpQ/viewform

Berliner Kinderkarneval der Kulturen
„Zum 28. Mal findet am Pfingstsamstag, den 18. Mai 2024 der Berliner Kinderkarneval der Kulturen statt. Da der Kinderkarneval der Kulturen in diesem Jahr kurz vor den Europawahlen stattfindet, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um für Frieden, Chancengleichheit und die Ausfinanzierung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Berlin, Deutschland und Europa zu demonstrieren. Deshalb wird der bunte Kostümumzug in diesem Jahr zu einer bunten Demonstration! Das anschließende Kinder- und Familienfest mit Musik, Tanz, Spiel und Spaß im Görlitzer Park macht diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis für alle Berliner Kinder. Das Bühnenprogramm auf den Musik- und Tanzbühnen besteht aus Auftritten von Kinder- und Jugendgruppen.
Der Kika möchte für alle teilnehmenden Kinder, Familien und Besucher:innen ein kreatives, friedliches und zukunftsweisendes Miteinander erlebbar machen. Gerade in Zeiten, in denen gesellschaftliche Unterschiede immer deutlicher werden, ist der Kinderkarneval wichtig, um die Vielfalt und Notwendigkeit einer Kinderkultur und einer Kultur für Kinder als Träger jeder gesellschaftlichen Zukunft zu demonstrieren.
Wir freuen uns darauf, wieder gemeinsam einen großen, bunten Kinderkarneval in Kreuzberg zu feiern!“
https://www.kma-ev.de/kinderkarneval

Internationaler Kindertag 2024: Roadmovie "Die Reise nach Sundevit"
„Anlässlich des internationalen Kindertages zeigt die Filmreihe „Film & Talk #2030“ der Stabstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf für Schulklassen einem Roadmovie besonderer Art “Die Reise nach Sundevit” von Heiner Carow am Montag, 3. Juni 2024, um 10 Uhr im Kino delphi LUX. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch statt.
Film
Tim ist der Sohn eines Leuchtturmwärters. Da ist es oft recht einsam um ihn und für ihn. Umso erfreuter ist Tim, als Kinder ihre Zelte bei ihm aufschlagen. Ganz schnell entwickeln sich Freundschaften. Und als Tim erlaubt wird, mit seinen neuen Freunden nach Sundevit zu reisen, um dort die Ferien zu verbringen, ist er selig. Doch muss er vor der Reise noch einen Auftrag erledigen. Nur geht das nicht so schnell, wie er hoffte.
Anmeldung erfolgt unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Der Eintritt ist frei.“
 https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2024/pressemitteilung.1434204.php

Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf
Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin
https://www.jugendkunstschule-charlottenburg-wilmersdorf.de/kurse/
Anmeldung:
Website: www.jkscw.de
per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder telefonisch unter (030) 9029-27660

Sen BJF & Sen Kultur
Kulturelle Bildung in Berlin - Projekte und Institutionen auf einen Blick -
Programme, Institutionen und Partnerschaften im Überblick
Download der Broschüre:
https://newsletter.berlin.de/l/zUOACTWKYwMiMPg51HzdMw/c892vkquFxqoqyZtBj89iGYw/Ucz892A5rFhL4N61drHNtQWw
„In Berlin lebt kulturelle Bildung durch die vielfältige Kunst, Kultur und Kreativität der Berlinerinnen und Berliner und ihrer Gäste. Ein inklusives und diversitätsfreundliches Leitbild und der Fokus auf der kooperativen Zusammenarbeit von Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen prägen die kulturelle Bildung und Teilhabeentwicklung in Berlin.
Kulturelle Bildung ist in Berlin in den Bereichen Jugend, Kita, Schule und Kultur fest verankert. (…)
Trotz des vielfältigen Kulturangebots ist kulturelle Teilhabe nicht für alle Einwohnerinnen und Einwohner gleichermaßen selbstverständlich. Daher ist es ein zentrales Ziel des Berliner Rahmenkonzepts für Kulturelle Bildung, neue Zielgruppen zu erschließen. Dafür werden die Themen Diversität und Inklusion in allen Projekten mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen von den Projektleitenden und – durchführenden berücksichtigt.“ (S. 7, 8)

„Lernortedatenbank
Wollen Sie Ihren Unterricht anders gestalten?
Wollen Sie Ihren Unterricht in die Region öffnen? - Dann sind außerschulische Lernorte für Sie genau das Richtige!
Auf unseren Unterseiten können Sie selbst oder auch gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern für Ihren Unterricht Lernorte finden. Entweder nach Altersgruppen (KITA, Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II), Themen und Regionen gefiltert oder über ausgewählte Einstiegs- (Portale anderer Anbieter) und Themenseiten.“
https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/lernorte0

Deutsches Technikmuseum
„Im Deutschen Technikmuseum laden abwechslungsreiche Sonderausstellungen und 19 Dauerausstellungen zu einer erlebnisreichen Entdeckungsreise durch die Kulturgeschichte der Technik ein.“
Mehr: https://technikmuseum.berlin/ausstellungen/

kids.digilab.berlin
„Das kids.digilab.berlin ist ein Lern- und Experimentierort der Digitalen Bildung. Es bietet Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren den Raum, digitale Phänomene ihrer Umwelt zu erleben und zu erforschen – spielerisch und altersgerecht. Dabei entwickeln sie notwendige Kompetenzen, um ihre Zukunft selbstbestimmt und verantwortungsbewusst gestalten zu können. (…) Ab sofort sind die Angebote zur Digitalen Bildung für Kitagruppen, Grundschulklassen und Fach- und Lehrkräfte über den Ticket-Shop (Reiter Gruppenangebote) des Museums wieder buchbar.
Die auf der Seite des kids.digilab.berlin zum Download angebotenen Materialien stehen Berliner Kindertageseinrichtungen und Grundschulen weiterhin zur Verfügung.
Auf dem YouTube Kanal des kids.digilab.berlin erhalten Fach- und Lehrkräfte weiterhin begleitend Praxisempfehlungen und Bildungsmaterialien.“
https://technikmuseum.berlin/angebote/kidsdigilabberlin/

Roboter für Kinder: Hier kann Technik gebastelt und ausprobiert werden
Mit Robotern sprechen, selber programmieren – in Berlin ist das selbst für Kinder kein Problem. Wir sagen, wo was geht.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/ratgeber/roboter-fuer-kinder-hier-in-berlin-kann-technik-gebastelt-und-ausprobiert-werden-li.333652 Achtung: Der Artikel ist nicht frei zugänglich („Bezahlsperre“)

Berliner Zentrum Industriekultur (bzi) – JuniorRoute
„Die Berliner Industriegeschichte ist lebendig und besonders für junge Besucher:innen spannend. In dialogischen Formaten wie Führungen, Stadtspaziergängen, Rallyes und Workshops entdecken die jungen Besucher:innen und Familien selbstständig die Geschichte unserer Stadt.
Die Angebote bieten allesamt konkrete Anknüpfungspunkte an den Berliner Rahmenlehrplan, u.a. in den Fächern Gesellschaftskunde, Geschichte, Politische Bildung, aber auch in den MINT-Fächern.
NEU in 2022
Wir bieten Schulklassen an, sie bei Projekten von »denkmal aktiv« zu beraten und zu begleiten.
»denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule« ist das Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Schauen Sie sich gern um!“
Mehr: https://industriekultur.berlin/erleben/juniorroute/

Der Salon im Salon: Der Lernort des Mathematisch-Physikalischen Salons
Im Salon zählt die Neugierde mehr als das Vorwissen. In diesem besonderen Lernort können Sie die älteste Rechenmaschine Deutschlands selbst ausprobieren, die Vorführung von historischen Experimenten hautnah erleben und einen offenen Teil des Museumsdepots durchwandern.
Neugeschaffene Animationen ermöglichen Einblicke in das Innere ausgewählter Exponate. Gewinnen Sie außerdem durch Werkstattkurse, Vorführungen und Führungen Einblicke in den historischen Kontext der Mathematik, Naturwissenschaften und Technik.
Der Lernort ist mit seinen Angeboten ein anerkanntes Schülerlabor. Digitale Werkstattkurse
Der Mathematisch-Physikalische Salon bietet auch Onlinekurse an. Folgende Werkstattkurse sind derzeit in einer 45 Minuten Fassung von überall aus buchbar – perfekt für eine Schulstunde im Salon:
Im richtigen Verhältnis (4.-9. Klasse): Den Proportionalzirkel kennenlernen, bauen und anwenden.      (ausführliche Beschreibung siehe unten)
Geheime Botschaften (4.-7. Klasse): Die Schüler*innen bauen eine Caesarscheibe und versuchen sich in der Ver- und Entschlüsselung kurzer Texte (ausführliche Beschreibung siehe unten)
Geheime Botschaften (8.-12. Klasse): Wir entdecken die Grundlagen der Kryptografie und kommen einem verschlüsselten Text gemeinsam auf die Schliche. (ausführliche Beschreibung siehe unten)
Für alle Onlinekurse werden vom Lernort Mathematisch-Physikalischer Salon im Vorfeld digitale Vorlagen für Arbeitsblätter und Bausätze der Instrumente bereitgestellt.“
Mehr: https://mathematisch-physikalischer-salon.skd.museum/vermittlung/salon-im-salon/

Online-Plattform „I’m a Scientist“
Schüler*innen fragen die Wissenschaft
„I’m a Scientist, Get me out of here! ist ein Onlineangebot, das Schüler*innen den direkten Austausch mit Wissenschaftler*innen ermöglicht. (…)
Im Juni geht es weiter mit zwei spannenden Themen! Die Themenrunde Demokratie und KI findet vom 3. bis 5. Juni statt und richtet sich ausnahmsweise ausschließlich an Schüler*innen ab Klassenstufe 9, Anmeldeschluss ist der 12. Mai 2024.
Die Themenrunde KI kreativ findet vom 17. bis 21. Juni statt und richtet sich ausnahmsweise ausschließlich an Schüler*innen ab Klassenstufe 7, Anmeldeschluss ist der 26. Mai 2024.
Lehrkräfte können ihre Klassen über das Online-Formular anmelden. Forschende sind herzlich willkommen, sich für die Teilnahme online zu bewerben.
Mehr: https://imascientist.de/

Landesdenkmalamt Berlin
Neuerscheinung: Berliner Denkmalbox für den Unterricht an Schulen
Berliner Denkmalbox gibt Anregungen für das Thema Denkmalpflege im Unterricht
„Zum ersten Mal haben das Landesdenkmalamt Berlin und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gemeinsam Materialien für die Berliner Schulen erarbeitet. Entstanden ist die „Berliner Denkmalbox“, die den Lehrenden komplette Unterrichtseinheiten zur Verfügung stellt. Erstmals folgen die Inhalte der Denkmalbox den geltenden Rahmenlehrplänen, so dass sie problemlos in den Schulalltag integriert werden können.Inhaltlich gliedert sich die Berliner Denkmalbox in drei Themenabschnitt:       
* Denkmale der Industrialisierung
* Denkmale aus der Zeit des Nationalsozialismus
* Denkmale des geteilten Berlins
Zu jedem Abschnitt gehören eine fachliche Einführung, Arbeitsblätter für den Unterricht, Informationsmaterialien, Vorschläge für Exkursionen sowie ein Glossar und weiterführende Literatur.“
https://www.berlin.de/landesdenkmalamt/aktivitaeten/denkmal-und-schule/#1

Denkmaldatenbank:
https://www.berlin.de/landesdenkmalamt/denkmale/liste-karte-datenbank/denkmaldatenbank/

Gedenktafeln in Berlin
Auf dieser Website finden Sie Informationen zu 3264 Gedenktafeln an historischen Orten in Berlin. Viele davon sind der Erinnerung an jene Menschen gewidmet, die sich der nationalsozialistischen Diktatur widersetzt haben oder Opfer von politischer oder rassistischer Verfolgung geworden sind.
https://www.gedenktafeln-in-berlin.de/

Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE)
Bildung für nachhaltige Entwicklung Angebote für Schulen
https://sbne.de/schulangebote/angebote-fuer-schulen/

Schule und Museen Angebotsübersicht für Schulen
https://www.museumsportal-berlin.de/de/planen-organisieren/angebote-fuer-schulen/
„Museen sind wichtige Partner der Schulen. Auf eigene Faust in Ausstellungen, bei Führungen oder in Workshops für die ganze Klasse lässt es sich abwechslungsreich und spielerisch lernen. Auch digitale Lehrmaterialien für den Unterricht oder für zuhause stellen die meisten Häuser zum Download bereit. Um Lehrkräften den Überblick zu erleichtern, welche Museen derzeit Angebote für sie bereithalten, bieten wir hier eine Liste dieser Häuser an.
Genauere Informationen zu Inhalten, Terminen und Altersempfehlungen finden sich auf den Internetseiten der Museen, die im Folgenden sortiert nach Art des Angebots ("vor Ort" bzw. "digital") verlinkt sind. Nutzen Sie auch unsere Programmliste, die sich nach Terminen speziell für Vorschulkinder, für Grundschulkinder und für Jugendliche filtern lässt. Welche Kindermuseen es in der Stadt gibt, entnehmen Sie darüber hinaus unserem Filter Museen für Kinder. (Stand: 15. August 2023)“

Staatliche Museen zu Berlin
* https://www.smb.museum/bildung-vermittlung/profil/
* Unterrichtsmaterialien des Museums für Islamische Kunst: https://islamic-art.smb.museum/digitales-lernen/

Haus Bastian – Zentrum für kulturelle Bildung
https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/haus-bastian-zentrum-fuer-kulturelle-bildung/home/

Jugend im Museum
„Seit 1972 öffnet JiM Kindern und Jugendlichen mit kreativen Angeboten den Weg zu kultureller Bildung und fördert diversitätssensibles, globales Lernen. Im Mittelpunkt unserer Bildungsarbeit steht das eigene künstlerisch-kreative Tun, das aus der Begegnung mit Berliner Museen heraus inspiriert ist. Über Kunst, Kultur, Natur und Technik erfahren Kinder und Jugendliche mehr vom Weltwissen und von den Weltkulturen. So inspirieren Ausstellungsbesuche, weiten den Horizont und machen vor allem Spaß!“
https://www.jugend-im-museum.de/
Kita und Schule im Museum:
https://www.jugend-im-museum.de/kita-und-schule

Umsonst und außergewöhnlich: Sieben Museen in Berlin, die keinen Eintritt kosten
Museum kostenlos! Von der Sternwarte übers Jüdische Museum bis zum Tränenpalast: In diese tollen Museen kommen Sie gratis rein.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/ratgeber/berlin-umsonst-und-aussergewoehnlich-sieben- museen-in-berlin-die-keinen-eintritt-kosten-li.274286

Die Bücherpiraten
„Leseförderer aus aller Welt sind sich einig: Der erste Kontakt mit dem Buch sollte immer in der Muttersprache sein. Der Bedarf an zweisprachigen Büchern ist enorm.  Aber leider gibt es nur sehr wenige davon.
Ziel des Projektes ist eine Datenbank mit zweisprachigen Bilderbuch-Geschichten von Kindern für Kinder. Leseförderer aus der ganzen Welt können dort Geschichten von Kindern hochladen. Ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern übersetzt die Geschichten in 1001 Sprache. Möglichst viele Versionen werden zusätzlich als Hörbuch eingesprochen.
Familien und Leseförderer von überall her können sich auf www.bilingual-picturebooks.org die Geschichten in zwei beliebigen Sprachen kostenlos herunterladen.“
Mehr: https://www.bilingual-picturebooks.org/de/ueber-uns

Deutscher Handwerkskammertag (DHKT):
„Wir bringen die Themen des Handwerks in die Schule und den Unterricht
Ob Mathematik, Deutsch, Ethik, Geografie, Kunst, Physik oder Chemie: Ausgerichtet an den aktuellen Lehr- und Bildungsplänen, zeigt "Handwerk macht Schule" mit alltagsnahen und lebensweltorientierten Fragen die Themenvielfalt, die das Handwerk bietet. Dabei geht es um mehr als um Mörtel, Malerpinsel, Mehl oder Maulschlüssel. Es geht um Zukunft, Innovationen und Nachhaltigkeit. Kurz: Wir verdeutlichen, dass das Handwerk Tradition und Innovation auf einzigartige Weise miteinander verbindet. So begeistern wir Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen für die Themen des Handwerks.Gebündelt zu Unterrichtseinheiten stellen wir dafür Lehr- und Lernmaterialien bereit, die unmittelbar im Unterricht eingesetzt werden können. Neue Materialien kommen stetig hinzu. Damit ist "Handwerk macht Schule" für euch "die Wissensmacht von nebenan".“
Mehr: https://www.handwerk-macht-schule.de/
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Ausschreibungen / Wettbewerbe

Qualitätskriterien für Schülerwettbewerbe
(Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 17.09.2009)
https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2009/Schuelerwettbewerbe-BS-17-09-2009.pdf

Übersicht zu Wettbewerben von SenBJW:
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/wettbewerbe/

Übersicht zu Wettbewerben von der GEW:
https://www.gew.de/marktplatz/wettbewerbe/

Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
https://jfsb.de/

Übersicht zu Wettbewerben der „Partner Schule Wirtschaft“
https://www.bo-berlin.info/aktuelles/wettbewerbe

Europäische Wettbewerbe für Schüler und Schulen
https://www.berlin.de/sen/bjf/europa/bildung-und-europa/infos-fuer-lehrkraefte/wettbewerbe/

Übersicht MINT-Wettbewerbe
„Auf dieser Seite finden Sie eine Liste an MINT-Wettbewerben für Schülerinnen und Schüler. Diese Liste ist nicht abschließend. Die angegebenen Einsendeschlüsse sowie Start- und Bewerbungsdaten dienen zur Orientierung und sind ohne Gewähr. Wir empfehlen, bei Interesse die Internetauftritte des jeweiligen Wettbewerbs zu sichten.“
https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/wettbewerbe/mint/

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
https://bwinf.de/

Bundesweite Mathematik-Wettbewerbe
„Wie sähe unsere Welt ohne clevere Mathematikerinnen und Mathematiker aus? Ob bei der Herstellung und beim Transport von Produkten, beim Bau von Häusern oder bei der Software- Programmierung – überall sind originelle mathematische Lösungen gefragt. Wie gut also, dass es unter dem Dach der Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe gleich mehrere Trainingsangebote für Mathetalente gibt.
'Ob Bundeswettbewerb Mathematik, Mathematik-Olympiade, der Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade oder das Trainingsprogramm Jugend trainiert Mathematik: Präzises Denken und eine kreative Herangehensweise sind gefragt, um knifflige Aufgaben zu lösen.“
Mehr: https://www.mathe-wettbewerbe.de/erwachsene/
* Bundeswettbewerb Mathematik
„Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein Schülerwettbewerb für alle, die sich für Mathematik interessieren. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einem mathematischen Fachgespräch in der abschließenden dritten Runde. Neben dem mathematischen Schulwissen musst du zur Teilnahme also vor allem Motivation und Ausdauer mitbringen.“
https://www.mathe-wettbewerbe.de/bundeswettbewerb-mathematik
* Mathematik-Olympiade
„Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jährlich rund 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Bei der Olympiade geht es, ganz nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“, vor allem um den Spaß an der Herausforderung und um die Begegnung mit anderen Mathe-Fans.
Die Mathematik-Olympiade geht über mehrere Runden, wobei die Schwierigkeit von Runde zu Runde steigt – mit der Bundesrunde als Höhepunkt für die besten Mathecracks ab Klasse 8. Für die Klassen 3 bis 7 endet der Wettbewerb mit der Landesrunde und einer großen Preisverleihung, die von den einzelnen Bundesländern organisiert wird.“
https://www.mathe-wettbewerbe.de/erwachsene/mathematik-olympiade
* Jugend trainiert Mathematik (JuMa)
„Jugend trainiert Mathematik (JuMa) ist ein bundesweites Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7, die gerne Mathematik machen und bereits an Mathe-Wettbewerben teilgenommen haben. Das Programm besteht aus zwei Teilen: Bei den Korrespondenzzirkeln erhalten die Teilnehmenden regelmäßig Briefe, die sich mit einem speziellen mathematischen Thema befassen, sowie weiterführende Studienaufträge und Aufgaben, die sie ihren Mentorinnen und Mentoren einreichen. Ab der 8. Klasse werden zudem zweimal jährlich JuMa-Seminare durchgeführt. JuMa startet jedes Jahr im April und endet im Januar des Folgejahres.“
https://www.mathe-wettbewerbe.de/erwachsene/jugend-trainiert-mathematik

Internationale PhysikOlympiade
„Feuer und Flamme für Physik?
Wer Spaß an Physik und herausfordernden Knobeleien hat, ist hier genau richtig! Der Auswahlwettbewerb zur Internationalen PhysikOlympiade, die PhysikOlympiade in Deutschland, fordert und fördert physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler mit spannenden Aufgaben, attraktiven Preisen sowie vielen zusätzlichen Angeboten - und das schon von der ersten Runde an. Schließlich ist dabei sein (fast) alles.“
https://www.scienceolympiaden.de/ipho

BiologieOlympiade
1. Runde der 36. Internationalen BiologieOlympiade 2025

„Ab April 2024, Stichtag der Ergebnis meldung an die / den Landesbeauftragte / n ist der 26.09.2024:
Alle im Fach Biologie begabten und motivierten Schülerinnen und Schüler können mitmachen. Sie sollen in der Lage sein, selbstständig biologische Problemstellungen zu bearbeiten und Lösungsmöglichkeiten korrekt darzustellen. Eine Online-Anmeldung im Portal (www.scienceolympiaden.de) ist für die Teilnahme verpflichtend.
Wer bereits bei den ScienceOlympiaden registriert ist, braucht sich nur mit seinen Registrierungsdaten einzuloggen und für die IBO 2025 anzumelden
Die 1. Runde dient der Vorauswahl der 500 bis 600 besten Schülerinnen und Schüler für die 2. Runde.
Anforderungen:
Drei aus vier offen gestellten Aufgaben (www.biologieolympiade.info) aus allen Bereichen der Biologie sollen mit Hilfe von Fachliteratur als Hausarbeit gelöst werden. Die Aufgaben liegen oft über dem Niveau des Schulstoffes.
Es handelt sich um einen Einzelwettbewerb, bei dem keine Gruppenarbeiten eingereicht werden dürfen.
Bewertung und Ergebnismeldung:
Die Arbeit wird von der betreuenden Lehrkraft korrigiert und die Ergebnisse im Portal eingetragen.
Zur Vergabe von Bonuspunkten durch die Wettbewerbsleitung für die Jahrgänge 2008 und später ist die Angabe des Geburtsdatums sowie der Abschlussklassenstufe (12 oder 13) besonders wichtig. Der späteste Ergebnismeldetermin an die Landesbeauftragten ist der 26.09.2024. Bei freiwilliger Lösung von vier Aufgaben werden die drei besten gewertet (max. 20 P. / Aufgabe = max. 60 P. insgesamt).
Anerkennung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1. Runde erhalten eine Urkunde mit Bewertungsbögen.
Die Qualifizierten bearbeiten im November 2024 die Klausur der 2. Runde.“
https://www.scienceolympiaden.de/media/3003/download/Aufgabenblatt_IBO2025_oU_s.pdf?v=1

Internationalen ChemieOlympiade
„Aufgabenrunde, Klausurrunde, Bundesfinale, olympischer Wettbewerb - der IChO-Zyklus beginnt jedes Jahr am 1. April und endet mit der Teilnahme des Nationalteams am olympischen Wettbewerb im Folgejahr. In welcher Phase des Wettbewerbs wir gerade sind, erkennst du im Zeitstrahl weiter oben.“
https://www.scienceolympiaden.de/icho
https://www.scienceolympiaden.de/icho/derwettbewerb

Material zur aktuellen 1. Runde
Poster, Aufgabenblatt und mehr für die 1. Runde der ChemieOlympiade zum Download.
https://www.scienceolympiaden.de/icho/material/aktuelle-1-runde-zur-icho-2025

Jugend forscht/Schüler experimentieren
* https://www.jugend-forscht.de/wettbewerbe.html
* https://anmeldung.jugend-forscht.de/#formular

Förderdatenbank der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt
https://foerderdatenbank.d-s-e-e.de/

Deutsche Vereinigung für Politische Bildung e.V. (in Kooperation mit dem Landesschülerausschuss)
Auszeichnung für politisches Engagement von Schüler:innen aus Berlin
„Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2024
Lokal oder global, vom Kiez bis in die Welt - Wie habt ihr euch im letzten Jahr engagiert?
Wir suchen Schüler:innengruppen oder einzelne Schüler:innen, die sich im schulischen oder außerschulischen Kontext politisch engagiert haben bzw. engagieren.“
Mehr: https://dvpb-berlin.de/wp-content/uploads/2024/02/Ausschreibung-aktiveSchuler_innen-DVPB_2024_Stand-08-02-24.pdf

Bundeswettbewerb Fremdsprachen
„Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 13 sowie Auszubildende. Er möchte Neugier auf fremde Sprachen und Kulturen wecken und bietet Raum für interkulturellen Austausch. Bei den Aufgaben geht es daher nicht nur um Grammatik- und Vokabelwissen, sondern vor allem auch um Kreativität und Spaß im Umgang mit Sprache.“
Mehr: https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/erwachsene/

Märchenland e.V
8. Online-Schreibwettbewerb 2024 : „Der Weltenbaum – Die Kosmische Ordnung“
„Längst haben sich Märchen und Fantasy vermischt. Die Erzählung „Herr der Ringe“ war vor allem als Märchen für J.R.R. Tolkiens Kinder gedacht. „Game of Thrones“ ist eine Vereinigung von Märchen und Fantasy. Der Schöpfer von „Star Wars“ George Lucas hat seine Episoden selbst als Märchen bezeichnet. Und „Harry Potter“ ist nachweislich ein Zauberer.
In all diesen Geschichten spielen Magische Bäume eine Rolle. Der Baum ist ein uraltes Motiv aus Religionen, Mythen und natürlich aus den Märchen. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf und schreibt dazu intergalaktische Märchen-Balladen. Hält er Himmel und Erde zusammen? Führen die Wurzeln in die Unterwelt? Reichen seine Äste bis in fremde Universen? Wer nistet oben, wer haust unten, wer wohnt in der Mitte? Und wer kreist darum herum? Kann er Wünsche erfüllen und Schutz bieten? Vertragen sich die Kreaturen aus den verschiedenen Welten, oder kämpfen sie gegeneinander? Gibt es einen immerwährenden Krieg, oder siegt ein großer kosmischer Frieden? Wir wünschen Euch viel Spaß!“
Teilnahmeberechtigte: „Deutschsprachige Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt im Alter von 10 – 18 Jahren.“
„Märchen-Balladen und -Gedichte.
Mindestens 4 Strophen, aber nicht mehr als 60 Zeilen, Textlänge: max. 2 DIN A4 Seiten (6.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)“
„Dichtet allein, oder zu zweit märchenhafte Balladen und Gedichte, die uns verzaubern und den Kopf verdrehen! Wir sind gespannt und freuen uns über Eure Einsendungen!“
Einsendeschluß: 01.10.2024 per eMail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://berliner-maerchentage.de/schreibwettbewerb-2024

Verbraucherzentrale Bundesverband
Auszeichnung Verbraucherschule
Der Verbraucherzentrale Bundesverband würdigt das Engagement von Schulen für Verbraucherbildung mit der Auszeichnung Verbraucherschule in Gold, Silber und Bronze.
Sie machen Schüler:innen fit für ihre Zukunft, vergleichen Girokonten, kochen gesunde Rezepte oder hinterfragen Werbung auf Social Media? Kurzum: Ihre Schule macht aus jungen Menschen starke Verbraucher:innen? Dann lassen Sie Ihre Schule für das Engagement in der Verbraucherbildung auszeichnen!
Mehr: https://www.verbraucherbildung.de/auszeichnung-verbraucherschule
Bewerbungsbogen: https://www.verbraucherbildung.de/sites/default/files/2023-09/Bewerbungsbogen_2023_V3.pdf
Anmeldung im Netzwerk Verbraucherbildung: https://www.verbraucherbildung.de/anmeldung-im-netzwerk-verbraucherbildung

„BIKO - „Bildungsarbeit zu Kolonialismus und Verantwortung in Berliner Schulen“
Das Programm soll einen Beitrag dazu leisten, dass Berlin seiner Rolle und historischen Verantwortung im Zeitalter des deutschen und europäischen Kolonialismus gerecht wird. Eine intensivere und differenziertere gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Kolonialismus soll angeregt werden. (…)
Die vollständigen Fördermodalitäten und die Antragsformulare sowie weitere Informationen finden Sie unter https://nord-sued-bruecken.de/foerderprogramm-berlin-biko.html
Für Rückfragen steht Ihnen Cora Steckel, Stiftung Nord-Süd-Brücken unter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung.“
Mehr: https://nord-sued-bruecken.de/foerderprogramm-berlin-biko.html

Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes
https://www.dkhw.de/foerderung/

Aktion Mensch
„Die Aktion Mensch setzt sich für Inklusion ein. Menschen mit und ohne Behinderung sollen in allen Bereichen des Lebens ganz selbstverständlich zusammenleben. Lernen Sie hier das gesamte Angebot unserer Förderprogramme kennen – bei Wahl eines Lebensbereiches finden Sie einen schnellen
Überblick über die hier verfügbaren Programme.“
https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme.html
Aktions-Förderangebote: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/aktionsangebote
Gemeinsam aktiv für Inklusion: https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/aktionsangebote/viel-vor

Berliner Präventionspreis
„Ausschreibung
Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt richtet den Berliner Präventionstag 2024 am Donnerstag, den 19. September 2024, zum Schwerpunkt “Geschlecht und Gewalt” aus. Der jährlich ausgeschriebene Berliner Präventionspreis wird im Rahmen der Gala zum 30-jährigen Bestehen der Landeskommission Berlin gegen Gewalt am 18. September 2024 verliehen.
Der Berliner Präventionspreis würdigt Menschen, die partizipative Kunst- und Kulturprojekte mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Berlin umsetzen und sie dadurch stärken. Das Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 Euro.
Aufgerufen sich zu bewerben, sind Bildungseinrichtungen, Kulturinstitutionen, Kunst- und Kulturschaffende, Gruppen und junge Menschen, die in Berlin ihren Sitz haben.
Welche Projekte können eingereicht werden?
    Im Mittelpunkt stehen im Jahr 2024 besonders Projekte, welche sich für eine Geschlechtergerechtigkeit in ihrer Vielfalt einsetzen und/oder die Gewaltprävention bei der Umsetzung der Istanbul-Konvention voranbringen.
    Partizipative Kunst- und Kulturprojekte, die sich vorwiegend an junge Menschen sämtlicher Geschlechtsidentitäten sowie mit und ohne Behinderung richten.
    Projekte, die in den Bereichen Bildende Kunst, Darstellende Künste, Musik und Literatur umgesetzt werden bzw. wurden. Zudem können künstlerische Projekte, die weitere kulturelle Aktivitäten wie beispielsweise Sport oder Kochen miteinbeziehen, eingereicht werden.
Frühester Projektbeginn: September 2023
Einsendeschluss: 2. Juni 2024“
https://www.berlin.de/lb/lkbgg/aktivitaeten/berliner-praeventionspreis/2024/artikel.1425886.php

Aelius Förderwerk
Wir fördern Schüler*innen mit Workshops, dem Mentoring-Programm "Dialog Chancen" und einem Beratungsangebot.
Mehr Informationen unter: https://www.aelius-foerderwerk.com/

Projekt fifty/fifty. Energiesparen an Schulen
* https://www.fifty-fifty.eu/
* https://www.fifty-fifty.eu/was-ist-fifty-fifty/
Teilnehmen kann grundsätzlich jede Schule, jeder Kita oder Hort aber auch die Schulträger, Kommunen oder Landkreise deutschlandweit. Für die verschiedenen Standorte gibt es unterschiedliche Institutionen, die für Sie zuständig sind:
Energiesparbüro
Das UfU bietet eine Vielzahl von Leistungen rund um das Energiesparen an. Unser Energiesparbüro erstellt Ihnen ihr persönliches Angebot für Hausmeisterschulungen, Fortbildungen für Lehrkräfte, Energierundgänge oder das Rundum-Sorglos-Paket.
Berlin
In Berlin gibt es zahlreiche Bezirke, die Energiesparprogramme durchführen. Dazu gehören z.B. Reinickendorf, Steglitz-Zehlendorf und Mitte. Ihr Bezirk gehört noch nicht dazu? Kontaktieren Sie uns und wir machen Ihnen ein individuelles Angebot.“
https://www.fifty-fifty.eu/wer-kann-mitmachen/

Chorverband Berlin e.V.
Berliner Schulchorpreis
Am 05. Juni 2024 geht der Berliner Schulchorpreis in seine zweite Runde. Meldet euch jetzt hier dafür an!
Veranstaltungsort: Landesmusikakademie Berlin, Straße zum FEZ 2 12459 Berlin
„Wie bereits 2023 stehen 20 Plätze für interessierte Chöre zur Verfügung. Sie sind gerade im Begriff, einen Chor an der Schule zu gründen oder denken darüber nach? Melden Sie sich bei uns und seien Sie an dem Tag im Publikum dabei!
Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet – wir freuen uns auf den 5. Juni, die Berliner Schulchöre, viele begeisterte Sänger:innen und einen Tag, an dem die gemeinsame Freude am Musizieren im Vordergrund steht.“
https://www.eventbrite.de/e/berliner-schulchorpreis-tickets-795309430917?aff=oddtdtcreator
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Studien / Gutachten / Umfragen


Weitere Studien auf der Homepage
:
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/12-nachrichten/321-studien-umfragen

 

Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi)
10.05.2024
Pandemie und Mathe-Kompetenz
„Hat Corona das schulische Lernen weniger beeinflusst als gedacht? Eine neue Studie kommt zu überraschenden Ergebnissen. (…)
Die Ergebnisse zeigen, dass die Einschränkungen der Corona-Jahre keinen negativen Effekt auf die Mathematikkompetenzen der untersuchten Jahrgänge hatten und bestätigen damit nicht die in diese Richtung gehenden Vermutungen der PISA-Studie und des IQB-Bildungstrends aus dem Jahr 2022.
Befürchtungen einer lebenslangen Benachteiligung der „Generation Corona“, also Schülerinnen und Schüler, die von den Schulschließungen betroffen waren, wurden schon während der Pandemie in drastischen Bildern geschildert. Dass die Einschränkungen tatsächlich deutliche Folgen auf das Lernen hatten, wurde mittlerweile in zahlreichen Studien beschrieben. Auch Ergebnisse aus dem Nationalen Bildungspanel (NEPS) zeigten bereits 2021, dass Schülerinnen und Schüler beim Distanzunterricht weniger Zeit in das Lernen investierten. Studien wie der IQB-Bildungstrend und PISA zeigten 2022 deutliche Kompetenzrückstände von Neuntklässlerinnen und -klässlern im Vergleich zu jenen, die 7 bzw. 3 Jahre zuvor an den jeweiligen Vorläuferstudien teilgenommen haben. Allerdings können die in diesen wiederkehrenden Querschnittstudien gefundenen Unterschiede auch andere Ursachen haben. Sie lassen sich also nicht zuverlässig als Effekte der Corona-Pandemie interpretieren.“
https://www.leibniz-gemeinschaft.de/ueber-uns/neues/forschungsnachrichten/forschungsnachrichten-single/newsdetails/generation-corona-mathekompetenzen

Die Studie (Download):
Geringere Lernzuwächse durch coronabedingte Einschränkungen im Bildungsbereich?
Ein Kohortenvergleich zu Entwicklungen in der Sekundarstufe
„Unsere Studie zeigt keine Leistungseinbußen und auch keine geringen Zuwächse in mathematischen Kompetenzen der Schüler:innen, die von den Auswirkungen der Pandemie betroffen waren im Vergleich zu jenen, die hiervon nicht betroffen waren.
Die erheblichen Einschränkungen und Veränderungen im Schul- und Unterrichtsbetrieb (Schulschließungen, eingeschränkter Präsenzunterricht, Distanzunterricht) konnten im Bereich des mathematischen Lernens bei Jugendlichen offenbar durch unterschiedliche Faktoren kompensiert werden.“ (S. 6)
https://www.lifbi.de/Portals/2/Corona/NEPS_Corona-und-Bildung_Bericht_10-Lernzuw%C3%A4chse.pdf

Siehe auch:
Unterricht während Corona: Doch was gelernt!
Als in der Pandemie die Schulen schlossen, lernten Jugendliche nicht mehr viel dazu? Stimmt nicht, sagt eine neue Studie.
Mehr: https://www.zeit.de/2024/21/unterricht-waehrend-corona-lernen-jugendliche-studie
----------


07.05.2024
MINT-Report : Ungleichheit im Bildungssystem verstärkt Fachkräftemangel
Deutschland fehlen einer Untersuchung zufolge über 240.000 Arbeitskräfte in MINT-Berufen – Tendenz steigend. Dabei gebe es Möglichkeiten, die Lage zu verbessern.
Mehr: https://www.spiegel.de/karriere/mint-berufe-laut-untersuchung-fehlen-ueber-240-000-fachkraefte-a-98d74a9e-16f7-454f-933b-6f12b7fe016f

Siehe auch:
https://www.news4teachers.de/2024/05/iw-studie-dramatische-einbrueche-bei-den-mathematischen-und-naturwissenschaftlichen-kompetenzen-auf-breiter-front/

07.05.2024
Das Gutachten des Instituts der Deutschen Wirtschaft
MINT-Frühjahrsreport 2024 - Herausforderungen der Transformation meistern, MINT-Bildung stärken
https://mintzukunftschaffen.de/wp-content/uploads/2024/05/MINT-Fruehjahrsreport_2024_Mai_07.pdf
----------


07.05.2024
Ungleicher Weg zum Unternehmertum: Wie der familiäre Hintergrund Gründer in Deutschland prägt
Jeden Tag werden in Deutschland etwa sieben neue Start-ups gegründet. Häufig von Michael oder Christian. Mutter Ärztin, Vater Unternehmer. Auf jeden Fall eher Akademiker. Neben dem Macher-Mindset und dem elterlichen Netzwerk gibt es ein kleines Startkapital und die finanzielle Sicherheit für den Fall des Scheiterns dazu. Keine Ausnahme und ein Kernproblem auf dem Weg zu mehr Gründungen in Deutschland.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/family-matters-familiarer-hintergrund-pragt-grunder-in-deutschland-11622434.html
----------


02.05.2024
Aktuelle Studie: Demokratiebildung im außerunterrichtlichen Ganztag
Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die UN-Kinderrechtskonvention die bekannteste Vorgabe hinsichtlich kinderrechtebasierter Demokratiebildung ist. Auch die weiteren programmatischen und rechtlichen Vorgaben sind bei den Fachkräften größtenteils bekannt, für die Umsetzung kinderrechtebasierter Demokratiebildung jedoch nicht bestimmend.
Mehr: https://www.kompetenznetzwerk-deki.de/aktuelles/neuigkeit/aktuelle-studie-demokratiebildung-im-ausserunterrichtlichen-ganztag-643.html

Die Befragung (Download)
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Kinderrechtebasierte Demokratiebildung im außerunterrichtlichen Ganztag
Ergebnisse einer bundesweiten quantitativen Befragung pädagogischer Fachkräfte im Hort und Ganztag im Primarbereich

https://www.dkhw.de/fileadmin/Redaktion/1_Unsere_Arbeit/1_Schwerpunkte/8_Demokratiebildung_von_Anfang_an/DKHW_Kinderrechtsbasierte_Demokratiebildung.pdf
----------


Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF)
24.04.2024
Inklusion: Welche Stereotype angehende Lehrkräfte mit besonders förderbedürftigen Schüler*innen verbinden
„Im Zuge der Inklusion unterrichten Lehrkräfte verstärkt besonders förderbedürftige Schüler*innen. Stereotype Annahmen über diese Kinder und Jugendlichen können beeinflussen, wie die Lehrer*innen mit ihnen umgehen. Das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation hat jetzt untersucht, wie sich Lehramtsstudierende autistische Schüler*innen und solche mit Down-Syndrom und Lese-Rechtschreib-Störung vorstellen. Unter den angehenden Lehrkräften zeigten sich dabei ausgeprägte Stereotype – unter anderem bezogen darauf, wie kompetent und warmherzig die einzelnen Gruppen sind. Das DIPF will Bildungsangebote entwickeln, um derartigen Verallgemeinerungen entgegenzuwirken.“
Mehr: https://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/pressemitteilungen/inklusion-welche-stereotype-angehende-lehrkraefte-mit-besonders-foerderbeduerftigen-schueler-innen-verbinden

02.05.2024
Stereotype erschweren individuelle Förderung
Im Zuge der Inklusion unterrichten Lehrkräfte verstärkt besonders förderbedürftige Kinder und Jugendliche. Wie sehr sie dabei durch Stereotype beeinflusst sind, zeigt eine neue Studie.
https://www.leibniz-gemeinschaft.de/ueber-uns/neues/forschungsnachrichten/forschungsnachrichten-single/newsdetails/stereotypen-beeinflussen-den-umgang-mit-kindern

Die Studie (Download):
Judging a book by its cover? Investigating pre-service teacher's stereotypes towards pupils with special educational needs
„Abstract
Stereotypes about pupils with special educational needs are prevalent both in society and among pre- and in-service teachers. However, little is known about the specific stereotypes pre-service teachers associate with autistic pupils, pupils with Down syndrome, and pupils with dyslexia. We explored these in two studies. Study 1 (N=13) involved qualitative interviews to identify potential stereotype content. Study 2 (N=213) used these findings to create a questionnaire to quantify these stereotypes. We found distinct stereotypes associated with all three groups of pupils. For successful inclusion, teachers must recognize the uniqueness of each pupil, including those with different diagnoses.“
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0742051X24000581?via%3Dihub
----------


24.04.2024
Robert-Bosch-Stiftung
Deutsches Schulbarometer 2024: Jede zweite Lehrkraft beobachtet Gewalt an der eigenen Schule
Das Verhalten und die Vielfalt ihrer Schüler:innen stellen Lehrkräfte derzeit vor die größten Herausforderungen. Das sind Ergebnisse der aktuellen Befragung des Deutschen Schulbarometers unter Lehrkräften an deutschen Schulen. Fast jede zweite Lehrkraft sieht an der eigenen Schule ein Problem mit psychischer oder physischer Gewalt unter Schüler:innen. Besonders betroffen sind dabei Schulen in sozial benachteiligter Lage. Gewalt an der eigenen Schule erhöht das Burnout- und Stressrisiko von Lehrkräften deutlich, wie die Befragung ergab. Mehr als jede dritte Lehrkraft fühlt sich mehrmals pro Woche emotional erschöpft, das sagen vor allem jüngere und weibliche Lehrkräfte sowie Grundschullehrer:innen.
Mehr: https://www.bosch-stiftung.de/de/storys/jede-zweite-lehrkraft-beobachtet-gewalt-der-eigenen-schule

Befragung Lehrkräfte
https://www.bosch-stiftung.de/sites/default/files/documents/2024-04/Schulbarometer_Lehrkraefte_2024_FORSCHUNGSBERICHT.pdf

Siehe auch:
*
https://taz.de/Ergebnisse-des-Schulbarometers/!6006639/
* https://taz.de/Gewalt-und-Burn-out-an-Schulen/!6003482/
* https://www.news4teachers.de/2024/04/momentaufnahme-eines-kranken-systems-jede-vierte-lehrkraft-wuerde-den-beruf-wechseln-wenn-sie-koennte/
* https://www.news4teachers.de/2024/04/vbe-zum-schulbarometer-wir-muessen-druck-rausnehmen-aus-dem-system/
* https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2024-04/deutsches-schulbarometer-2024-inklusion-lehrer-schule
* https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/schule-warum-immer-mehr-lehrer-den-beruf-wechseln-wollen-19675602.html
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Presserückschau

Themen:

1.) Schule / Unterricht / Prüfungen / Notengebung
2.) Planungen zur Änderung des Schulgesetzes – Zugang zu Gymnasien: Wegfall des „Elternwunsches“
3.) Digitales_KI_Chatbox  / KI / Chatbots
4.) Kinder / Jugendliche / Schüler*innen
5.) Erziehungsberechtigte
6.) Schulpersonal
7.) Bildungs-und Schulpolitik
8.) „Vermischtes


1.) Schule / Unterricht / Prüfungen / Notengebung

08.04.2024
Antiziganismus im Bildungssystem: An Schulen eine große Leerstelle
Bis heute trägt das Bildungssystem zur Stigmatisierung von Sinti* und Roma* bei, kritisieren Angehörige der Minderheit. Es brauche neue Narrative.
Mehr: https://taz.de/Antiziganismus-im-Bildungssystem/!6000369/

10.04.2024
Gleitzeit-Modell für Schülerinnen und Schüler: Am ersten Tag haben (fast) alle ausgeschlafen
Seit Jahren gibt es Forderungen, die Schule später beginnen zu lassen. Eine Klasse im baden-württembergischen Plochingen testet nun einen flexiblen Schulstart. Das bringt sogar ein Lob des Ministerpräsidenten ein.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/04/gleitzeit-modell-fuer-schuelerinnen-und-schueler-am-ersten-tag-haben-fast-alle-ausgeschlafen/

11.04.2024
Bundesland streicht „Fehlerquotienten“ – und löst damit bundesweite Debatte um den Wert der Rechtschreibung aus
Machen Schülerinnen und Schüler Rechtschreibfehler, sinkt die Schulnote. Dabei spielt es keine Rolle, wie schwierig die aufgeschriebenen Wörter sind. Diese Regelung in Schleswig-Holstein soll sich nun ändern – der sogenannte Fehlerquotient zur Bewertung entfällt. Die Maßnahme, die auf eine Verständigung im Rahmen der KMK zurückgeht, hat eine bundesweite Debatte um die Bedeutung der Rechtschreibung ausgelöst.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/04/bundesland-streicht-sogenannten-fehlerquotienten-und-loest-damit-bundesweite-debatte-um-den-wert-der-rechtschreibung-aus/
Siehe auch:
Schreibfehler-Regelung : Ist Rechtschreibung in deutschen Schulen nichts mehr wert?
https://www.morgenpost.de/politik/article242079286/Ist-Rechtschreibung-in-deutschen-Schulen-nichts-mehr-wert.html

15.04.2024
Jedes Kind kann Mathe lernen
Ein Fünftel aller Kinder versteht nach der Grundschule nicht genug Mathe, um ab Klasse 5 weiter mitzukommen. In Kleingruppen holen sie das nach.
Mehr: https://taz.de/Neues-Foerderkonzept-in-Hamburg/!6001721/

21.04.2024
KZ-Gedenkstätten lehnen Pflichtbesuche für Schüler ab
Schülerbesuche in ehemaligen Konzentrationslagern würden "reflexhaft" gefordert, mahnen Vertreter von Gedenkstätten. Ein KZ-Besuch sollte niemandem aufgezwungen werden.
Mehr: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2024-04/kz-gedenkstaetten-pflichtbesuch-schule

21.04.2024
„Förderung“ an Waldorfschulen: Allein mit dem Heileurythmisten
Mehrmals wöchentlich muss unsere Autorin zur pseudotherapeutischen Heileurythmie – allein. Niemand sagt ihr, warum. Es ist creepy as fuck.
Mehr: https://taz.de/Foerderung-an-Waldorfschulen/!6003204/

22.04.2024
Marzahn-Hellersdorf: „Hier wird aus der Not heraus gegen das Schulgesetz verstoßen“
Im Berliner Ost-Bezirk fehlen besonders viele Lehrer. Bei den Lösungsansätzen ist sich die Bezirkspolitik nicht einig. Was sagt der Senat?
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/lehrermangel-in-marzahn-hellersdorf-wir-werden-unseren-kindern-nicht-gerecht-li.2207137

25.04.2024
Bildung zu Völkermord an Armenier:innen: Leerstelle im Lehrplan
Obwohl Deutschland den Genozid an den Armenier:innen anerkannte, wird er in den Schulen kaum erwähnt. Aus der Vergangenheit zu lernen, ist gerade heute wichtig.
Mehr: https://taz.de/Bildung-zu-Voelkermord-an-Armenierinnen/!6006673/

07.05.2024
Religionsunterricht in Berlin?: Kai Wegner will Wahlpflichtfach bis 2026 einführen
Fast 20 Jahre nach dem erfolglosen Volksentscheid zum Berliner Religionsunterricht könnte es doch noch zu einem Wahlpflichtfach Religion an Berlins öffentlichen Schulen kommen
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/religionsunterricht-in-berlin-wegner-will-wahlpflichtfach-bis-2026-11630621.html

08.05.2024
Philologen beklagen Einser-Inflation: „Wert des Abiturs befindet sich im Sinkflug“
Aus Sicht von Gymnasiallehrern geht es mit dem Niveau der Abiturprüfungen bergab. «Der Wert der Allgemeinen Hochschulreife befindet sich im Sinkflug, da müssen wir bundesweit gegensteuern», forderte der Vorsitzende des Philologenverbands Niedersachsen (PHVN), Christoph Rabbow. Seine Bilanz des Abiturs 2024 fällt auch in puncto Organisation mäßig aus.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/05/philologen-beklagen-einser-inflation-wert-des-abiturs-befindet-sich-im-sinkflug/

09.05.2024
„Schule mit Recht“: Projekt soll Schülerinnen und Schülern den Rechtstaat nahebringen
Was sind Grundrechte? Wie läuft ein Strafprozess ab? Diese und andere juristische Themen sollen Hamburgs Schülerinnen und Schüler verstärkt von Fachleuten vermittelt bekommen. Ein Thema gilt als besonders spannend.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/05/schule-mit-recht-projekt-soll-schuelerinnen-und-schuelern-den-rechtstaat-nahebringen/

09.05.2024
Pflicht-Religionsunterricht soll früher kommen, als es die Bildungssenatorin für möglich hält
Berlin belegt in Bundesländervergleichen von Schülerleistungen seit Jahren einen der hinteren Plätze – zuletzt bei der IQB-Studie: Zwei von fünf Neuntklässlern erreicht danach die Mindeststandards im Lesen nicht. Da überrascht es schon, mit welchem bildungspolitischen Thema der Regierende Bürgermeister nun nach vorne prescht: verpflichtender Religionsunterricht. Der soll sogar schneller kommen, als es die Bildungssenatorin für möglich hält. (…)
Die Frage eines Wahlpflichtfachs Weltanschauungen/Religionen als ordentliches Lehrfach fand Eingang in den nach der Wiederholungswahl 2023 geschlossenen Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD. Erster Schritt dahin ist ein neues Schulgesetz, das ab 1. August gelten soll.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/05/loesung-der-bildungskrise-pflicht-religionsunterricht-soll-frueher-kommen-als-es-die-bildungssenatorin-fuer-moeglich-haelt/

11.05.2024
Aussage gegen Aussage im Berliner Senat: Wird der Religionsunterricht reguläres Schulfach – oder nicht?
Die Zeit reiche nicht, um ein neues Fach zu installieren, stellte die Bildungssenatorin klar. Nun behauptet der Regierende Bürgermeister, dass es doch geht. Und jetzt?
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/aussage-gegen-aussage-im-berliner-senat-wird-der-religionsunterricht-regulares-schulfach--oder-nicht-11637125.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

 

2.) Inklusion

24.04.2024
Mehrheit der Lehrkräfte sieht Inklusion als große Belastung
Viele Lehrer sehen sich schlecht auf Klassen vorbereitet, in denen es große Unterschiede bei Leistung und Herkunft gibt. Das schade der Unterrichtsqualität, geben sie an.
Mehr: https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2024-04/deutsches-schulbarometer-2024-inklusion-lehrer-schule

08.05.2024
Recht auf Teilhabe : Sozialbehörde muss Taxi für gehbehinderte Schülerin zahlen
Kein Schulbus fährt, das Kind kann den Weg nicht laufen oder mit dem Fahrrad fahren – in diesem Fall muss die Behörde einer Familie die Taxikosten voll erstatten. Das hat das Bundessozialgericht entschieden.
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/sozialbehoerde-muss-taxi-fuer-gehbehinderte-schuelerin-zahlen-a-30925b67-d303-406f-8b5f-79e41baf5094

08.05.2024
»Diese frühzeitige Trennung ist vor allem sozial unglaublich ungerecht«
In Sachsen-Anhalt dürfen Kinder mit Lernschwierigkeiten künftig direkt in der Förderschule eingeschult werden – auf Elternwunsch. Bei ihr löse das »große Bitterkeit« aus, sagt Thekla Mayerhofer vom Grundschulverband.
Mehr: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/foerderschulen-in-sachsen-anhalt-diese-fruehzeitige-trennung-ist-vor-allem-sozial-unglaublich-ungerecht-a-d57f060d-4822-4d52-bea6-3392c8b93aa2 Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

09.05.2024
Dienen Werkstätten der Inklusion?
Ob Werkstätten zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung beitragen, ist umstritten. Einerseits gibt es dort Freiheiten, andererseits niedrige Löhne.
Mehr: https://taz.de/Pro-und-Contra/!6009437/

 

3.) Digitales / KI / Chatbots

Digitalisierung und Bildung
Ein gemeinsames Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit dem WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
„Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und berührt längst sämtliche Lebensbereiche. Auch im Bereich der Bildung macht sich die digitale Transformation immer stärker bemerkbar, obgleich Deutschland im internationalen Maßstab eher zu den Nachzüglern gehört. Die Lebenswelt der Lernenden hat sie jedoch längst erfasst: Smartphones, Computer und Tablets, das Internet, digitale Tools und KI-basierte Anwendungen – dies und vieles andere ist heute aus dem Alltag junger Menschen ebenso wenig wegzudenken wie aus der Arbeitswelt und oder dem Lehren und Lernen in unseren Bildungseinrichtungen. Mehr...“
https://www.bpb.de/themen/bildung/dossier-bildung/543305/digitalisierung-und-bildung/

09.04.2024
Statistisches Bundesamt
Gut 5 % der Bevölkerung im Alter von 16 bis 74 Jahren in Deutschland sind offline
Ein Drittel der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zum Internet
Ob Terminvereinbarungen, Ticketbuchungen oder Überweisungen – viele Dienstleistungen werden (fast) nur noch online angeboten. Für Menschen ohne Internet wird der Alltag zunehmend schwieriger zu bewältigen. Gut 5 % der Menschen im Alter zwischen 16 und 74 Jahren waren im Jahr 2023 in Deutschland sogenannte Offliner – sie hatten noch nie das Internet genutzt. Das entspricht 3,1 Millionen Menschen in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt.
Mehr: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Woche/2024/PD24_15_p002.html

10.04.2024
Digitaler Unterricht: Ignoriert die Erkenntnisse aus Schweden!
Warum die Debatte über digitalen Unterricht in Deutschland gerade in eine völlig falsche Richtung geht.
Ulrike Cress ist Direktorin des Leibniz-Instituts für Wissensmedien in Tübingen. Ulrich Trautwein ist Direktor des Hector-Instituts für Empirische Bildungsforschung an der Uni Tübingen.
Mehr: https://www.zeit.de/2024/16/digitaler-unterricht-schweden-digitalisierung-schulen
Siehe auch: https://www.campus-schulmanagement.de/magazin/gegendarstellung-karolinska-studie

11.04.2024
Hunderttausende IT-Fachkräfte fehlen laut Bitkom bis zum Jahr 2040
Der Digitalverband Bitkom rechnet mit einem steigenden Fachkräftemangel in der IT-Branche. Laut einer Erhebung könnten bis 2040 rund 663.000 IT-Experten fehlen.
Mehr: https://www.zeit.de/arbeit/2024-04/studie-fachkraeftemangel-it-digitalverband-bitkom

30.04.3034
EuGH-Urteil: Gericht lässt Massenüberwachung des Internets zu
Der EuGH hat gerade den massenhaften und automatisierten Zugriff auf IP-Adressen genehmigt. Mit dem heutigen Urteil räumt das Gericht ein, dass es seine Rechtsprechung ändern wird, wenn seine Urteile nicht umgesetzt werden
Mehr: https://netzpolitik.org/2024/eugh-urteil-gericht-laesst-massenueberwachung-des-internets-zu/
Siehe auch: https://hpd.de/artikel/deine-daten-unsere-daten-22169

30.04.2024
Digitalpakt Schule: Wenn Lehrer den IT-Support übernehmen müssen
Vor fünf Jahren stellte die Bundesregierung fünf Milliarden Euro für digitale Schulen bereit. Jetzt soll das Projekt verlängert werden. Bringt das Geld überhaupt etwas?
Mehr: https://www.zeit.de/digital/2024-04/digitalpakt-schule-digitalisierung-lehrkraefte-wirkung/komplettansicht
Siehe auch:
https://www.news4teachers.de/2024/05/mittel-zusammengestrichen-auslaufen-angekuendigt-der-bund-will-sich-aus-dem-digitalpakt-herausschleichen/

06.05.2024
ChatGPT, KI-Assistent & Co : Anregungen für den digitalen Matheunterricht
Werden digitale Medien wirkungsvoll integriert, kann Mathematikunterricht motivierender und individualisierter gestaltet werden. Beispiele aus der Schulpraxis.
Mehr: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/chatgpt-ki-assistent-co-anregungen-fuer-den-digitalen-matheunterricht-19642213.html

07.05.2024
SEO und KI: Wie können ChatGPT und Co. bei der Suchmaschinenoptimierung helfen?
KI-Modelle wie ChatGPT oder Google Gemini können für die Suchmaschinenoptimierung eine große Hilfe sein. Doch bei welchen Tasks gehen die digitalen Helfer am besten zur Hand und gestalten Prozesse effizienter?
Mehr: https://innovation.dpa.com/2024/05/07/seo-chatgpt-ki-suchmaschinenoptimierung/

 

4.) Kinder / Jugendliche / Schüler*innen

05.04.2024
Geschlechtsidentität von Minderjährigen: Neue Leitlinie schafft Klarheit
Was tun, wenn bei Kindern und Jugendlichen Geschlechtsidentität und zugewiesenes Geschlecht nicht übereinstimmen? Forscher:innen präsentieren eine neue Leitlinie.
Mehr: https://taz.de/Geschlechtsidentitaet-von-Minderjaehrigen/!5999293/

19.04.2024
Schadet die Kita gerade den Kleinsten?: „Ein Kind unter vielen zu sein, bedeutet Stress“
Eine frühe Betreuung außerhalb der Familie ist heute Standard. Doch ist sie auch gut für die Kinder? Die Psychiaterin Agathe Israel warnt vor unumkehrbaren Schäden.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/schadet-die-kita-gerade-den-kleinsten-ein-kind-unter-vielen-zu-sein-bedeutet-stress-11530592.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

19.04.2024
Für wen lohnt sich Nachhilfe?: „Mein Sohn hat sich null verbessert“
Über 90 Prozent der Schülerinnen werden besser – so das Werbeversprechen. Stimmt das? Und wie findet man den richtigen Anbieter? Der große Nachhilfe-Check.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/verbraucher/fur-wen-lohnt-sich-nachhilfe-mein-sohn-hat-sich-null-verbessert-11499056.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

22.04.2024
Raufen, klettern, runterfallen : Warum Kinder gefährliche Dinge tun müssen
Eltern neigen dazu, ihre Kinder vor jedem Risiko zu schützen. Das ist falsch, sagt der Verhaltensbiologe Joachim Bensel. Warum es kleine Unfälle braucht, um große Unfälle zu verhindern.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/raufen-klettern-runterfallen-warum-kinder-gefahrliche-dinge-tun-mussen-11537858.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

06.05.2024
Anteil der Kinder und Jugendlichen in der Grundsicherung weiterhin auf Höchststand
Der prozentuale Anteil der Kinder und Jugendlichen in der Grundsicherung bleibt auf einem historischen Höchststand. Nach aktuellen Berechnungen des Deutschen Kinderhilfswerkes beträgt der Anteil der unter 18-Jährigen in der Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II 33,9 Prozent. Vor fünf Jahren hatte dieser Wert noch bei 33,1 Prozent, vor zehn Jahren bei 30,3 Prozent gelegen.
Mehr: https://hpd.de/artikel/anteil-kinder-und-jugendlichen-grundsicherung-weiterhin-hoechststand-22153

07.05.2024
Kind in Berlin-Kreuzberg gewürgt: Wie umgehen mit gefährlichen Tiktok-Challenges?
Einem Mädchen wird von Mitschülern die Luft abgedrückt, bis sie bewusstlos wird – angeblich ein Trend auf der Plattform Tiktok. Worauf Eltern jetzt achten sollten.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/kind-in-berlin-kreuzberg-gewurgt-wie-umgehen-mit-gefahrlichen-tiktok-challenges-11624522.html
Siehe auch:
* https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-blackout-challenge-an-grundschule-berliner-polizei-leitet-funf-ermittlungsverfahren-ein-11638505.html
* https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/ohnmacht-challenge-an-grundschule-in-berlin-kreuzberg-madchen-kollabiert--mitschuler-sollen-hilfe-verhindert-haben-11619860.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

07.05.2024
Wer sich gut fühlt, lernt besser!
Warum das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen ein strategisches Ziel unseres Bildungssystems sein sollte.
Mehr: https://www.zeit.de/2024/21/schule-wohlbefinden-kindern-lernen-bildungssystem Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

08.05.2024
Gründe fürs Gründen
Wessen Eltern Unternehmer sind, dem fällt der Aufbau eines Start-ups leichter. Das ist ein Problem – für Arbeiterkinder wie für die Wirtschaft insgesamt
Mehr: https://www.zeit.de/2024/21/start-ups-gruendung-voraussetzungen-eltern-unternehmer

 

5.) Erziehungsberechtigte

16.04.2024
Berliner Projekt gegen unentschuldigtes Fehlen: „Es gibt Eltern, die akzeptieren die Schulpflicht nicht“
In Neukölln bemüht sich ein Projekt um Kinder mit vielen Fehlzeiten – und vor allem um deren Eltern. Es ist die Reaktion auf katastrophal viele Schulabbrecher.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-projekt-gegen-unentschuldigtes-fehlen-es-gibt-eltern-die-akzeptieren-die-schulpflicht-nicht-11331883.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

29.04.2024
Geburtenrate sinkt: Nicht die Familienpolitik ist schuld, sondern die Helikopter-Eltern
In Berlin ist die Geburtenrate um elf Prozent gefallen. Helfen mehr Elterngeld und Kitaplätze? Nein! Hinter dem Rückgang steckt ein weltweites Phänomen.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/nein-es-liegt-nicht-an-der-politik-dass-weniger-babys-geboren-werden-li.2209408

 

6.) Schulpersonal

17.04.2024
Schulleiter werden zu Krisenmanagern
Viele Direktoren in Berlin und Brandenburg sehen laut einer Studie künftig ihre wichtigste Aufgabe darin, Krisen zu bewältigen. Dafür fehlt ihnen etwas Entscheidendes.
Mehr: https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-04/schulleitung-personalmangel-krisen-eltern-kinder
Siehe auch:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/befragung-in-berlin-und-brandenburg-schulleitungen-bangen-um-eigene-gesundheit-11511494.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

23.04.2024
„Schule im Glück“? Von wegen! Schüler und Lehrer sind überlastet
Können Schulen „Glück“ vermitteln? Unsere Autorin ist Lehrerin und findet: Zunächst müssten Lehren und Lernen unter anderen Bedingungen stattfinden.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/open-source/schule-im-glueck-von-wegen-schueler-und-lehrer-sind-ueberlastet-li.2206521

03.05.2024
Vom Burnout zum Neuanfang
Die Geschichte einer Lehrerin, die lernte, ihre Grenzen zu erkennen und Hilfe zu suchen.
Mehr: https://www.gew-berlin.de/aktuelles/detailseite/vom-burnout-zum-neuanfang

06.05.2024
Gehaltsvergleich nach Berufen: Wie viel man als Lehrerin oder Lehrer in allgemeinbildenden Schulen (mit Spezialisierung) verdient
- https://www.zeit.de/arbeit/gehaltsvergleich/lehrkraft-allgemeinbildene-schulen-spezialisierung-berufe-gehaelter
- https://www.zeit.de/arbeit/gehaltsvergleich/allgemeinbildende-schulen-fuehrungskraft-berufe-gehaelter
- https://www.zeit.de/arbeit/gehaltsvergleich/berufsbildene-schulen-betriebliche-ausbildung-betriebspaedagogik-fuehrungskraft-berufe-gehaelter
Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

09.05.2024
Gesundheitsfachkräfte an Schulen: Wird erfolgreiches Modellprojekt wiederbelebt?
Das erfolgreiche Projekt der sogenannten Schulkrankenschwestern endete in Brandenburg bereits 2021 – aus Kostengründen. Einige Kommunen führen es fort. Eine politische Initiative könnte dafür sorgen, dass das Land sich wieder engagiert.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/05/gesundheitsfachkraefte-an-schulen-wird-erfolgreiches-modellprojekt-wiederbelebt/

 

7.) Bildungs- und Schulpolitik

09.04.2024
Sorge um Berliner Schulversuch : SPD will gemeinsame Oberstufen von Gymnasien und Sekundarschulen erhalten
Berliner Sekundarschulen, die nicht direkt zum Abitur führen, haben es schwer in der schulischen Konkurrenz. Nun fürchten Schulleitungen, dass die Kooperationen mit Gymnasien nicht verlängert werden.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/berliner-schulversuch-lauft-aus-spd-will-gemeinsame-oberstufen-von-gymnasien-und-sekundarschulen-erhalten-11488010.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

09.04.2024
„Wer plant so etwas?“: Berliner Lehrerin kritisiert Senat für modulare Schulbauten
Hell, modern, top ausgestattet: Modulare Ergänzungsbauten (MEBs) sind der Stolz der Schulverwaltung. Lehrerin Dagmar Kürbis unterrichtet in einem – und ist nicht ganz so begeistert.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/wer-plant-so-etwas-berliner-lehrerin-kritisiert-senat-fur-modulare-schulbauten-11453393.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

11.04.2024
SPD fordert Rechtsanspruch auf Nachhilfe (ob von Tutoren oder Nachhilfe-Instituten)
Der Entwurf der Landesregierung für ein neues Schulgesetz befindet sich derzeit im Bildungsausschuss des schleswig-holsteinischen Landtages. Nun bringt die SPD eigene Änderungsvorschläge ein – unter anderem fordert sie einen Rechtsanspruch auf Nachhilfe.
Mehr: https://www.news4teachers.de/2024/04/spd-fordert-recht-auf-nachhilfe-ob-von-tutoren-oder-von-instituten/

14.04.2024
Debatte zum neuen Schulgesetz für Berlin: Linke will anderen Zugang zum Gymnasium
Die Schulgetznovelle hat den Senat passiert. Nun fordern Abgeordnete Nachbesserungen. Die CDU will beim verpflichtenden Kitajahr möglichst ohne Sanktionen gegen Eltern auskommen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/debatte-zum-neuen-schulgesetz-fur-berlin-linke-will-anderen-zugang-zum-gymnasium-11514455.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

19.04.2024
Statistisches Bundesamt
370 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft im Jahr 2022
Pressemitteilung Nr. 161 vom 19. April 2024
* Anstieg der Ausgaben um 6 % gegenüber 2021
* Anteil der Ausgaben am Bruttoinlandsprodukt bei 9,6 %
Die öffentlichen Haushalte und der private Bereich haben im Jahr 2022 nach vorläufigen Berechnungen rund 370 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft in Deutschland ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das nominal (nicht preisbereinigt) 21 Milliarden Euro beziehungsweise 6 % mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Ausgaben am Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag 2022 bei 9,6 % und damit leicht niedriger als im Vorjahr (2021: 9,7 %).
Mehr: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2024/04/PD24_161_217.html
Siehe auch: https://www.zeit.de/gesellschaft/2024-04/deutschland-ausgaben-bildung-forschung-gestiegen

21.04.2024
Schülervertretungen besorgt Mehr rechtsextreme Fälle an Schulen gemeldet
Die Schülervertretungen der ostdeutschen Bundesländer beklagen zunehmenden Rechtsextremismus an Schulen. Sie fordern ein entschiedenes Gegensteuern der Politik. Doch die Bildungsministerien verweisen auf bestehende Strategien.
Mehr: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2024/04/rechtsextremismus-schulen.html

23.04.2024
Statistisches Bundesamt
Frauenanteil in der technischen Forschung und Entwicklung binnen zehn Jahren von 11 % auf 18 % gestiegen
Geschlechterunterschiede in einigen klassischen Frauen- und Männerberufen nehmen ab
Mehr: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Woche/2024/PD24_17_p002.html

02.05.2024
Startchancen-Programm in Berlin: Bund investiert 460 Millionen Euro in benachteiligte Schüler
Im Rahmen eines Bundesprogramms, das Bildungserfolg von sozialer Herkunft entkoppeln will, erhält Berlin über zehn Jahre verteilt fast eine halbe Milliarde Euro. Zunächst profitieren 59 Schulen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/startchancen-programm-in-berlin-bund-investiert-460-millionen-euro-in-benachteiligte-schuler-11598776.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

08.05.2024
BIBB-Präsident Esser: „2,9 Millionen junge Menschen ohne Berufsabschluss können wir uns nicht leisten“
BIBB veröffentlicht Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2024 (…)
„Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt hat sich leicht entspannt. Mit Blick auf die zukünftige Fachkräftesicherung ist positiv hervorzuheben, dass 2023 die Zahl der angebotenen betrieblichen Ausbildungsplätze erneut und erstmals seit Jahren auch wieder die Nachfrage der Jugendlichen nach dualer Ausbildung gestiegen ist. Von Entwarnung kann aber keine Rede sein. Wir müssen weiterhin mehr junge Menschen für eine attraktive duale Berufsausbildung gewinnen. Auch die Potenziale der Zuwanderung gilt es besser zu nutzen.
https://www.bibb.de/de/pressemitteilung_189134.php?from_stage=ID_96240&title=BIBB-Datenreport-2024-erschienen

 

8.) „Vermischtes“

10.04.2024
Statistisches Bundesamt
Weiterhin gut ein Fünftel der Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht
Pressemitteilung Nr. 147 vom 10. April 2024
* 17,7 Millionen Betroffene in Deutschland im Jahr 2023
* 14,3 % der Bevölkerung waren armutsgefährdet, 6,9 % waren von erheblicher materieller und sozialer Entbehrung betroffen, 9,8 % der Menschen lebten in einem Haushalt mit sehr geringer Erwerbsbeteiligung
In Deutschland waren im Jahr 2023 gut 17,7 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das waren 21,2 % der Bevölkerung, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Erstergebnissen der Erhebung zu Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC) mitteilt. Gegenüber dem Vorjahr blieben die Werte nahezu unverändert. So waren im Jahr 2022 rund 17,5 Millionen Menschen oder 21,1 % der Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht.
Mehr: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2024/04/PD24_147_63.html

10.04.2024
Evolution funktioniert komplett anders als bislang gedacht
Viele Jahrzehnte war man mit den Vorstellungen einer „natürlichen Selektion“ und „Survival of the Fittest“ auf dem Holzweg.
Mehr: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article242067964/Evolution-funktioniert-komplett-anders-als-bislang-gedacht.html

11.04.2024
Kampf gegen Elektroschrott : Berliner Senat will Reparaturen von Elektrogeräten künftig belohnen
Viele Elektrogeräte landen im Müll, wenn sie Defekte aufzeigen. Der Berliner Senat will ab Sommer einen Bonus zahlen, wenn kaputte Geräte wieder instand gesetzt werden. In Thüringen und Sachsen laufen solche Projekte bereits erfolgreich.
Mehr: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2024/04/berlin-soll-ab-sommer-reparatur-bonus-bekommen-elektroschrott-kleinschrott-reparaturkosten.html

12.04.2024
Jahresabschlüsse der Bezirke Lichtenberg wirtschaftet am besten, größtes Defizit in Pankow
Alle Berliner Bezirke zusammen haben im vergangenen Jahr einen Überschuss von 45,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Allerdings ist die finanzielle Situation je nach Bezirk recht unterschiedlich - so steht Lichtenbrg besonders gut da, Pankow weist das größte Defizit im Bezirksvergleich auf.
Mehr: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2024/04/berlin-bezirke-jahresueberschuss-zuweisungen-senat-pankow-lichtenberg.html

12.04.2024
Kein fester Fahrplan mehr bei Bus und Bahn: BVG testet neues Taktmodell im Berliner Nahverkehr
Abfahrt zu fester Uhrzeit? Das soll in Berlin künftig nicht mehr auf allen Linien gelten. Die BVG will ein anderes Modell ab dem Sommer testen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/berlin/kein-fester-fahrplan-mehr-bei-bus-und-bahn-bvg-testet-neues-taktmodell-im-berliner-nahverkehr-11503694.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

12.04.2024
Namensrecht: Das gilt künftig für Ehepaare und Kinder
Wollten Verheiratete einen gemeinsamen Nachnamen tragen, mussten sie sich bisher für den Namen des Ehepartners oder der Ehepartnerin entscheiden. Das soll sich nun ändern.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/news/namensrecht-reform-ehepaare-kinder-li.2205160

19.04.2024
PKS: Wie dich BILD, AfD & Co. über Kriminalität belügen
Wusstest du, dass Deutsche in Österreich überdurchschnittlich kriminell sind? In manchen Bundesländern führen Deutsche mit Abstand die Liste der tatverdächtigen Nationalitäten an. 2023 wurden 14.727 Deutsche in Österreich tatverdächtig, dabei leben 232.786 Deutsche dort, was sie weit überdurchschnittlich tatverdächtiger macht als einheimische Österreicher. Sind Deutsche nicht integrierbar? Sind sie eine Bedrohung für den sozialen Frieden in Österreich? Liegt es an der Kultur, Religion oder den Vornamen?
Mehr: https://www.volksverpetzer.de/analyse/pks-bild-afd-kriminalitaet-beluegen/

22.04.2024
Digitalzwang: Wer kein Handy hat, muss draußen bleiben
Ob BahnCard, Parkplatz oder Bankkonto – ohne App geht im Alltag immer weniger. Für Menschen ohne Smartphone ist dies ein ernsthaftes Problem.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/zukunft-technologie/digitalzwang-wer-kein-handy-hat-muss-draussen-bleiben-li.2206745

23.04.2024
Denn sie wissen nicht, was sie nicht wissen: Wenn Ignoranten die Welt erklären
Der Dunning-Kruger-Effekt beschreibt das Phänomen, dass Menschen umso überzeugter sind, sie wüssten Bescheid, je weniger sie über einen Sachverhalt wissen. Für die Gesellschaft hat das gravierende Folgen.
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wissen/denn-sie-wissen-nicht-was-sie-nicht-wissen-wenn-ignoranten-die-welt-erklaren-11561093.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

23.04.2024
Dreieck Funkturm: Warum Anwohner gegen das Großprojekt demonstrieren
Baustelle Stadtautobahn: Der Knotenpunkt am ICC wird acht Jahre lang umgebaut. Nun beginnt eine neue Etappe des Projekts. Bürger befürchten Belastungen.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/dreieck-funkturm-warum-anwohner-gegen-das-grossprojekt-demonstrieren-li.2208356

24.04.2024
Nach Sichtungen in Deutschland: Wer sollte sich vor der asiatischen Hornisse fürchten?
Globalisierung und Klimawandel begünstigen die eingeschleppte Art. Doch wie ernst ist es wirklich? Wir haben beim Nabu Berlin nachgefragt.
Mehr: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/asiatische-hornisse-wer-sollte-sich-vor-ihr-fuerchten-experten-raten-li.2208585

25.04.2024
Berliner Sommerbäder starten in Saison - Ausweispflicht gilt weiterhin
Der warme Frühling kehrt am Wochenende zurück - und wer sich jetzt schon ins kalte Nass traut, kann das ab Samstag in mehreren Berliner Freibädern tun. Die Sommersaison startet - zunächst aber nur in bestimmten Bädern.
Mehr: https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2024/04/berlin-sommerbaeder-saison-start-schwimmen-olympiastadion-kreuzberg.html

27.04.2024
Fragwürdige Werbemethoden : Wie Finanzberater Studierende ködern
Unrentabel, unpassend, überteuert: Die Verbraucherzentrale warnt vor Finanzdienstleistern, die Studierenden Anlage- oder Versicherungsprodukte verkaufen wollen. Ökonom Hartmut Walz erklärt, wie man sich davor schützt.
Mehr: https://www.spiegel.de/start/versicherungen-fuer-junge-menschen-wie-finanzberater-studierende-koedern-a-302e972e-2cb0-448f-b360-905ac6edebed

01.05.2024
Repräsentative Umfragen : Können diese Zahlen lügen?
(…) Artikel über aktuelle Umfrage-Trends sind das Fast Food der Berichterstattung: Sie sind schnell geschrieben, schnell gelesen und werden oft nicht weiter hinterfragt. Weder von der Leserschaft, bei der oft nur die Überschrift hängen bleibt, noch von den Redaktionen, die für einen klickträchtigen Text schnell ein paar Zahlen aneinanderreihen.
Mehr: https://uebermedien.de/94447/koennen-diese-zahlen-luegen/

05.05.2024
Alle zehn Jahre neue Rauchmelder: Lebensretter oder Geldmacherei?
Seit diesem Jahr müssen Rauchmelder bundesweit in privaten Wohnräumen eingebaut und regelmäßig erneuert werden. Wer profitiert wirklich davon? Und warum geht die Schweiz anders mit dem Thema um?
Mehr: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/alle-zehn-jahre-neue-rauchmelder-lebensretter-oder-geldmacherei-11589770.html Achtung: Kein freier Zugang („Bezahlsperre“)

07.05.2024
Granini ersetzt Orangensaft teils durch Zuckerwasser
Orangensaft hat sich massiv verteuert. Der Hersteller Eckes-Granini reagiert mit einem umstrittenen Manöver – und ersetzt Orangensaft durch Nektar mit weniger Fruchtgehalt. Verbraucherschützer üben Kritik.
Mehr: https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/granini-verbraucherschuetzer-kritisieren-ersatz-von-orangensaft-durch-nektar-mit-weniger-fruchtgehalt-a-99c90446-f0d5-4cc2-8a64-2105fc90cc33

07.05.2024
Sprachentwicklung: Das Auf und Ab der Wörter
Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache verrät, welche Begriffe wann besonders häufig gebraucht wurden – und zeichnet so den Wandel des Zeitgeistes nach.
Mehr: https://www.zeit.de/2024/19/sprachentwicklung-deutsch-geschichte-dwds
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____

 

Links

Rubriken:

1.) Schulische Gremienarbeit / Elternrechte
2.) Bildung / Schule
3.) Inklusion
4.) Digitale Gewalt, Hate Speech
5.) Sexualisierte Gewalt in der Schule
6.) Anti-: Gewalt / Mobbing / Diskriminierung / Rassismus / Thema LSBTIQ*
 
7.) Datenschutz im Internet
8.) Faktencheck 
9.) Lobbyisten / Wirtschaft / Stiftungen in Schulen                        
10.) Demokratie / Menschenrechte / Rassistische und rechtsextreme Positionen

 

 1.) Schulische Gremienarbeit / Elternrechte

Einführung in die schulische Gremienarbeit für Eltern
http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/gremienarbeit

SenBJF: Mitwirkung von Schülern und Eltern in der Schule – Leitfäden für Schüler- und Elternvertreter
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und- eltern/web_leitfaden_elternvertreter.pdf
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/

SenBJF: Häufig gestellte Fragen zur Elternmitwirkung
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/faqs- fuer-eltern/

Ratgeber Schulrecht / Schulische Gremien
http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/ratgeber

Handreichung zur Durchführung von Elternabenden
http://www.klicksafe.de/service/elternarbeit/handreichungen-elternabende/#c29485

GEW : Schulrecht
„Für den schulischen Alltag ist es hilfreich, die rechtlichen Grundlagen für das eigene Handeln zu kennen. Das Schulgesetz sowie Verordnungen und Ausführungsvorschriften stellen den schulrechtlichen Rahmen dar. Die GEW BERLIN stellt hier Information zu schulrechtlichen Themen zur Verfügung.“
https://www.gew-berlin.de/schule/schulrecht

Rechtsprechung im Internet
„Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und das Bundesamt für Justiz stellen für interessierte Bürgerinnen und Bürger ausgewählte Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, der obersten Gerichtshöfe des Bundes sowie des Bundespatentgerichts ab dem Jahr 2010 kostenlos im Internet bereit.“
http://www.rechtsprechung-im-internet.de/jportal/portal/page/bsjrsprod.psml

 

2.) Bildung / Schule

Erste Hilfe in der Schule
https://www.bildungsserver.de/Unfallpraevention-und-Erste-Hilfe-9909-de.html

Der Deutsche Rat für Wiederbelebung (German Resuscitation Council; GRC)
https://www.grc-org.de/index.php
Reanimationstraining für Schüler*innen
„Sie möchten ein Reanimationstraining an Ihrer Schule durchführen? Wir helfen Ihnen dabei. Sie finden hier hilfreiche Informationen und Materialien zum Verwenden“
https://www.grc-org.de/laien-schulen#anchor02

Studien / Berichte / Umfragen
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/8-bea-ueber-uns/321-studien-umfragen

Kultusministerkonferenz (KMK)
https://www.kmk.org/aktuelles.html

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
https://www.mpib-berlin.mpg.de/de

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
https://www.dipf.de/de

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB): Bundesweites Bildungsniveau
https://www.iqb.hu-berlin.de/

IQB – Studien
https://www.iqb.hu-berlin.de/fdz/studies/

Deutscher Bildungsserver
- „Schule“
http://www.bildungsserver.de/Schule-136.html
- Innovationsportal
http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/

Bildungsserver Berlin - Brandenburg
http://www.bildungsserver.de/

Fachportal Pädagogik (DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
https://www.fachportal-paedagogik.de/

Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Berlin
https://www.lvl-berlin-brandenburg.de/
Nachteilsausgleich bei Legasthenie und Dyskalkulie
Die Positon des LVL Berlin-Brandenburg Bezugnehmend auf die Änderung im Schulgesetz und der Schulverordnungen
Mehr: http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/newsletter/332-bea-newsletter- nr-84-dezember-2019

Kompetenznetzwerk Demokratiebildung im Kindesalter
Das Kompetenznetzwerk Demokratiebildung im Kindesalter ist ein Zusammenschluss des Instituts für den Situationsansatz (ISTA) und des Deutschen Kinderhilfswerkes. Ziel des Netzwerks ist die Förderung ganzheitlicher Demokratiebildung in Kindertageseinrichtungen sowie in Ganztagsgrundschulen und Schulhorten.
https://www.kompetenznetzwerk-deki.de/ueber-uns/das-kompetenznetzwerk.html

Das Deutsche Schulportal
https://deutsches-schulportal.de/

Dienstleistungen: Schule, Ausbildung und Studium
https://service.berlin.de/dienstleistungen/schule-ausbildung-studium/

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (Hrsg.)
Nachhaltige Entwicklung / Lernen in globalen Zusammenhängen : Angebote außerschulischer Kooperationspartner. Für alle Jahrgangsstufen an Schulen in Berlin und Brandenburg
„Organisationen der Empfehlungsliste Globales Lernen Die Welt als Ganzes begreifen, nachhaltig und sozial handeln – das ist die Idee des „Globalen Lernens“.
Doch wie kommt diese Idee in die Schulen?
Zur Kooperation von Schule und entwicklungspolitischen Initiativen besteht zwischen dem Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag (BER) und der Senatsverwaltung für Bildung seit 2008 eine Rahmenvereinbarung. Jährlich wird gemeinsam eine Empfehlungsliste qualifizierter Nichtregierungsorganisationen (NRO) erstellt, die Globales Lernen im Rahmen des übergreifenden Themas Nachhaltige Entwicklung/Lernen in globalen Zusammenhängen an Schulen anbieten.“
https://eineweltstadt.berlin/wp-content/uploads/2021-06_bildungsangebote_berlin_e-liste_SenBJF.pdf

Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag
Empfehlungsliste : Angebote entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen und anderer Anbieter für Berliner Schulen im Schuljahr 2023/24 (in alphabetischer Reihenfolge, Stand 08/2023)
https://eineweltstadt.berlin/wie-wir-arbeiten/nro-und-schule/empfehlungsliste/

Grün macht Schule - Beratungsstelle für ökologische und kindgerechte Schulhofgestaltung
http://www.gruen-macht-schule.de/index.php/de/

„Künstliche Intelligenz“ – Infos und Links
U.a.: Lernplattformen, Workshops und Wettbewerbe für Schüler*innen , Unterrichtsmaterialien und -tipps (kostenfreies Material), Schüler*innenlabore und MINT-Projekte
https://imascientist.de/ki-infoseite/

Deutscher Bildungsserver
Künstliche Intelligenz (KI) und Bildung - internationale Perspektiven
"Unser Webdossier bietet die wichtigsten Webseiten und Quellen zum Thema Künstliche Intelligenz in der Bildung an. Dabei achten wir darauf, dass die angebotenen Ressourcen möglichst frei und kostenlos zugänglich sind"
https://www.bildungsserver.de/Kuenstliche-Intelligenz-KI-und-Bildung-internationale-Perspektiven-7564_ger.html

 

3.) Inklusion

AbilityWatch
„AbilityWatch versteht sich als Teil einer modernen Behindertenbewegung in Deutschland. Als Aktionsplattform wollen wir Politik kritisch begleiten, Fragen aufwerfen und das soziale Modell von Behinderung etablieren. AbilityWatch fordert die Vertretung für Menschen mit Behinderung von Menschen mit Behinderungen. Als DPO (Disabled People’s Organisation) organisieren wir Demonstrationen, betreiben Öffentlichkeitsarbeit und werden weiterhin mit provokanten Aktionen auf die fehlende Gleichberechtigung und mangelnde Einhaltung der UN- Behindertenrechtskonvention hinweisen.“
https://abilitywatch.de/

Friedrich-Ebert-Stiftung:
Ländervergleich Inklusive Bildung in Deutschland
http://library.fes.de/pdf-files/studienfoerderung/13493.pdf

Genderleicht.de
„Auf Genderleicht.de finden Sie nützliche Tipps & Tools, wie Sie diskriminierungsfrei schreiben und sprechen können. Sie brauchen mehr Informationen? Wir haben für Sie Fakten zu Geschlechtergerechtigkeit in Wort und Bild gesammelt. Wir sind Journalistinnen und zeigen Ihnen, wie faire Medienarbeit einfach und immer funktionieren kann.“
https://www.genderleicht.de/
Textlabor
Geschlechtergerecht und gendersensibel schreiben kann schwierig sein. Team Genderleicht hat im Textlabor viele kniffelige Fragen zum Gendern bearbeitet.
https://www.genderleicht.de/textlabor-uebersicht/

 

4.) Digitale Gewalt, Hate Speech

Hate Speech und Fake News - Fragen und Antworten
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wp-content/uploads/2022/11/2022-09_lpb_hate- speech_bf.pdf

Hate Speech – das sollten Eltern wissen
https://www.internet-abc.de/eltern/familie-medien/gefahren-und-schutz-viren-mobbing-werbung- datenschutz/hate-speech-das-sollten-eltern-wissen/

Das können Sie gegen Hate Speech tun
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/digitale-zivilgesellschaft/das-koennen-sie-tun/

Internetwache Polizei Berlin
„In der Internetwache können Sie eine Anzeige erstatten, Hinweise geben und Fragen stellen, aber auch Versammlungen anmelden, sich beschweren, sich bedanken und Nachträge zu Anzeigen übermitteln.“
https://www.internetwache-polizei-berlin.de/
Internetwache: Wählen Sie bitte aus, welches Anliegen Sie mitteilen möchten!
https://www.internetwache-polizei-berlin.de/index_start.html

Zivile Helden
https://www.zivile-helden.de/radikalisierung/6-tipps-fuer-richtiges-verhalten-bei-radikalisierung/
Kontakt & Beratung für Zivile Helden: https://www.zivile-helden.de/kontakt-beratung-fuer-zivile-helden/

HateAid
„HateAid sieht sich als Beratungs- und Anlaufstelle von Opfern digitaler Gewalt. Die Organisation bietet Opfern von Hasskommentaren eine emotional-stabilisierende Erstberatung sowie gegebenenfalls eine Prozesskostenfinanzierung an. Über einen Fonds zur Prozesskostenfinanzierung führt sie Zivilprozesse gegen Internet-Mobbing im Namen von Betroffenen. Durch die erstrittenen Schadensersatzansprüche sowie Spenden möchte sie weitere Prozesse finanzieren.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/HateAid)
https://hateaid.org/das-ist-hateaid/

Jugendstiftung Baden-Württemberg
Meldestelle REspect!
„Im Team der Meldestelle REspect! arbeiten Menschen aus verschiedenen Fachrichtungen, also interdisziplinär, zusammen: Wir haben sozialpädagogische, juristische und religionspädagogische Qualifikationen und Ausbildungen.
Was uns verbindet ist der gemeinsame Einsatz für einen besseren Umgang miteinander im Internet sowie die Arbeit gegen Hetze, Verschwörungserzählungen und Fake News. Das machen wir – auch wenn es nicht immer leichtfällt – mit viel Spaß und der Überzeugung, etwas Gutes zu tun!
Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Volksverhetzung und politisch motivierte Drohungen sind auch in den sozialen Netzwerken strafbar. Wir wenden uns an alle, die im Netz auf Hasskommentare stoßen und etwas dagegen unternehmen möchten.
Das geht ganz einfach: Meldemaske ausfüllen und abschicken.
Bei einem Verstoß gegen deutsches Recht beantragt REspect! beim Netzwerkbetreiber die Löschung des Beitrags. Verfasserinnen und Verfasser von strafbaren hetzerischen Inhalten werden konsequent angezeigt.“
Mehr: https://meldestelle-respect.de/

Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) e.V. und eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.
internet-beschwerdestelle.de
Beschwerde einreichen
Ihnen sind volksverhetzende Äußerungen in einem Forum aufgefallen? Oder Sie haben jugendgefährdende Darstellungen auf einer Webseite gesehen? Sie erhalten unerwünschte E-Mails (Spam)? Über unsere Formulare können Sie schnell und einfach Internet-Inhalte melden, die Sie für rechtswidrig halten.
https://www.internet-beschwerdestelle.de/de/index.html
Über „Internet-Beschwerdestelle.de“ eingehende Beschwerden werden zunächst juristisch geprüft. Wenn der gemeldete Inhalt gegen die einschlägigen Jugendmedienschutzgesetze bzw. einschlägigen Strafgesetze verstößt, können die Betreiber von „Internet-Beschwerdestelle.de“ weitere Schritte einleiten: Der Inhalte-Anbieter wird direkt aufgefordert, den Inhalt abzuändern bzw. der Host- Provider gebeten, die Entfernung des Inhaltes zu veranlassen. In gravierenden Fällen kann die Beschwerde in anonymisierter Form auch direkt an die zuständige staatliche Stelle weitergeleitet werden.“
https://www.internet-beschwerdestelle.de/de/beschwerde.html

Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz“
Aktuelle Studien gehen davon aus, das fast 80 Prozent aller Internetnutzer*innen schon einmal mit Hate Speech konfrontiert waren – unter den den 14- bis 24-Jährigen sind es sogar 92 Prozent. Bei Diskussionen in Sozialen Netzwerken gelingt es rechtsextremen oder rechtspopulistischen Gruppen und Einzelpersonen immer wieder, Themen zu setzen und Debatten zu bestimmen. Sie gehen dabei in hohem Maße taktisch und organisiert vor.
Die demokratische Zivilgesellschaft muss ihr erfolgreiches Engagement jetzt auf den digitalen Raum ausdehnen und hier demokratische Erzählungen etablieren und dauerhaft stärken. Sie muss lernen, sich gegen Attacken des digitalen Mobs zur Wehr zu setzen. Und sie muss beginnen, selbst positive Geschichten über Demokratie, Menschenrechte und gesellschaftlichen Zusammenhalt über die Sozialen Netzwerke zu verbreiten.
Civic.net vermittelt in Workshops Strategien für den Umgang mit Hassrede. Sie richten sich an alle Engagierten der Berliner Zivilgesellschaft – also an Vereine, Initiativen, Unternehmen, Verbände sowie an engagierte Einzelpersonen. Sie sollen ermutigt werden, Online mit Herz und Verstand für die Werte der offenen Gesellschaft zu streiten. Civic.net zeigt, wie das geht – und hilft, das nötige digitale Know-How auszubauen.“
Mehr: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projekte/civic-net-aktiv-gegen-hass-im-netz/

Neues interaktives Online-Tool gegen Hate Speech
Abwertungen, Falschinformationen und rechtsextreme Hetze dominieren nach wie vor die Kommentarspalten der sozialen Netzwerke. Mit dem interaktiven Tool  „ModSupport – Der Guide für deine Kommentarspalte“ bietet das Projekt Civic.net der Amadeu Antonio Stiftung Lösungen im Umgang mit Hate Speech – schnell, unkompliziert und bedarfsorientiert. 
Mehr: https://www.belltower.news/modsupport-interaktives-online-tool-gegen-hate-speech-veroeffentlicht-150921/
Die Seite: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/modsupport/

Cybermobbing und Hate Speech: das hässliche Gesicht der Internetkommunikation
Schulen brauchen Interventions- und Präventionsstrategien
http://www.verbraucherbildung.de/artikel/cybermobbing-und-hate-speech-das-haessliche-gesicht- der-internetkommunikation

Dossier: Hilfe bei Mobbing und Cybermobbing in der Schule Psychoterror auf dem Pausenhof und in sozialen Netzwerken Inhalt des Dossiers
Mobbing in der Schule - Diskriminierung in der Schule - Cybermobbing in der Schule Mehr: http://www.bildungsserver.de/Mobbing-und-Cybermobbing-12587-de.html

 

5.) Sexualisierte Gewalt in der Schule

Hilfeportal Sexueller Mißbrauch
https://www.hilfe-portal-missbrauch.de/startseite

berta – Beratung und telefonische Anlaufstelle für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt
„Wir, die Fachkräfte aus Pädagogik und Psychologie am berta-Telefon, verfügen über langjährige persönliche Erfahrungen mit organisierter ritueller Gewalt. Wir wissen, wie wichtig es ist, den Weg selbst zu bestimmen. Unsere Unterstützung für Betroffene, Helfende und Fachkräfte:
Wir glauben und hören zu. Wir beraten beim Ausstieg und damit verbundenen Fragen
Wir bleiben da, auch wenn es schwierig wird.“
Unsere Unterstützung erfolgt bundesweit, kostenfrei und anonym. Tel. 0800 3050750 (bundesweit, anonym und kostenfrei)
Sprechzeiten: Dienstag: 16 bis 20 Uhr und Freitag: 9 bis 13 Uhr (außer an Feiertagen und am 24. undDezember). Anfragen können auch postalisch oder per E-Mail an das Hilfetelefon gestellt werden. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehr: https://nina-info.de/berta.html/

Sexualisierte Gewalt in der Schule.
Leitfaden zum Umgang mit Verdachtsfällen sexueller Grenzverletzungen, Übergriffe und Straftaten durch Lehrkräfte und weitere Beschäftigte in der Schule
(Hrsg.: Bezirksregierung Arnsberg)
https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/s/sexualisierte_gewalt/handreichung_sex.pdf

Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs
https://www.aufarbeitungskommission.de/

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindermißbrauchs:
Datenreport des Monitorings zum Stand der Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland (2015–2018) zu den Handlungsfeldern Schulen und Internate –
Teilbericht 5: http://www.datenreport-monitoring.de/wp-content/uploads/2018/03/DJI-Teilbericht_5.pdf

 

6. Anti-: Gewalt / Mobbing / Diskriminierung / Rassismus / Thema LSBTIQ*

Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden
Praxisleitfaden zum Abbau von Diskriminierung in der Schule http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Leitfaden_Diskr iminierung_an_Schulen_erkennen_u_vermeiden.pdf?      blob=publicationFile&v=3

Schutz vor Diskriminierung an Schulen. Ein Leitfaden für Schulen im Land Berlin
https://adas-berlin.de/wp-content/uploads/2020/11/Leitfaden_ADAS-LIFE-e.V.pdf

Senatsverwaltung für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung - Bereich Antidiskriminierung
„Die Berliner Antidiskriminierungs-App „AnDi“
Mit „AnDi“ steht den Menschen in Berlin ab sofort eine mobile App zur Verfügung, die in verschiedenen Sprachen und barrierefrei wertvolle Information rund um das Thema Diskriminierung und Gleichbehandlung liefert. Mit der App können Vorfälle von Diskriminierung direkt gemeldet und passende Beratungs- und Hilfsangebote einfach gefunden werden. AnDi steht mit Rat und Tat zur Seite und leitet sicher durch das App-Menü.“
https://www.berlin.de/sen/lads/beratung/diskriminierung/andi/

Rechtsexpertise zur Bedeutung des Landesantidiskriminierungsgesetzes (LADG) für Schulen im Land Berlin
https://adas-berlin.de/wp-content/uploads/2021/01/LADG_Rechtsxpertise_ADAS-LIFE-e.V..pdf
LADG-Ombudsstelle:
https://www.berlin.de/sen/lads/recht/ladg/ombudsstelle/

Jugendnotmail.Berlin
Vertrauliche und kostenlose Online-Beratung für Berliner Kinder und Jugendliche von 10 bis 19 Jahren: https://jugendnotmail.berlin/

Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Berlin e.V.
https://kinderschutzbund-berlin.de/

National Coalition Deutschland – Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention e.V.
Kinderrechte-Portal
„Kinderrechtebildung umfasst viele Themenfelder und es kann für Lehr- und pädagogische Fachkräfte schwierig sein, das richtige Material für den entsprechenden Bildungsbereich mit einer passenden Medienart zu finden. Das Kinderrechte-Portal bietet eine wachsende Sammlung an empfehlenswerten Materialien für die Kinderrechtebildung und ermöglicht es, die Angebote zu filtern und zu sortieren.“
https://kinderrechte-portal.de/

Amadeu-Antonio-Stiftung (Herausgeber), durch das Bundesfamilienministerium gefördert:
Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist Du“
„Die Handreichung "Ene, mene, muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik" für das Handlungsfeld Kindertagesbetreuung reagiert auf neue Herausforderungen im Umgang mit Abwertungen, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.“
Mehr: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2018/ungleichwertigkeit-und- fruehkindliche-paedagogik/
Download: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/kita_internet_2018.pdf

Berliner Landeszentrale für politische Bildung
#erkenneRassismus
„Antiasiatischer und antislawischer Rassismus, Kinder und Rassismus, Kolonialismus und Argumentationsstrategien gegen Rassismus: Mit diesen Themen befassen wir uns in den kommenden Wochen in unserer Social-Media-Reihe #erkenneRassismus.
Wir haben dazu mit Fachleuten – Wissenschaftler:innen und Aktivist:innen – gesprochen. Aus den Fragen und Antworten sind unter anderem fünf Videos entstanden, die sukzessive über den Instagram-Account der Berliner Landeszentrale für politische Bildung ausgespielt werden und auf unserem YouTube-Kanal komplett zu sehen sind.“
Mehr: https://www.berlin.de/politische-bildung/politikportal/blog/artikel.1256662.php

Fachstelle für Pädagogik zwischen Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus in Berlin
https://www.ufuq.de/fachstelle-berlin/

Mediendienst Integration
http://mediendienst-integration.de/ueber-uns.html

Informationen rund um das Thema Bildung für Geflüchtete
https://www.berlin.de/laf/leistungen/bildung/

Thema LSBTIQ* Jugendnetzwerk Lambda e.V.
„queere Jugendzentrum in Berlin für junge Lesben, Schwule, Bi-, Trans*, Inter* und Queers zwischen 14 und 27 Jahren sowie für interessierte Jugendliche inklusive Jugendcafé, Beratungsmöglichkeiten, Jugendgruppen und -projekten“
https://www.lambda-bb.de/

queer@school
„queer@school unterstützt Menschen in Bildungseinrichtungen dabei, Sensibilisierung für (Anti-) Diskriminierung zu schaffen. Arbeitsschwerpunkt des Anti-Diskriminierungs- und Empowermentprojekts ist es, einerseits mehr Geschlechtergerechtigkeit und Sensibilität für sexuelle, romantische sowie geschlechtliche Vielfalt an Schulen zu bringen und den Einsatz gegen Homo-, Bi-, Trans* und Inter* – Diskriminierung für und mit Jugendlichen entscheidend voranzubringen. Andererseits will das Projekt queere Jugendliche stärken, Unterstützungsmöglichkeiten und Umgangsstrategien aufzeigen „
https://lambda-bb.de/projekte/queerschool/
https://queer-at-school.de/

Terre des Femmes
2024
Leitfaden für den Umgang mit Betroffenen und Gefährdeten von weiblicher Genitalverstümmelung/-beschneidung und Früh- und Zwangsverheiratung
https://frauenrechte.de/fileadmin/user_upload/Handlungsempfehlung_BaWue.pdf

 

7.) Datenschutz im Internet

„Initiative Datenschutz geht zur Schule
Die Initiative “Datenschutz geht zur Schule” des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. sensibilisiert Schülerinnen und Schüler bundesweit von den 4. Klassen bis zur Berufsschule für den sicheren und bewussten Umgang mit dem Internet und den sozialen Medien. (…) „Datenschutz geht zur Schule“ zeigt Schüler:innen einfache Wege auf, wie sie ihre persönlichen Daten besser schützen können – ohne dabei auf moderne Kommunikationsformen verzichten zu müssen.
Dazu hat die Initiative Sensibilsierungsvorträge speziell für junge Internet-User der Sekundarstufen I und II sowie für Klassen an Berufsschulen erarbeitet. Sie bieten Schüler:innen klare und einfache Verhaltensregeln für mehr Sicherheit im Netz – ausgerichtet an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen.“
Mehr: https://www.bvdnet.de/en/datenschutz-geht-zur-schule/

cyber4EDU e.V.
Linklist: Digitale Schule und Datenschutz:
https://cyber4edu.org/c4e/wiki/schule_datenschutz

Deutscher Bildungsserver
Digitale Medien und Elternarbeit
https://www.bildungsserver.de/digitale-medien-und-elternarbeit-12889-de.html

handysektor
Landesanstalt für Medien NRW / Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs):
https://www.handysektor.de/startseite/
Handysektor: Erklärung von Nutzungsbedingungen kurzgefasst:
https://www.handysektor.de/mediathek/nutzungsbedingungen-kurzgefasst/

Digitalcourage e.V
Digitalcourage e.V. engagiert sich seit 1987 für Grundrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Wir sind technikaffin, doch wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird.
https://digitalcourage.de/

Stellungnahme gegen die Mythen der Industrie:
https://digitalcourage.de/blog/2017/e-privacy-mythen-der-industrie

netzpolitik.org
"netzpolitik.org ist eine Plattform für digitale Freiheitsrechte. Wir thematisieren die wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik und zeigen Wege auf, wie man sich auch selbst mit Hilfe des Netzes für digitale Freiheiten und Offenheit engagieren kann. Mit netzpolitik.org beschreiben wir, wie die Politik das Internet durch Regulierung verändert und wie das Netz Politik, Öffentlichkeiten und alles andere verändert.
Wir verstehen uns als journalistisches Angebot, sind jedoch nicht neutral. Unsere Haltung ist: Wir engagieren uns für digitale Freiheitsrechte und ihre politische Umsetzung“
https://netzpolitik.org/ueber-uns/ Mehr: https://netzpolitik.org/

Offenes Wissen für die digitale Gesellschaft (Open Knowledge Foundation Deutschland)
Die Open Knowledge Foundation Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für offenes Wissen, offene Daten, Transparenz und Beteiligung einsetzt.
Hier kannst du mehr über unsere Organisation, unsere Ziele und unsere Projekte erfahren.
https://okfn.de/

Check if your Flickr photos were used to build face recognition
https://exposing.ai/

 

8.) Faktencheck

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Mensch versus Internet: Was können wir tun, um uns vor Manipulation, Fake News und Co. zu schützen?
Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften bieten konkrete Tipps
Mehr: https://www.mpib-berlin.mpg.de/pressemeldungen/mensch-versus-internet?c=66234

Klicksafe
„Klicksafe to Go“.“ Klicksafe für Pädagogen
https://www.klicksafe.de/paedagogen-bereich/fuer-die-sekundarstufen/klicksafe-to-go/
Fakt oder Fake? Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann
https://www.klicksafe.de/fileadmin/cms/download/Material/P%C3%A4d._Praxis/Lehrer_Allgemeinks_togo_Fakt_oder_Fake_download_01.pdf

pre:bunk - Digital Streetwork im Videoformat
„Junge Erwachsene haben in Zeiten multipler Krisen sehr viele Fragen. In sozialen Netzwerken suchen sie Antworten und finden Inhalte von sehr unterschiedlicher Qualität. Von der kenntnisreichen, aber wenig verständlichen Expert*innen-Meinung über zugängliche, aber verkürzte Inhalte bis zur ideologisch bewusst aufgeladenen Desinformation. Manche Themen sind emotional so aufgeladen, dass es schwer ist, eine sachliche Debatte zu führen, und umgekehrt werden in Auseinandersetzung mit Falschinformationen psychosoziale Aspekte oft nicht miteinbezogen. Junge Menschen fühlen sich mit der Mischung aus Informations- und Gefühlschaos nicht selten alleingelassen. Mit pre:bunk möchten wir Brücken über digitale Kluften schlagen und Zugänge schaffen, medienkompetent durch die For You-Page zu scrollen.“
Mehr: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projekte/prebunk-digital-streetwork-im-videoformat/
Siehe auch:
https://www.tiktok.com/@prebunk

So entlarven Sie falsche Bilder und Videos
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/ukraine-krieg-auf-tiktok-twitter-und-co-so-entlarven-sie- falsche-bilder-und-videos-a-ced13de6-3134-4818-84c1-8ea561275324

Fake News. Wo kommt das Bild her? So geht Bilderrückwärtssuche
https://www.handysektor.de/artikel/wo-kommt-das-bild-her-so-geht-bilderrueckwaertssuche/

Tineye
Rückwärts-Bildersuche: „Reverse Image Search. Search by image and find where that image appears online“
https://tineye.com/

Hoaxsearch - Die Suchmaschine für Fakes im Internet
http://www.hoaxsearch.com/

First Draft News
„Grundlegende Quelle zur Berichterstattung und Quellenprüfung für Journalisten“
https://de.firstdraftnews.org/

So geht Medien. „Fake News im Netz erkennen
Jeden Tag erscheinen weltweit Millionen neuer Videos, Artikel und Posts im Internet. Doch woher soll man wissen: Stimmt das wirklich, was da zu sehen und zu lesen ist? Oder ist alles nur Fake? Eine Anleitung in drei Schritten.“
Mehr: http://www.br.de/sogehtmedien/index.html

Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Fakten prüfen im Netz. Informationen aus dem Internet einordnen und bewerten
https://faktencheck.zlb.de/

„Gemeinsam Medienkompetenz stärken – ein Angebot der ARD
Medien verstehen, Medien hinterfragen, Medien nutzen, Medien selber machen. Die ARD bietet ein umfangreiches Angebot rund um die Förderung von Medienkompetenz. Es richtet sich an Schüler*innen der Grundschulen und weiterführenden Schulen, Eltern, Lehrer*innen und an Interessierte. Ziel ist es, mit diesem Angebot einen reflektierten und sicheren Medienumgang zu fördern und die medialen Herausforderungen mit Spaß zu meistern.“
https://www.ard.de/die-ard/medienkompetenz/Gemeinsam-Medienkompetenz-staerken-Ein- Angebot-der-ARD-100

Science Feedback
„Science Feedback is a worldwide network of scientists sorting fact from fiction in science base
media coverage. Our goal is to help readers know which news to trust.“
https://sciencefeedback.co/

Google: Websuchen optimieren
Mit bestimmten Symbolen und Wörtern können Sie Ihre Suchergebnisse verfeinern
https://support.google.com/websearch/answer/2466433?hl=de

Wissen
„20 Jahre nach ihrer Gründung ist die Wikipedia ein kaum mehr wegzudenkender Teil der menschlichen Wissensinfrastruktur. Die nahezu unbegrenzte Verfügbarkeit von Informationen täuscht indes bisweilen darüber hinweg, dass wissenschaftlich abgesicherte Wissensproduktion langwierig und mühsam ist.“
Download des Heft (Kostenlos): https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/325615/wissen

Der Volksverpetzer
https://www.volksverpetzer.de/
„Was wollen wir erreichen?
Uns ärgern Hass, Hetze, Fake News und Verschwörungstheorien in Social Media genau wie alle anderen. Deshalb wollen wir etwas dagegen tun. Als Anti-Fake-News-Blog versuchen wir, die tolle Arbeit der vielen großartigen Faktenchecker*innen mit kreativen Aktionen, Witz, Satire und ebenso ausführlichen Recherchen zu ergänzen. Wir versuchen, mehr als nur trockene Faktenchecks zu liefern, sondern eher, auch mal emotional, mal satirisch, mal sachlich die Narrative und Behauptungen von Extremist*innen und Verschwörungsideolog*innen zu entlarven.
Was bedeutet unser Name?
“Volksverpetzer” ist natürlich ein Wortspiel auf “Volksverhetzer” – Wir zeigen die Strategien der Volksverhetzer auf, wir “verpetzen” bzw. entlarven ihre Lügen. Wir klären über Populist*innen auf, diejenigen, die behaupten, das “Volk” auf ihrer Seite zu haben und die eine völkische Weltanschauung besitzen. Die auch in unserem Namen steckende Satire soll auch zeigen, das wir unsere Arbeit angriffslustig, aber auch (selbst-)ironisch angehen.“
https://www.volksverpetzer.de/ueber-uns/

„CORRECTIV
ist das erste spendenfinanzierte Recherchezentrum in Deutschland.
Als vielfach ausgezeichnetes Medium stehen wir für investigativen Journalismus. Wir lösen öffentliche Debatten aus, beteiligen Bürgerinnen und Bürger an unseren Recherchen und fördern Medienkompetenz mit unseren Bildungsprogrammen.“
https://correctiv.org/

Mimikama - Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch
https://www.mimikama.at/category/allgemein/

Faktencheck. Fakten für die Demokratie
https://correctiv.org/faktencheck/

Deutscher Volkshochschul-Verband (vhs)
„Modulbox „Politische Medienbildung für Jugendliche. Auf Verschwörungserzählungen reagieren
Welche Inhalte, Zielsetzungen und Einsatzmöglichkeiten bietet die Modulbox zu Verschwörungserzählungen? Das erfahren Sie auf dieser Seite. Zudem können Sie die Modulbox kostenfrei herunterladen.“
Mehr: https://www.volkshochschule.de/modulbox-verschwoerungserzaehlungen

Deutscher Bildungsserver
Fake News - Arbeitsblätter und weitere Unterrichtsmaterialien
https://www.bildungsserver.de/fake-news-im-unterricht-12934-de.html

GENIOS Online-Pressearchiv
https://www.genios.de/presse-archiv

Faktenfinder
http://faktenfinder.tagesschau.de

„Gutes Aufwachsen mit Medien“
https://www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/sitemap/

 

9.) Lobbyisten, Wirtschaft und Stiftungen in Schulen

 Lobbyismus an Schulen
„Lobbyisten haben die Schule als Handlungsfeld für sich entdeckt. Sie erstellen Unterrichtsmaterialien, veranstalten Schulwettbewerbe oder bilden Lehrer fort. Dabei geht es nicht um Erkenntnis oder Bildung, sondern um Meinungsmache. Ungeregelt führt diese Einflussnahme zu problematischen Verzerrungen.“
https://lobbypedia.de/wiki/Kategorie:Lobbyismus_an_Schulen

Otto-Brenner-Stiftung:
Wie DAX-Unternehmen Schule machen.
Lehr- und Lernmaterial als Türöffner für Lobbyismus
https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/wie-dax- unternehmen-schule-machen/

Stiftungen: Die neuen Player in der Bildungspolitik
Die Zahl der im Bildungsbereich tätigen Stiftungen ist seit der Jahrtausendwende stark gestiegen. Längst sind sie zu einflussreichen bildungspolitischen Akteuren geworden. Wie ist der Bedeutungszuwachs von Stiftungen zu erklären und welche Ambivalenzen birgt ihr Engagement?
Mehr: http://www.bpb.de/gesellschaft/bildung/zukunft-bildung/199165/stiftungen?p=all

Druck auf Bundesregierung: Neues Portal will Lobbyisten outen Gläserne Gesetze
Welchen Einfluss haben Lobbyisten auf Ministerien? Hilf uns dabei, Gesetze in Deutschland transparenter zu machen!
https://fragdenstaat.de/gesetze/
Siehe auch: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lobbyismus-neues-portal-will-einfluss-auf- bundesregierung-oeffentlich-machen-a-1151923.html

Foodwatch: Schluss mit Schleichwerbung in der Schule!
Mehr: https://www.foodwatch.org/de/informieren/kinderernaehrung/2-minuten-info/

Wie Verbraucherbildung an Schulen kommt
http://www.vzbv.de/dokument/wie-verbraucherbildung-schulen-kommt

FragDenStaat?
Jede Person hat das Recht auf Informationen. FragDenStaat hilft Ihnen, Ihr Recht wahrzunehmen. Fragen Sie über diese gemeinnützige Plattform Behörden in Deutschland nach Informationen und Dokumenten! Suchen Sie in 138.743 Anfragen und 13.984 Behörden:
https://fragdenstaat.de/

Lobbypedia
„Die Lobbypedia ist ein unabhängiges und kritisches Lobbyismus-Lexikon. Wir beleuchten den Einfluss von Lobbyismus auf Politik und Öffentlichkeit.“
https://lobbypedia.de/wiki/Hauptseite

Deutsches Krebsforschungszentrum
Index zur Einflussnahme der Tabakindustrie in Deutschland 2023
https://www.dkfz.de/de/krebspraevention/Downloads/pdf/Buecher_und_Berichte/2023_Index-Einflussnahme-Tabakindustrie-Deutschland.pdf?m=1699953381&

Wo die deutschen Lobbyisten sitzen
Zentrum der Lobbyisten: Nirgendwo in Deutschlandgibt es mehr Verbandsbüros als in Berlin-Mitte, Postleitzahl 10117. Unsere interaktive Karte zeigt alle registrierten Lobbybüros in Deutschland – immer aktuell.
http://digitalpresent.tagesspiegel.de/lobbylandschaft

Zuwendungsdatenbank
„In der Zuwendungsdatenbank werden die von den Behörden bewilligten Zuwendungen an juristische Personen (ab einem Zuwendungsbetrag i. H. v. 100 Euro) rückwirkend für die letzten 5 Jahre veröffentlicht. Dies erfolgt jeweils zum 30. Juni eines jeden Jahres.  (…) Sie haben mit der Suchfunktion die Möglichkeit, gezielt Informationen zu verschiedenen Aspekten der Zuwendungsvergabe (Erweiterte Suche) zu suchen.“
http://www.berlin.de/sen/finanzen/service/zuwendungsdatenbank/

Gemeingut in Bürgerhand
https://www.gemeingut.org/infothek/material/

Heinrich-Böll-Stiftung
Gemeinwohl als Zukunftsaufgabe. Öffentliche Infrastrukturen zwischen Daseinsvorsorge und Finanzmärkten
„Die Daseinsvorsorge in Deutschland basiert auf Infrastrukturen, deren Erhalt und Ausbau fortlaufende Investitionen benötigen. Dabei kann es um Abwasserrohre gehen, um die Schlaglochsanierung auf den Straßen, um Schulen oder um den Ausbau der Versorgungsnetze für erneuerbare Energien. Doch die notwendigen Investitionen wurden in den letzten Jahrzehnten in Deutschland kaum getätigt.
Die Folge: Hochwertige Anlagen verfallen, neue werden nur zögerlich gebaut. Woher die notwendigen Investitionen kommen sollen – das ist umstritten. Sogenannte „öffentlich-private Partnerschaften“ kommen immer wieder ins Gespräch, aber sie haben gewaltige Nachteile.
In der vorliegenden Studie werden die aktuellen Entwicklungen öffentlich-privater Partnerschaften beleuchtet und in einen Zusammenhang mit den Diskussionen um die G20-Infrastrukturpolitik gebracht, um letztlich die Frage zu beantworten: Wie kann so investiert werden, dass Gemeinwohlinteressen gewahrt bleiben?“
Mehr: https://www.boell.de/de/2017/06/22/gemeinwohl-zukunftsaufgabe-oeffentliche-infrastrukturen-daseinsvorsorge-finanzmaerkte

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage – Drucksache 19/21010 –
Jahresbilanz der Einsätze von Jugendoffizieren und Karriereberatern der Bundeswehr im Jahr 2019
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/212/1921235.pdf

Verbraucherwarnungen
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/projekt-klartext-nem/verbraucherwarnungen-21536

 

10.) Demokratie / Menschenrechte / Rassistische und rechtsextreme Positionen

Deutsches Institut für Menschenrechte
Analyse: Das Neutralitätsgebot in der Bildung Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?
Download: https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/ANALYSE/Analyse_Das_Neutralitaetsgebot_in_der_Bildung.pdf
Das DIM: „Der Auftrag ist per Gesetz und Satzung festgelegt. Das Institut forscht interdisziplinär und anwendungsorientiert zu menschenrechtlichen Fragen und beobachtet die Menschenrechtssituation in Deutschland. Es berichtet jährlich dem Deutschen Bundestag und verfasst Stellungnahmen für nationale wie internationale Gerichte (sog. amicus-curiæ-Stellungnahmen) sowie internationale Menschenrechtsgremien.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Institut_f%C3%BCr_Menschenrechte)

Wie politisch dürfen Lehrkräfte sein? Rechtliche Rahmenbedingungen und Perspektiven
Das Erstarken rechtspopulistischer und rechtsextremer Kräfte macht auch vor Schulen nicht halt. Um gegen Einschüchterungen gewappnet zu sein, müssen sich Lehrer*innen auf einen rechtlichen Handlungsrahmen verlassen können, der ihnen eine klare Orientierung bietet.
https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/306955/wie-politisch-duerfen-lehrkraefte-sein/
Siehe auch:
Protest gegen Rechtsextremismus: Wie neutral müssen Lehrkräfte sein?
https://deutsches-schulportal.de/schule-im-umfeld/protest-gegen-rechtsextremismus-wie-neutral-muessen-lehrkraefte-sein/

Deutsche Vereinigung für Politische Bildung (Fachverband für Politiklehrer, Fachdidaktiker - unterstützt von Bundeselternrat, DGB, GEW)
Demokratie braucht Politische Bildung, keine Neutralität!
Das pädagogische Personal an Schulen, aber auch viele Schüler*innen sind verunsichert. An Demonstrationen für Demokratie und gegen autoritäres Denken teilnehmen und darüber zu sprechen, sich gegen jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu engagieren – verstößt das gegen ein allgemeines politisches Neutralitätsgebot?
Die Antwort ist klar: Die Schule ist kein politisch neutraler Ort! Sie ist den demokratischen Prinzipien und Werten, wie etwa dem Schutz der Würde des Menschen und dem Schutz vor Diskriminierung, verpflichtet.
https://dvpb.de/nicht-neutral/

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) ist seit 2001 Anlaufstelle für alle, die bei konkreten rechtsextremen, rechtspopulistischen, rassistischen, antisemitischen oder verschwörungsideologischen Vorfällen sprech- und handlungssicherer werden wollen, ob im beruflichen oder im privaten Kontext.
https://mbr-berlin.de/
Publikationen und Handreichungen
https://mbr-berlin.de/publikationen-und-handreichungen/

Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie e.V (RAA)
Wir entwickeln mit Ihnen vor Ort situationsbezogene Handlungsstrategien – auch langfristig und präventiv.
https://raa-berlin.de/raa-berlin/uber-uns/
Angebote und Projekte:
https://raa-berlin.de/service/angebote-und-projekte/

Landeszentrale für politische Bildung Berlin: Publikationen
http://www.berlin.de/politische-bildung/publikationen/
Neues Informationsportal zum Themenfeld Rechtsextremismus / Info Pool
https://www.bpb.de/themen/rechtsextremismus/522406/infopool-rechtsextremismus/
Schulnewsletter: http://www.bpb.de/lernen/formate/schulnewsletter-archiv/
- Thema: Rechtspopulismus (03/2019): http://www.bpb.de/htmlnewsletter/287048/maerz-2019- thema-rechtspopulismus
- Thema Rassismus: http://www.bpb.de/rassismus;
- Thema: Geschlechtergerechte Sprache: https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/346182/geschlechtergerechte-sprache
Veranstaltungen der Berliner Landeszentrale: https://www.berlin.de/politische- bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner- landeszentrale/?fbclid=IwAR0YXvz1UEGR8WDeDdhTJCOx1J7lHzthaoVnTbFWr2OQMgqp1iQXYdZF_LY &page_at_1_3=1

Exit
„EXIT-Deutschland ist eine Initiative, die Menschen hilft, die mit dem Rechtsextremismus brechen und sich ein neues Leben aufbauen wollen.
Zugleich setzen wir uns mit der Vorstellungswelt und dem Verhalten von Rechtsextremisten auseinander. Dabei stützen wir uns auf die Werte von persönlicher Freiheit und Würde.“
Mehr: https://www.exit-deutschland.de/start/

Stiftung SPI (Sozialpädagogisches Institut Berlin)
„Strategien im Umgang mit demokratiefeindlichen und diskriminierenden Aussagen
Die neue Handreichung des Mobilen Beratungsteams Berlin beschreibt Gesprächsstrategien für alle, die sich in in ihrer Arbeit mit demokratie- und menschenverachtenden Aussagen konfrontiert sehen und diesen selbstsicher entgegentreten wollen.“
https://www.stiftung-spi.de/
Die Publikation: https://www.stiftung- spi.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/veroeffentlichungen/mbt_2019_land_in_sicht.pdf

Rechtsextremismus und TikTok
Teil 1 Von Hatefluencer*innen über AfD und bis rechter Terror: https://www.belltower.news/rechtsextremismus-und-tiktok-teil-1-147835/
Teil 2 Wie geht rechtsextreme Mobilisierung auf TikTok?: https://www.belltower.news/rechtsextremismus-und-tiktok-teil-2-mobilisierung-148805/
Teil 3 Hass-Immersion: Nazikitsch und Heimatfolklore: https://www.belltower.news/rechtsextremismus-auf-tiktok-teil-3-hass-immersion-nazikitsch-und-heimatfolklore-150849/

TikTok : Wie Künstliche Intelligenz die Grenzen der Realität aushebelt
Das Zeitalter der KI verspricht eine Flut von Desinformation auf der Unterhaltungsplattform TikTok zu entfesseln. Längst haben Verschwörungsideolog*innen, christliche Fundamentalist*innen und reaktionäre Kräfte das Potenzial dahinter für sich entdeckt und erschaffen mit Deep Fake-Videos alternative, postfaktische Wirklichkeiten.
Mehr: https://www.belltower.news/tiktok-wie-kuenstliche-intelligenz-die-grenzen-der-realitaet-aushebelt-150487/

SCENO
DECOUNT - das Spiel: „Interaktiv Radikalisierung verstehen
Radikalisierung ist oft ein gradueller, schleichender Prozess. Die vier ProtagonistInnen des Spiels - Marco, Jasmin, Jens und Franziska - sind eigentlich ganz normale Jugendliche. Sie kommen aber im Spielverlauf in Situationen, in denen sie Entscheidungen treffen müssen. Je nach Entscheidung entwickelt sich ihre Geschichte in eine radikale Richtung, oder eben nicht. Das Spiel versucht zu vermitteln, dass Jugendliche eine aktive Rolle in der Gestaltung ihres Lebens spielen und dass ihre Entscheidungen Konsequenzen haben. Ziel des Spiels ist es, das kritische Denken der Jugendlichen zu stärken und ein Bewusstsein für die Mechanismen der extremistischen Propaganda und der Rekrutierer zu schaffen.“
Mehr: https://www.extremismus.info/decountde

Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz
Neue Handreichung: Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz
„In Deutschland werden Umweltpolitik und ökologisches Denken oft mit alternativen Lebensweisen und einem emanzipatorischen Demokratieverständnis verbunden. Doch diese Annahme trifft nur bedingt zu.
Die deutsche Natur- und Umweltschutzbewegung entstand Mitte des 19. Jahrhunderts aus einem konservativen, romantischen und zivilisationskritischen Verständnis heraus. Passend zum Nationalismus nannte sie sich auch „Heimatschutzbewegung“. Diese war geprägt von einer pessimistischen Sicht auf Verstädterung und Industrialisierung und sehnte sich nach einer romantisch verklärten „besseren Zeit“ und dem Erhalt kulturell gewachsener Landschaften. Neben der negativen Haltung gegenüber dem Stadtleben war auch eine antimoderne und antisemitische Grundeinstellung vorhanden.
Mithilfe der ideologischen Vorarbeit durch den Bund Heimatschutz und andere völkisch orientierte Gruppen konnten auch die Nationalsozialisten ökologische Themen in ihren faschistischen Staat einbauen. Natur- und Tierschutz erhielten eine besondere rechtliche Stellung, die „Blut und Boden“-Ideologie basierte auf dem Ideal der bäuerlichen Landwirtschaft. Der Gedanke, dass „Volk“ und „Raum“ organisch miteinander verbunden seien, ebnete schlussendlich auch den Weg für den rassenideologischen Krieg um den „Lebensraum im Osten“.
Viele Akteure eines „Blut-und-Boden“-Naturschutzes konnten ihre Tätigkeit im Naturschutz der Bundesrepublik, in Verbänden wie in der Verwaltung, fortsetzen. (…) Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um grüne Themen geht. Viele Forderungen der „grünen“ Braunen decken sich oberflächlich betrachtet mit denen von (Jugend-)Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz oft verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen – etwa mit den neu-rechten Konzepten vom „Ethnopluralismus“ oder der „Umvolkung“.
Diese Broschüre stellt einige der ökologischen Themen vor, bei denen sich die Forderungen scheinbar überschneiden, und erklärt, warum Rechtsextreme sich dieser Themen bedienen und wie sie sie instrumentalisieren.„ (S. 5)
Download: https://www.nf-farn.de/system/files/documents/handreichung1_farn_fuer_web.pdf

Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag
„Der Berliner Entwicklungspolitische Ratschlag (BER) ist ein Netzwerk von 112 entwicklungspolitisch aktiven Gruppen und Vereinen und das Sprachrohr für Menschen, die sich in Berlin für globale Gerechtigkeit einsetzen. Der BER bietet eine Plattform zum Austausch und für gemeinsame Aktionen und qualifiziert mit Seminaren und in Beratungsgesprächen Haupt- und Ehrenamtliche für ihre entwicklungspolitische Arbeit. Der BER setzt sich gegenüber der Berliner Landespolitik für ein zukunftsfähiges Berlin in einer globalisierten Welt und für eine starke Zivilgesellschaft ein.“
https://eineweltstadt.berlin/wer-wir-sind/der-ber-als-verband/

Iniradar
Hier kannst du nach Angeboten zur gegenseitigen Hilfe und den zugehörigen Initiativen suchen. Mit Filtern wie Ort oder Zeit lässt sich die Suche eingrenzen.
https://iniradar.org/
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ 

 

 

Impressum

Herausgeber und Redaktion (VisdP): André Nogossek

Bezirkselternausschuss Charlottenburg-Wilmersdorf Vorsitzender: Carsten Rudolph
Geschäftsstelle: Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Tel.: 9029 – 14624, Fax: 9029 – 14625
http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/

Haftung für Links: Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist die jeweilige anbietende oder betreibende Organisation der Seiten verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine rechtswidrigen Inhalte erkennbar.

Disclaimer / Hinweis zur Problematik von externen Links
André Nogossek ist als Inhaltsanbieterin nach § 5 Abs.1 Mediendienste-Staatsvetrag für die „eigenen Inhalte“, die sie zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis hält André Nogossek insofern „fremde Inhalte“ zur Nutzung bereit, die gekennzeichnet sind. Für diese fremden Inhalte ist sie nur dann verantwortlich, wenn sie von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern (§ 5 Abs.2 Mediendienste-Staatsvetrag). Namentlich oder besonders gekennzeichnete Beiträge geben nicht die Meinung von Herausgeber und Redaktion wieder.

Abmeldung: Wenn Sie sich aus unserem BEA-Verteiler abmelden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Haftungsausschluss (Disclaimer) nach dem Teledienstgesetz (TDG):

      1. Inhalt des Onlineangebotes

Der Betreiber dieses Onlineangebotes übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche gegen den Betreiber dieses Onlineangebotes, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Betreibers dieses Onlineangebotes kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Betreiber dieses Onlineangebotes behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

  1. Verweise und Links

Sofern auf Verweisziele („Links“) direkt oder indirekt verwiesen wird, die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Betreibers dieses Onlineangebotes liegen, haftet dieser nur dann, wenn er von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Für darüber hinausgehende Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter dieser Seiten, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

  1. Urheberrecht

Der Betreiber dieses Onlineangebotes ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Sounds und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Sounds und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Sounds und Texte zurückzugreifen.
Sollte sich auf den jeweiligen Seiten dennoch eine ungekennzeichnete, aber durch fremdes Copyright geschützte Grafik, ein Sound oder Text befinden, so konnte das Copyright vom Betreiber dieses Onlineangebotes nicht festgestellt werden. Im Falle einer solchen unbeabsichtigten Copyrightverletzung wird der Betreiber dieses Onlineangebotes das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung aus seiner Publikation entfernen bzw. mit dem entsprechenden Copyright kenntlich machen.
Das Copyright für veröffentlichte, vom Betreiber dieses Onlineangebotes selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers dieses Onlineangebotes nicht gestattet.

  1. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als untrennbarer Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.